Wismars Altstadt an einem Abend im Januar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Einkaufen in Wismarer Altstadt im Wandel?

Stand: 12.01.2022 17:10 Uhr

Zwei Modekaufhäuser und die Postfiliale in der Mecklenburger Straße in Wismar schließen demnächst. Auch weitere kleinere Geschäfte wurden oder werden aufgegeben. In der Stadt macht sich deshalb die Sorge um die Attraktivität der Innenstadt breit.

von Christoph Woest, Mecklenburgstudio Schwerin

Laut Wismarer Citymanagement aber gibt es keinen Grund zur Sorge: für die meisten Ladenlokale gäbe bereits neue Interessenten, hieß es. Die Vermieter der Läden etwa, in denen sich derzeit noch die Modehändler C&A und Takko befinden, hätten schon potentielle Nachmieter. Für das 1888 gebaute Post-Gebäude gilt das allerdings nicht: Die Post zieht aus. Briefe und Pakete sollen zukünftig an anderer Stelle in der Altstadt abgegeben werden können. Wo genau, ist aber noch offen.

Verändertes Kaufverhalten

Als Grund für Geschäftsschließungen wird neben der Corona-Pandemie auch der Onlinehandel genannt. Immer mehr Menschen bestellen ihre Waren nach Hause, ein Trend, der in Corona-Zeiten noch zugenommen hat. Aber auch der Fachkräftemangel spielt eine Rolle. So hatte kürzlich eine Apotheke geschlossen, für die kein Nachfolger gefunden werden konnte. Leer steht das Ladenlokal dennoch nicht: In den Räumen wird demnächst Wismars erster Unverpackt-Laden eröffnet.

Einkaufen im Wandel mit neuen Ideen

Laut Citymanagerin Victoria Binz-Gruber wurden in den vergangenen zwei Jahren zwar acht Läden geschlossen, aber auch 23 neu eröffnet. Für Wismar sei es mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal, dass es mehr kleine, inhabergeführte Geschäfte, als große Ketten gibt. Denn die gäbe es auch in allen anderen Städten. Die Wismarer Wirtschaftsfördergesellschaft bemüht sich derzeit um Fördermittel, mit denen der Einzelhandel in der Innenstadt, sowie im Bereich am Alten Hafen weiter entwickelt werden soll. Neue Geschäftskonzepte sollen ausprobiert werden. Auch soll mehr auf Social Media für die Wismarer Einkaufsmöglichkeiten geworben werden.

Weitere Informationen
Die Ratsapotheke in Wismar.
2 Min

Nach 600 Jahren: Ratsapotheke in Wismar macht zu

Die Apotheke war die erste in der Stadt. In den Unterlagen des Archivs der Hansestadt Wismar wurde sie schon 1270 erwähnt. 2 Min

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in Schwerin. © NDR Foto: NDR

NDR MV Live: Lauterbach in Schwerin

Bundesgesundheitsminister Lauterbach war in Schwerin und hat dort auch geimpft. Zusammen mit Ministerpräsidentin Schwesig will er ein Presse-Statement abgeben. Video-Livestream