Stand: 04.05.2020 13:23 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Corona: Polen lockert Auflagen für Pendler

Bild vergrößern
Kleine Grenzübergänge wie der in Linken sind weiterhin streng bewacht.

Polen hat seit Montag einige der wegen der Corona-Epidemie verhängten Auflagen für Pendler an der Grenze gelockert. Die Bundespolizei stellte keine Zunahme des Verkehrs an den Grenzübergängen fest. Laut den neuen Bestimmungen müssen polnische Bürger, die in Deutschland, der Slowakei, Tschechien oder Litauen arbeiten oder studieren, bei ihrer Rückkehr nach Polen nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne. Bestimmte Berufsgruppen sind von der Regelung allerdings ausgeschlossen.

Medizinisches und Pflege-Personal muss weiter in Quarantäne

Dazu zählen Ärzte, Krankenschwestern, Pharmazeuten und Altenpfleger. Zur Begründung hieß es, dass in diesen Berufsgruppen das Infektionsrisiko besonders hoch sei. Deshalb müssen Zugehörige zu diesen Gruppen bei einer Einreise nach Polen nach wie vor 14 Tage in Quarantäne verbringen. Insgesamt soll es in Polen rund 100.000 Personen geben, die nach Deutschland, Litauen, in die Slowakei und nach Tschechien pendeln.

Weitere Informationen

Grenze zu Polen dicht: Bedrohte Lebensentwürfe

27.04.2020 16:10 Uhr

Arbeiten in Polen, wohnen in Deutschland und umgekehrt: In Vorpommern leiden Deutsche wie Polen unter der Grenzschließung. Lebensentwürfe drohen zu zerbrechen, aber der Zusammenhalt wächst. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: Kritik wegen zu später Masken-Empfehlung

NDR Info

Recherchen des NDR zufolge kritisieren Experten das Robert Koch-Institut für die zu späte Empfehlung zum Tragen von Gesichtsmasken. Mehr Corona-Nachrichten im Live-Ticker. mehr

Tagegeld für Berufspendler bis 13. Mai verlängert

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hatte am Donnerstag die Unterstützung für polnische Berufspendler bis zum 13. Mai verlängert. Damit solle die Arbeitsfähigkeit der Betriebe gesichert werden, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Bislang seien Anträge für knapp 1.000 Pendler gestellt worden, hieß es. Wenn die Arbeitskräfte in MV bleiben, um weiter in dem Bundesland zu arbeiten, bekommen sie 65 Euro pro Tag. Hinzu kommen 20 Euro täglich für Familienmitglieder der Beschäftigten, die sich ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten.

Erneut Protest in Linken

Die Quarantäne-Regelung hatte viele Berufspendler hart getroffen. Bei mehreren Demonstrationen hatten Hunderte dagegen protestiert. Zuletzt hatten sich knapp 300 Personen beiderseits des Grenzübergangs Linken eingefunden, um für die schnelle Öffnung sämtlicher Übergänge zu demonstrieren. Immerhin sei ein Anfang gemacht, sagte Organisatorin Katarzyna Werth vom deutsch-polnischen Kulturverein in Pasewalk.

Grenze bleibt vorerst geschlossen

Mitte März hatte die Regierung in Warschau beschlossen, die EU-Binnengrenzen für Ausländer zu schließen. Dabei soll es auch bis zum 13. Mai bleiben. Ausnahmen gelten für Menschen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, für Lastwagenfahrer und Diplomaten. Die Einreise ist nur an ausgewiesenen Grenzübertrittstellen wie Pomellen und Gartz möglich. Kleinere Grenzübergänge wie Hintersee oder Blankensee sind weiterhin gesperrt und werden bewacht. Der grenzüberschreitende Schienenpersonenverkehr wurde eingestellt.

Aktuelle Videos
02:17
Nordmagazin
02:48
Nordmagazin
02:23
Nordmagazin
02:13
Nordmagazin
02:47
Nordmagazin
02:48
Nordmagazin
Weitere Informationen

Finanzminister Meyer: MV-Werften läuft Zeit davon

10.07.2020 17:00 Uhr

Landesfinanzminister Meyer erwartet vom Genting-Konzern mehr Bemühungen um die Werften-Hilfe des Bundes. Denn die erhoffte Unterstützung ist an Bedingungen geknüpft. mehr

Corona in MV: Eine Woche ohne neue Infektion

10.07.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit sieben Tagen keine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt bleibt es damit im Nordosten bei 804 gemeldeten Fällen. mehr

Neue Corona-Verordnung gilt: Mehr Freiheiten in MV

10.07.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern gilt von heute an die neue Corona-Schutzverordnung: Die Kontaktbeschränkungen fallen, größere Treffen sind erlaubt und die Sperrstunde wurde verschoben. mehr

Tagestouristen: In Reisebussen wieder nach MV

10.07.2020 06:00 Uhr

Von heute an dürfen Tagestouristen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern - allerdings nur in Reisebussen. Eine individuelle Anreise mit Auto und Bahn ohne Übernachtung ist weiter nicht erlaubt. mehr

Mund-Nasen-Schutz: Fluch oder Segen?

09.07.2020 19:30 Uhr

Der Mund-Nasen-Schutz ist für manchen in Corona-Zeiten notwendiges Übel. Einige klagen aber über gesundheitliche Probleme durch das Tragen. Doch Mediziner geben Entwarnung. mehr

Corona-Soforthilfen: Knapp 160 Betrugsverfahren laufen

09.07.2020 15:32 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern bearbeiten die Staatsanwaltschaften derzeit rund 160 Verfahren, in denen es um mutmaßlichen Betrug rund um Corona-Soforthilfen geht. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 04.05.2020 | 12:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:59
Nordmagazin