NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU, r.) sitzt bei einer Videokonferenz an einem Tisch und vor mehreren Monitoren. © dpa bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Bund-Länder-Beschlüsse: Kürzere Quarantäne und 2G-Plus

Stand: 07.01.2022 18:48 Uhr

Bund und Länder haben sich am Freitag auf einheitliche Corona-Schutzmaßnahmen verständigt. Größtenteils gelten die beschlossenen Corona-Regeln in Mecklenburg-Vorpommern bereits. In der Gastronomie wird die 2G-Plus-Regel eingeführt, die Quarantänefristen werden verkürzt. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte, die Zahl der Omikron-Infektionen werde in den kommenden Tagen massiv steigen.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben sich im Kampf gegen die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus auf weitere Corona-Schutzmaßnahmen geeinigt. Die neuen Regeln gelten bereits im Wesentlichen in Mecklenburg-Vorpommern. Schwesig sagte, dass sich die beschlossene Quarantäne-Verkürzung insbesondere für Geboosterte vorteilhaft auswirke, da bei steigenden Omikron-Infektionen sehr viele Menschen Kontaktpersonen eines Omikron-Infizierten werden würden und sich mit einer Booster-Impfung dann nicht mehr in Isolation begeben müssen. Wann die Regeln in Kraft treten sei noch offen, da zunächst der Bund eine entsprechende Verordnung erlassen müsse, bevor das Land nachziehen könne. Das Kabinett werde dazu am kommenden Dienstag tagen.

Auf folgende Beschlüsse haben sich Bund und Länder verständigt:

  • Schon in Kürze gilt die 2G-Plus-Regel bundesweit beim Zugang zur Gastronomie. Das heißt nur noch Geimpfte und Genesene mit tagesaktuellem Test oder Nachweis einer Booster-Impfung dürfen rein. Der zusätzliche Kontrollaufwand für die Unternehmen soll im Rahmen der Corona-Wirtschaftshilfen angerechnet werden können.

  • Die Quarantäne-Regeln werden geändert. Kontaktpersonen von Infizierten, die geboostert, frisch doppelt geimpft, geimpft und genesen oder frisch genesen sind, müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Für andere endet die Quarantäne nach 10 Tagen, wobei man sich nach 7 Tagen freitesten kann. Pflege- und medizinische Beschäftigte können die Isolation 7 Tage nach Ansteckung durch einen PCR-Test beenden. Sie müssen aber 48 Stunden symptomfrei sein. Bei Schülern und Kita-Kindern kann die Quarantäne als Kontaktperson nach 5 Tagen durch einen Test beendet werden.

  • Die Wirtschaftshilfen werden verlängert und für die Gastronomie verbessert.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Das sind die aktuellen Regeln

Viele Schutzmaßnahmen sind bereits abgeschafft worden, andere gelten nur noch kurze Zeit. Am 7. April 2023 läuft das Infektionsschutzgesetz aus. mehr

Einigkeit über allgemeine Impfpflicht

Scholz warb erneut dafür, sich impfen zu lassen. Dies sei der beste Schutz, um schwere Krankheitsverläufe zu vermeiden. Deutschland sei bislang besser als befürchtet durch die neue Coronavirus-Welle gekommen. Laut Scholz besteht unter den Ministerpräsidenten EInigkeit darüber, dass die allgemeine Impfpflicht kommen müsse. Einzelheiten nannte er jedoch nicht.

Weitere Informationen
Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Corona in MV: Fragen und Antworten zu Impfungen und Regeln

Alles, was Sie über die Impfungen und die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wissen müssen. mehr

Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen

Die bisher bestehenden Kontaktbeschränkungen bleiben bis auf Weiteres bestehen: Bei privaten Zusammenkünften von Geimpften und Genesenen sind maximal 10 Personen erlaubt, bei Ungeimpften nur die Angehörigen des eigenen Haushalts sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushalts. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Clubs und Diskotheken in Innenräumen bleiben geschlossen, Tanzveranstaltungen verboten.

Nächste Beratungen am 24. Januar

Das Gremium empfahl zudem dringend, in geschlossenen Räumen und beim Zusammentreffen mit anderen Menschen FFP2-Masken zu tragen. Diese seien besonders wirksam, Ansteckungen zu verhindern. Am 24. Januar wollen Bund und Länder erneut über die Pandemie-Lage beraten.

Weitere Informationen
Impfausweis mit Impfspritze und Impfstofffläschchen von Biontech und Moderna © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Coronavirus-Blog: Bund bestellte Impfstoff für 13,1 Milliarden Euro

NDR, WDR und "SZ" liegt eine detaillierte Bestellliste vor. Biontech und Moderna hatten die Preise um rund 50 Prozent erhöht. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 26. Januar 2023. © NDR

Corona in MV: 186 Neuinfektionen - kein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern liegt bei 75,1. Die Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 4. mehr

Ein Mann im Kasack hält eine Einmal-Maske in den Händen © Colourbox Foto: -

Bleibt es bei der Maskenpflicht im Gesundheitswesen?

Verschiedene Ärztevertreter haben sich für eine Abschaffung ausgesprochen. Landes- und Bundesgesundheitsministerium sind dagegen. mehr

MV-Agrarminister Till Backhaus (2.v.l.) am Messestand der Müritzfischer auf der Grünen Woche in Berlin. © Franziska Drewes Foto: Franziska Drewes

Grüne Woche: 30.000 beim MV-Ländertag in Berlin

Die Aussteller in der MV-Halle waren mit dem Ländertag am Sonnabend sehr zufrieden. Einige regionale Erzeuger sprechen bereits jetzt von Rekordumsätzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.01.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In Grevesmühlen demonstrierten vor der Sondersitzung des Kreistags rund 700 Menschen gegen ein geplantes Flüchtlings-Containerdorf in Upahl. © NDR

Flüchtlingsunterkunft in Upahl kommt - Tumulte vor Kreistag

Der Kreistag von Nordwestmecklenburg hat mit knapper Mehrheit für den Bau eines Containerdorfs für Flüchtlinge in Upahl gestimmt. Demonstranten versuchten, in das Gebäude einzudringen. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr