Stand: 30.04.2020 13:39 Uhr

Corona: Spielplätze werden wieder geöffnet

Ein Hinweisschild steht vor einem Spielplatz. © Cornelius Kettler Foto: Cornelius Kettler
Auf Spielplätzen wie diesem in Schwerin dürfen wieder Kinder toben.

Die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern sollen die Spielplätze im Freien von Freitag an wieder öffnen können. Das hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach den Beratungen der Länder-Chefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag bekannt gegeben. Eltern sollen darauf achten, dass die Abstands- und Kontaktregeln auch auf den Spielplätzen gelten. Außerdem sollten die Hygienevorschriften beachtet werden.

800-Quadratmeter-Grenze fällt

Außerdem wird die 800-Quadratmeter-Grenze für den Einzelhandel abgeschafft. Schwesig sagte, von Sonnabend an sollen große Geschäfte wieder ihre gesamte Verkaufsfläche öffnen dürfen. Es habe sich um eine Übergangsregel gehandelt. Die Maskenpflicht und die Abstandsregel gelten natürlich weiterhin. Bis zum kommenden Mittwoch soll zudem die Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer Vorschläge für weitere Lockerungen im Tourismus vorlegen, so Schwesig. Klar sei, dass dies nur Schritt für Schritt geschehen könne. Auch über die Öffnung von Museen und Gedenkstätten soll in der kommenden Woche entschieden werden. Anders als in anderen Bundesländern dürfen die Zoos in Mecklenburg-Vorpommern bereits wieder Besucher hereinlassen.

Weitere Informationen
Zwei Fans des HSV auf einer ansonsten leeren Tribüne im Volksparkstadion © WITTERS Foto: TimGroothuis

Corona-News-Ticker: Profi-Ligen im Sport fordern Fan-Rückkehr

Ob Fußball, Handball, Eishockey oder Basketball: Wegen fehlender Ticketeinnahmen fürchten die Ligen um Existenzen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Fallzahlen sind entscheidend

Die vergleichsweise geringe Zahl von Infektionen könnte sich für die Gastronomen in Mecklenburg-Vorpommern positiv auswirken. In den vergangenen Tagen hatte es im Nordosten nur noch wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Schwesig betonte aber erneut, dass die Entwicklung der Fallzahlen im Blick behalten werden müsse.

 

Weitere Informationen
EIne Trompete liegt auf dem Boden auf dem Schatten eines Trompetenspielers. © photocase Foto: David-W

Umsatzeinbußen in der Kulturbranche durch Corona-Pandemie

Die Kultur- und Kreativbranche hat durch die Corona-Pandemie in Deutschland mehr Umsatzeinbußen als der Tourismussektor. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 18. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.778 Neuinfektionen - Rekordanstieg

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern bei 534,1. Experten hatten wegen der Omikron-Variante mit einem massiven Anstieg gerechnet. mehr

"Abstand halten" steht auf einem Schild in einer Straße in Kopenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Nick Potts

Omikron: So gehen die Nachbarländer damit um

Dänemark lockert trotz hoher Inzidenzwerte einige Corona-Regeln, in Polen ist der Corona-Expertenrat zurückgetreten und Österreich plant eine Impfpflicht. mehr

Auf einer Straßenkreuzung in Rostock steht ein Polizeiwagen mit Blaulicht. Im Hintergrund ziehen Demonstranten vorbei, im Vordergrund sind mehrere Polizisten zu sehen. © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Proteste gegen Corona-Politik - Festnahmen in Rostock

Demonstrationen zur Corona-Politik gab es in mehr als 25 Städten. In Rostock und Grimmen blieb es nicht friedlich. mehr

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr

Der Bioinformatiker Lars Kaderali

Bioinformatiker Kaderali: Nächsten Winter wohl keine dramatische Lage

Der Greifswalder Bioinformatiker Lars Kaderali ist optimistisch, dass es durch Varianten des Coronavirus nicht noch einmal zu dramatischen Lagen in den Krankenhäusern kommt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.04.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Logo der MV-Werften an einer Backsteinwand. © Screenshot

Genting beantragt Insolvenz - Transfergesellschaft rückt näher

Mit der Insolvenz des Mutterkonzerns wird die Schaffung einer Transfergesellschaft für die MV-Werften drängender. mehr