Stand: 25.09.2019 17:42 Uhr

Berufsfeuerwehren: Land gibt Geld für Krebsstudie in MV

Bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg gibt es eine Häufung von Krebsfällen. (Archivbild)

Das Land will eine Studie in Auftrag geben, die das Krebsrisiko bei Berufsfeuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern untersucht. Das teilte CDU-Chef Vincent Kokert am Mittwoch bei einem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Neubrandenburg mit. "Wir müssen dem Problem ins Auge schauen. Unsere Feuerwehrkameradinnen und -kameraden im Land sind uns wichtig", sagte Kokert dem NDR Nordmagazin.

Bisher keine Studie in Deutschland

Die Studie soll nach Angaben von Kokert an die Universität Greifswald vergeben werden und spezifische Gesundheitsdaten bei den Berufsfeuerwehren im Land erfassen. "Derzeit haben wir in Deutschland überhaupt keine valide Studie", so Kokert weiter. Es gebe lediglich Untersuchungen bei drei Berufsfeuerwehren, bei denen Ergebnisse aber noch ausstünden. Die Kosten von etwa 40.000 Euro würden durch das Gesundheitsministerium in Schwerin zur Verfügung gestellt, so Kokert.

Videos
06:59
Nordmagazin

Krebs: Besserer Schutz für Feuerwehrleute

Nordmagazin

Aufgrund gehäufter Krebsfälle bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg werden 200.000 Euro in Schutzmaßnahmen investiert. Landeschef Kokert hat außerdem eine Studie in Auftrag gegeben. Video (06:59 min)

Neun Neubrandenburger Feuerwehrleute an Krebs gestorben

Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) hatte vom Land mehr Engagement für den Gesundheitsschutz bei den Feuerwehren gefordert. Bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg waren in den letzten 15 Jahren neun Kameraden an Krebs gestorben. Die Feuerwehrleute fordern, dass Krebs als Berufskrankheit anerkannt wird. Darüber hinaus verlangen sie einen besseren Gesundheitsschutz durch entsprechende Ausrüstung, Ausbildung und Aufklärung. Gehäufte Fälle von Krebserkrankungen in diesem Beruf sind auch aus anderen Bundesländern bekannt. "Für eine Anerkennung als Berufskrankheit brauchen wir valide wissenschaftliche Daten", so Kokert.

Weitere Informationen

Feuerwehr Neubrandenburg: Häufung von Krebsfällen

18.09.2019 16:00 Uhr

Bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg erkrankt fast jedes Jahr ein Mitglied an Krebs. Gibt es einen Zusammenhang mit kontaminierter Kleidung? Die Stadt reagiert nun und investiert in die Ausrüstung. mehr

Nach Waldbrand: "Goldene Henne" für Feuerwehrleute

21.09.2019 08:00 Uhr

Der Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim ist mit einem Publikumspreis des MDR ausgezeichnet worden. "Wir haben einfach nur unseren Job gemacht", sagte Kreiswehrführer Uwe Pulss. mehr

Wismar führt "Stiefelgeld" für Feuerwehr ein

30.08.2019 12:00 Uhr

Wismar zahlt der Freiwilligen Feuerwehr künftig eine Entschädigung pro Einsatz. Die Bürgerschaft beschloss am Donnerstagabend ein "Stiefelgeld" in Höhe von 7,50 Euro. mehr

Eurofighter-Absturz: Feuerwehrkleidung kontaminiert?

28.06.2019 16:00 Uhr

Nach dem Absturz zweier Eurofighter vermuten die Ermittler einen Pilotenfehler. Die Bundeswehr schließt nach einem Bericht des Spiegel einen technischen Defekt aus. mehr

Feuerwehrfrau in MV: Familie, Ehrenamt, Beruf

17.03.2019 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Anteil von Frauen in den Feuerwehren fast doppelt so hoch wie bundesweit. Einziges Problem sei weiter die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Ehrenamt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.09.2019 | 18:00 Uhr

02:08
Nordmagazin

Häufung von Krebsfällen bei Feuerwehrleuten

18.09.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin

Fast jährlich erkrankt ein Mitglied der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg an Krebs. Seit 2003 verstarben neun Männer. Ist kontaminierte Kleidung die Ursache? Video (02:08 min)

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:25
Nordmagazin
04:01
Nordmagazin