Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona: Kommunen sollen Impf-Infrastruktur wieder hochfahren

Stand: 10.11.2021 15:14 Uhr

Die Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Städte Rostock und Schwerin sollen ihre Impf-Infrastruktur wieder hochfahren. Sie sollen Haus- und Fachärzte bei den notwendigen Corona-Auffrischungsimpfungen unterstützen.

Die sechs Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern sowie Schwerin und Rostock sollen ihre Impf-Infrastruktur reaktivieren, um möglichst viele Menschen mit einer Corona-Auffrischungsimpfung versorgen zu können. Das hat der Corona-Impfgipfel von Landesregierung und Kommunen am Dienstag beschlossen. Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) sicherte den Kommunen zu, dass das Land und der Bund die Kosten für akzeptable Impfkonzepte übernehmen. Die Kommunen sollen selbst entscheiden, ob sie Impfzentren, Impfstützpunkte oder mobile Impfteams einsetzen - oder von allem etwas.

Hausärzte bleiben erste Impf-Adresse

Erste Anlaufstelle für die sogenannte Booster-Impfung blieben allerdings die Haus- und Fachärzte, so Glawe. Der Minister ging davon aus, dass in den kommenden Wochen insgesamt 560.000 Impfungen gesetzt werden müssen. "Das ist eine riesige Herausforderung." Mit dem Bund sei verabredet, die Lieferzeit für den Impfstoff an die Apotheken von 14 auf fünf bis sieben Tage zu verkürzen. Von Dezember an sollen Impftermine über eine neue Hotline gebucht werden können. Priorität bei den Booster-Impfungen sollen Menschen haben, die älter als 70 Jahre alt sind sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und das pflegende und medizinische Personal. Auch besonders gesundheitlich gefährdete Menschen sollen Vorrang bei den Impfungen bekommen. Für alle Booster-Impfungen - gegebenenfalls auch für Menschen, die nicht zu den Prioritätsgruppen gehören - gilt: Die letzte vollständige Impfung muss sechs Monate zurückliegen.

Weitere Informationen
Thilo Tautz im Gespräch mit Prof. Lars Kaderali - Bioinformatiker an der Uni Greifswald © NDR Foto: Screenshot

Greifswalder Wissenschaftler: "1G ist möglicherweise notwendig"

Der Greifswalder Bioinformatiker Lars Kaderali hält angesichts rasant steigender Corona-Neuinfektionen die 1G-Regel für geboten, sofern keine anderen Maßnahmen kommen. mehr

Glawe appelliert an Ungeimpfte

Andererseits appellierte Glawe an Ungeimpfte, sich gegen Corona immunisieren zu lassen. Sie sollten ihre Bedenken beiseite schieben, um sich und ihre Familien zu schützen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Laut Glawe haben Ungeimpfte im Vergleich zu Geimpften ein siebenfach höheres Risiko, an Corona schwer zu erkranken. Er sehe es mit Sorge, dass die Infektionszahlen immer weiter steigen. Der CDU-Politiker geht davon aus, dass der Bund erneut die Kosten für Corona-Tests übernehmen wird. Testen sei eine Option, um durch den Herbst und den Winter zu kommen und das öffentliche Leben nicht zum Erliegen kommen zu lassen.

Weitere Informationen
Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Coronavirus-Blog: Zuletzt viel mehr Fälle unter Schülern

In der vergangenen Woche waren laut Kultusministerkonferenz deutschlandweit 147.000 Infektionen unter Schülerinnen und Schülern bekannt. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Weitere Informationen
Ein Sticker wird in einen Impfpass geklebt. © picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Fragen und Antworten zur Booster-Impfung in MV

Wie und wo wird in Mecklenburg-Vorpommern "geboostert"? Und was gibt es für Erst- und Zweitimpfungen zu beachten? Hier finden Sie Antworten. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 27. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 3.090 Neuinfektionen - zwei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt in Mecklenburg-Vorpommern auf 1.011,6. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 5,9. mehr

Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox

Geimpft, genesen, 2G-Plus und Co.: Die neuen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die Corona-Ampel, Testpflichten, Impf- und Genesenenstatus in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Ein Sticker wird in einen Impfpass geklebt. © picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Fragen und Antworten zur Booster-Impfung in MV

Wie und wo wird in Mecklenburg-Vorpommern "geboostert"? Und was gibt es für Erst- und Zweitimpfungen zu beachten? Hier finden Sie Antworten. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.11.2021 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Gedenktag: Mecklenburg-Vorpommern erinnert an den Holocaust

Vor 77 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Mit vielen Veranstaltungen im Land wird der Opfer der NS-Zeit gedacht. mehr