Corona in MV: Kabinett kippt Isolationspflicht zum 12. Februar

Stand: 07.02.2023 14:57 Uhr

Die rot-rote Landesregierung hat in ihrer Kabinettssitzung am Dienstagvormittag das Ende der Corona-Isolationspflicht in Mecklenburg-Vorpommern beschlossenen. Stichtag für die Regelung ist demnach der 12. Februar.

Das Datum für ein Ende der Isolationspflicht bei einer Corona-Infektion hatte Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) schon im Voraus ins Gespräch gebracht. Zu diesem Stichtag fällt auch die Isolationspflicht in Berlin und Brandenburg weg. Bisher müssen sich Corona-Infizierte im Nordosten mindestens fünf Tage lang absondern. Erst nach zwei Tagen ohne Symptome können sie wieder unter Menschen gehen. Zum Schutz der vulnerablen Gruppen bleiben die Isolationsregelungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bestehen.

Gesundheitsministerin Drese: "Corona unter Kontrolle"

"Das Corona-Infektionsgeschehen ist unter Kontrolle. Wir haben ein niedriges Plateau erreicht bei den Inzidenzen und schweren Verläufen, die Immunisierung der Bevölkerung ist hoch", begründete Drese den Schritt. Einer Überlastung des Gesundheitssystems und der sonstigen Kritischen Infrastrukturen habe vorgebeugt werden können. Deshalb könne man nun planmäßig eine weitere Corona-Basisschutzmaßnahme aufheben, so die Ministerin.

Sozialministerium fordert Eigenverantwortung

Wer krank ist, muss nicht zur Arbeit, heißt es aus dem Sozialministerium. Corona-Infizierte können natürlich per Krankschreibung zu Hause bleiben - wie bei beispielsweise bei einer Grippe auch. Anders als in Schleswig-Holstein besteht in MV für Infizierte mit dem Wegfall der Quarantäne auch keine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Eine solche Regelung wäre diskriminierend, so das Ministerium. Hier appelliert man jedoch an die Eigenverantwortung der Bürger. Wer Corona hat, sollte sich zurückhalten und größere Menschenmengen meiden.

Es gibt aber eine Ausnahme: In Pflegeheimen und medizinischen Einrichtungen darf mit einer Corona-Infektion nicht weitergearbeitet werden. Ärzte und Pfleger müssen auch über Mitte Februar hinaus einen negativen Test vorlegen, ehe sie nach einer Corona-Infektion wieder zur Arbeit gehen können. Ziel der Regelung ist es, besonders empfindliche Gruppen - wie Ältere oder Kranke - zu schützen.

Corona-Beschränkungen in MV fallen nach und nach

Seit dem 2. Februar muss in Bussen und Bahnen keine Maske mehr getragen werden. Wenn die Isolationspflicht gefallen ist, gilt nur noch eine Beschränkung: die Pflicht zum Maskentragen in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen sowie eine Testpflicht für ungeimpfte Besucher in den Einrichtungen. Diese Bundesregelung könnte mit dem Auslaufen des Infektionsschutzgesetzes am 7. April enden.

In einer vorherigen Version des Artikels stand, "Ärzte und Pfleger müssen sich weiterhin regelmäßige auf Corona testen." Dies stimmt nicht. Korrekt ist: Ärzte und Pfleger müssen auch über Mitte Februar hinaus einen negativen Test vorlegen, ehe sie nach einer Corona-Infektion wieder zur Arbeit gehen können.

 

Weitere Informationen
Eine Maske liegt auf einem Schultisch. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Fleig Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Corona-Spätfolgen in der Schule: Lucy gibt nicht auf

Starke Kopfschmerzen und Müdigkeit gehören inzwischen zum Alltag der 14-jährigen Rostockerin. Sie hat Long-Covid- und Post-Vac-Symptome. mehr

Blick in das Klassenzimmer mit Schülerinnen und Schüler eines Oberstufenkurses. © Screenshot
3 Min

Rügen: Was nach Corona an Schulen nachgeholt werden muss

Auch wenn die Schülerinnen und Schüler es genießen, wieder in Präsenz zusammen zu kommen - sie haben einiges nachzuholen. 3 Min

Zwei Jungen schauen auf ihre Schulzeugnissse © picture alliance / dpa | Arne Dedert Foto: Arne Dedert

Halbjahresbilanz für Schulen: Corona hat Spuren hinterlassen

Heute gibt es in Mecklenburg-Vorpommern Zeugnisse. Hinter Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften liegt ein anstrengendes Halbjahr. mehr

Tourismusmesse ITB © Messe Berlin Foto: Messe Berlin

Nach Corona: MV wieder bei Tourismusmesse in Berlin dabei

Die ITB findet im März in der Hauptstadt statt. Präsentiert werden soll dort unter anderem der neue Skywalk auf Rügen. mehr

Das Corona-Impfzentrum im Terminalgebäude des Flughafens Rostock-Laage. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Impfzentren in MV schließen nach und nach

Das größte Impfzentrum im Nordosten am Flughafen Rostock-Laage wird am 15. Februar geschlossen. mehr

Zwei Ärztinnen und ein Arzt gehen auf einem Krankenhausflur entlang © panthermedia Foto: Kzenon

Coronavirus-Blog: Schutzverordnungen der Länder laufen aus

In Krankenhäusern und Pflegeheimen müssen künftig nur noch Besucher Maske tragen, die Testpflicht entfällt. Die Corona-News des Tages - letztmalig im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.02.2023 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Erwin Sellering auf einer Pressekonferenz © dpa Foto: Jens Büttner

Klimastiftung MV: Sellering erklärt seinen Rücktritt

Der frühere Ministerpräsident, Erwin Sellering (SPD), hat seinen Rücktritt vom Amt des Vorstandsvorsitzenden der Klimaschutzstiftung MV erklärt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr