Corona: MV plant mit Impfstützpunkten für den Herbst

Stand: 29.08.2022 14:00 Uhr

Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine neue Corona-Lage im Herbst vor. Impfstützpunkte und Impfteams sollen bis Frühjahr 2023 erhalten bleiben.

Die Impfstützpunkte zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern bleiben weiter erhalten. Das hat Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) am Montag bekanntgegeben. Impfzentren und Impfteams sollen den Bürgern bis April 2023 zusätzlich zu Arztpraxen die Möglichkeit bieten, sich impfen zu lassen. Insbesondere für Menschen, die keinen Hausarzt oder keinen Zugang zu einer Arztpraxis hätten, seien die ergänzenden Impfstrukturen ein wichtiges Angebot, so Drese. Dazu zählten auch Bewohner von Pflegeheimen und Geflüchtete.

Weitere Informationen
Menschen stehen in deiner Schlange vor einem Impfstützpunkt

Corona: MV sichert Finanzierung der Impfstützpunkte ab

Neues Geld für Impfstützpunkte und Testzentren: Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine geänderte Corona-Lage vor. mehr

Drese: Impfen wichtig für Corona-Bekämpfung

Mit dem Erhalt der Stützpunkte bereitet sich die Landesregierung auf alle Szenarien vor. Man gehe zwar davon aus, dass die Pandemie in eine endemische Lage übergehen werde, könne neue Varianten und weitere Infektionswellen aber nicht ausschließen, heißt vom Gesundheitsministeriums. Laut Drese werden auch im kommenden Herbst und Winter Impfungen ein wichtiger Teil der Pandemiebekämpfung sein. Momentan ist die Impfbereitschaft vergleichsweise niedrig. Knapp 60 Prozent haben eine dritte Impfung. Drese geht aber davon aus, dass die Nachfrage sich mit einem angepassten Impfstoff erhöhen könnte. Sie erwartet den ersten neuen, an die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoff Ende September oder Anfang Oktober.

Stützpunkt und Team in jedem Kreis

In jedem der sechs Landkreise sowie in den kreisfreien Städten Schwerin und Rostock soll es je einen Stützpunkt und ein mobiles Impfteam geben. Sie können laut Ministerium bei Bedarf auch Pflegeheime oder soziale Brennpunkte anfahren, um bei den Impfungen zu unterstützen.

Als Entscheidungsgrundlage für den Erhalt der Impfstützpunkte bis April 2023 dienten dem Gesunheitsministerium wissenschaftliche Daten, die zu ihren medizinischen und gesellschaftlichen Nutzen der Impfstrukturen im Land ausgewertet wurden. Zudem wurden Kosten analysiert.

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 23. September 2022. © NDR

Corona in MV: 943 Neuinfektionen - vier weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 388,4. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,4. mehr

Eine FFP-2-Maske liegt im Herbstlaub auf einer Straße. © picture alliance/dpa | Angelika Warmuth

Neue Corona-Verordnung: Mit schlanken Maßnahmen in den Herbst

Die neue Verordnung greift ab dem 1. Oktober 2022 und ist an die bundesweiten Regelungen angelehnt. mehr

Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox

Corona in MV: Fragen und Antworten zu Impfungen und Regeln

Alles, was Sie über die Impfungen und die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wissen müssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 29.08.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Zwei Männer in dunkelblauer Polizeiuniform und mit Maske über dem Gesicht halten ihre Maschinengewehre in die Luft. Im Hintergrund stehen mehrere Fahrzeuge und ein weiterer Polizist mit Gewehr. © NDR Foto: Katharina Schiele

Übung: Schüsse und Explosionen in Rostock

In Rostock findet bis in die Nacht eine Übung von Polizei und Rettungskräften statt. Das Szenario: ein Terroranschlag. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Die Traditionssendung auf Platt feiert Geburtstag: Ein Kuchen zeigt den Schriftzug "30 Jahre Plappermoehl im NDR". © NDR

Die Traditionssendung auf Platt: 30 Jahre Plappermoehl im NDR

Seit 30 Jahren sendet der NDR die plattdeutsche Talkshow "De Plappermoehl". Damit führt der Norddeutsche Rundfunk eine Tradition fort. mehr

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr