Coronavirus: Impfungen gegen Omikron beginnen

Stand: 13.09.2022 13:18 Uhr

Auch in Mecklenburg-Vorpommern werden jetzt die neuen Corona-Impfstoffe verabreicht. Zunächst allerdings nur in der Hansestadt Rostock und im umliegenden Landkreis.

Das Impfzentrum des Landkreises Rostock am Flughafen Laage macht den Auftakt. Ohne Voranmeldung sind dort am Dienstag und Mittwoch die an die neuen Corona-Varianten angepassten Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna zu bekommen. Die Impfärztin Dr. Henriette Hesse freut sich über den guten Zulauf: "Bis zum Mittag waren schon 80 Impflinge da, das freut uns sehr." Vorrätig sind die Impfstoffe von Biontec und Moderna - diese kommen allerdings nur für eine Auffrischungs-Impfung in Frage, nicht für eine Grund-Immunisierung. Der angepasste Impfstoff ist nun noch besser auf die neuen Omikron-Varianten angepasst, sie sorgen laut Hesse dafür, dass der Körper passendere Corona-Antikörper bildet. Empfohlen ist die zweite Auffrischungsimpfung für über 60-Jährige und jüngere Risikopatienen.

In den Impfzentren der Stadt Rostock sollten sich Impfwillige vorher anmelden. Es stünden aber ausreichend freie Termine zur Verfügung, heißt es von der Stadt. Auch im Impfzentrum in Bergen auf Rügen steht der neue Impfstoff heute ebenfalls zur Verfügung - im Impfzentrum in Stralsund dann von Mittwoch bis Freitag.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Lassen Sie sich mit dem neuen Impfstoff impfen?

Schwerin folgt, Nordwestmecklenburg wartet auf Stiko

Auch in Schwerin sind die neuen Impfstoffe eingetroffen und sollen voraussichtlich von Mittwoch an verabreicht werden. Der Kreis Vorpommern-Greifswald rechnet zeitnah mit einer Lieferung. Wie es heißt, wird er dann auch dort in den Impfzentren und durch mobile Teams, die der Kreis ja nach wie vor gemeinsam mit dem DRK unterhält, verabreicht. Ludwigslust-Parchim hat den neuen Impfstoff noch nicht bekommen, genau wie Nordwestmecklenburg. Dort will man ihn auch erst dann verabreichen, wenn es dazu eine klare Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erwartet man den Impfstoff am kommenden Montag.

Angepasster Impfstoff auch in Arztpraxen erhältlich

In den Arztpraxen wird seit Anfang September mit dem angepassten Impfstoff geimpft. Praxen, deren Bestellungen für diese Woche gekürzt wurden, sollen die noch fehlenden Impfstoffdosen bis Freitag erhalten, teilte das Ministerium mit. Bei den noch ausstehenden Impfstoffen handelt es sich um Bestellungen, die die Arztpraxen vergangene Woche aufgegeben hatten und die bis Dienstag komplett ausgeliefert werden sollten, so die kassenärztliche Bundesvereinigung. Dies konnte der Bund nicht sicherstellen, sodass viele Praxen weniger Dosen erhalten haben. Die restlichen sollen nun bis Freitag in den Praxen eintreffen.

Einsatz von Impfstoff gegen BA.4 und BA.5 noch unklar

Noch nicht eingesetzt wird der ebenfalls zugelassene neue Tot-Impfstoff Valneva, weil die vorgeschriebenen Aufklärungsbögen fehlen. Am Montag hat die EU-Kommission noch einen weiteren Impfstoff zugelassen, der auch gegen die Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 wirken soll - wann er hier zum Einsatz kommt ist noch unklar.

 

Weitere Informationen
Eine Dose Impfstoff von Biontech/Pfizer, eine Spritze und ein gelber Impfpass liegen auf einem Tisch. © picture alliance / Laci Perenyi

Coronavirus-Blog: EU lässt weiteren Omikron-Booster zu

Der neueste Impfstoff von Biontech/Pfizer soll einen besseren Schutz vor den Untervarianten BA.4 und BA.5 bieten. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Ein Arzt zieht eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff auf. © picture alliance / dpa Foto: Bernd Weißbrod

Omikron-Impfstoffe: Stiko-Empfehlung für neue Corona-Booster

Die Stiko hat sich dafür ausgesprochen, bei Booster-Impfungen künftig bevorzugt die neuen Omikron-Vakzine zu verwenden. mehr

Stralsund: Ein Schild mit dem Schriftzug "Impfzentrum" weist den Weg zum Corona-Impfstützpunkt des Landkreis Vorpommern-Rügen in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa

Corona: MV plant mit Impfstützpunkten für den Herbst

Die vorhandene Impfstruktur im Land soll aufrechterhalten werden, um auf alle Szenarien in der Pandemie vorbereitet zu sein. mehr

Menschen stehen in deiner Schlange vor einem Impfstützpunkt

Corona: MV sichert Finanzierung der Impfstützpunkte ab

Neues Geld für Impfstützpunkte und Testzentren: Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine geänderte Corona-Lage vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 13.09.2022 | 14:35 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Dänemark, Ostsee: Auf diesem von den dänischen Streitkräften zur Verfügung gestellten Foto überwacht die Besatzung eines Hubschraubers der Streitkräfte ein Gasleck in der Ostsee. © Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa Foto: Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa

Offenbar kein Gasaustritt mehr aus beiden Nord-Stream-Pipelines

Dänische Behörden melden, dass auch aus der Nord-Stream-1-Leitung kein Gas mehr ausströmt. Laut Bundesjustizminister Buschmann könnte der Generalbundesanwalt ermitteln. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr