Ein Hinweisschild weist Besucher eines Toom Baumarkts darauf in, 2 Meter Abstand zu halten © dpa Foto: Jens Büttner

Corona in MV: Gartenmärkte dürfen Anfang März öffnen

Stand: 25.02.2021 11:21 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern hält sich vor dem kommenden Bund-Länder-Gipfel zur Corona-Pandemie mit Lockerungen der Schutzmaßnahmen noch zurück. Es sind kleine Schritte, die aus dem Lockdown herausführen sollen.

Neben Friseursalons dürfen in Mecklenburg-Vorpommern vom 1. März an auch Gartencenter wieder öffnen. In Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 und darunter dürfen auch Kosmetik-, Fußpflege- und Nagelstudios wieder Kunden empfangen. In den übrigen Regionen treten diese Regelungen eine Woche später, also am 8. März in Kraft. Dann dürfen Besucher auch wieder in die Außenbereiche der Zoos kommen. Darauf verständigten sich bei einem Corona-Gipfel am Mittwoch Landesregierung und Vertreter von Wirtschafts- und Kommunalverbänden. Der Übereinkunft waren mehr als achtstündige Verhandlungen vorausgegangen.

Weitere Informationen
Schülerinnen sitzen in einem Klassenzimmer. © Gregor Fischer/dpa Foto: Gregor Fischer

Corona-News-Ticker: Niedersachsen will bei Schulen streng bleiben

Das Land will bei Schulöffnungen zurückhaltender bleiben als der Bund im neuen Infektionsschutzgesetz. Mehr News im Ticker von NDR.de. mehr

Stufenplan für Ende des Lockdowns vereinbart

Zudem wurden bei der Videokonferenz die Grundzüge eines Stufenplans zur Beendigung des Lockdowns vereinbart. Demnach soll der Einzelhandel mit begrenzter Kundenzahl wieder öffnen, sobald landesweit der Inzidenzwert stabil unter 35 liegt. Öffentliche und private Schulen sollen dann generell wieder zum Regelbetrieb übergehen. Etwas später können auch Museen und Märkte wieder geöffnet werden. Ausgenommen bleiben jeweils Hochrisiko-Regionen mit Sieben-Tage-Inzidenzen von über 150.

Perspektive auch für Gaststätten und Hotels

Zeitversetzt sollen später Gaststätten und Hotels zunächst nur für Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern öffnen. Konkrete Starttermine wurden nicht genannt. Den jüngsten Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales zufolge weisen aktuell nur der Landkreis Vorpommern-Rügen und die Hansestadt Rostock weniger als 35 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen auf.

Die Beschlüsse im Überblick

Öffnungen ab 1. März:

  • Friseure öffnen landesweit, auch in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 150
  • Gartenbaucenter und Baumschulen öffnen
  • In Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 dürfen Kosmetik-, Fußpflege- und Nagelstudios öffnen

Öffnungen ab 8. März:

  • Kosmetik-, Fußpflege- und Nagelstudios dürfen landesweit öffnen
  • Außenbereiche von Zoos und Tierparks landesweit
  • Regionen mit Sieben-Tage-Inzidenz über 150 dürfen diese Lockerung nicht umsetzen

Lockerungen bei Landes-Inzidenz unter 35:

  • Regelbetrieb an Schulen
  • Einzelhandel-Öffnung mit begrenzter Kundenzahl
  • Tourismus- und Gastronomie-Öffnung erst für Einwohner von MV, später für alle
  • Später auch Museen und Märkte
  • Regionen mit Sieben-Tage-Inzidenz über 150 dürfen diese Lockerung nicht umsetzen

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.02.2021 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Frau zieht in einer Hausarztpraxis eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer auf. © picture alliance/dpa/Bodo Schackow Foto: Bodo Schackow

Kabinett macht Druck bei Corona-Impfungen

Bis Sonntag sollen die noch rund 33.000 AstraZeneca-Impfdosen bei Hausärzten und in den Impfzentren verbraucht werden. mehr