Stand: 13.09.2018 15:35 Uhr

Caffier will Millionen in Feuerwehren investieren

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV
In Mecklenburg-Vorpommern sind noch zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz, die älter als 25 Jahre sind. (Archivbild)

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat am Donnerstag im Landtag millionenschwere Investitionen für die Feuerwehren im Land angekündigt. In den nächsten fünf Jahren seien schätzungsweise Ausgaben von 40 bis 50 Millionen Euro nötig, sagte der Minister in der von der Linksfraktion beantragten Aussprache zum Thema Brandschutz.

Caffier verspricht neue Einsatzfahrzeuge

Diese Investitionen seien "alternativlos", sagte Caffier. Denn oft sei die Technik, die nach der Wende neu angeschafft wurde, in die Jahre gekommen und veraltet. Das gelte vor allem für die Einsatzfahrzeuge und für die Ausrüstung. Es gehe dabei auch um "kreative Lösungen", da die finanziellen Mittel möglicherweise nicht immer ausreichen würden.

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Mengenrabatt durch Landeskauf?

Denkbar sei beispielsweise, dass das Land zentral neue Löschwagen anschaffe und dann auf die Gemeinden verteile. So lasse sich ein Mengenrabatt erzielen, und die Kommunen würden von Bürokratie entlastet. Dabei müssten die Feuerwehren vor Ort aber auch auf den einen oder anderen Sonderwunsch verzichten, meinte der Minister.

16 Millionen Euro für Landesschule

Caffier sagte der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz eine "massive Investitionsoffensive" zu - rund 16 Millionen Euro seien geplant. Die Gespräche mit Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) kurz vor dem Abschluss. Wichtig sei, den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten - er habe den Brandschutz zur Chefsache gemacht.

Linksfraktion schlägt Expertengespräch vor

Bild vergrößern
Die alte Technik soll bald durch neue ausgetauscht werden. (Archivbild)

Die Linksabgeordnete Jeannine Rösler unterstützte Caffiers Ankündigung. Allerdings reiche das möglicherweise nicht aus. Rösler schlug deshalb ein Expertengespräch mit Fachleuten vor, um "die Probleme ungeschminkt und vertieft" zu diskutieren und dann nach Lösungen zu suchen.

Dankesparty mit 30.000 möglichen Gästen?

In der Debatte dankten alle Fraktionen den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz im Hitzesommer 2018 mit seinen vielen Wald- und Deponiebränden. Voraussichtlich am 13. Oktober - so Caffier - soll es für alle Feuerwehrleute eine zentrale Dankveranstaltung des Landes in Rostock geben. Das könnte eine Riesenparty werden: In den Wehren des Landes sind rund 30.000 Mitglieder aktiv.

Weitere Informationen

Veraltete Technik: Investitionsstau bei Feuerwehren

Viele Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren im Nordosten sind mehr als 25 Jahre alt. Durchschnittlich fast jedes dritte Lösch- oder Sonderfahrzeug in MV wurde vor 1993 gebaut. (01.08.2018) mehr

Feuerwehrverband zieht Bilanz der Hitzeperiode

Angesichts der seit Wochen anhaltenden Hitze hat der Landesfeuerwehrverband eine erste Bilanz gezogen. Feuer zerstörten bisher rund 13 Millionen Quadratmeter Fläche im Land. (15.08.2018) mehr

Erntebrände verursachen Millionenschaden in MV

Die Erntebrände der vergangenen vier Wochen haben einen Schaden von mindestens 3,6 Millionen Euro verursacht. Es brannte in allen Landesteilen des Nordostens. (01.08.2018) mehr

28:33
NDR Fernsehen

Freiwillige Feuerwehr - Voller Einsatz im Ehrenamt

25.07.2018 18:15 Uhr
NDR Fernsehen

Ohne freiwillige Feuerwehrleute geht in Sachen Rettung und Katastrophenschutz gar nichts. Doch die ständige Einsatzbereitschaft zehrt: Den Wehren gehen die Kameraden aus. Video (28:33 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.09.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:36
Nordmagazin

Wie geht es weiter mit dem Wolf?

19.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:34
Nordmagazin

Rüstungsexporte komplett gestoppt

19.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:40
Nordmagazin

Wismar: Jede Nacht kommen die Wildschweine

19.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin