In Bentwisch laufen bei Adcada Atemschutzmasken vom Fließband. © NDR Foto: NDR

Adcada Tochtergesellschaften melden Insolvenz an

Stand: 07.12.2020 14:53 Uhr

Mehrere Tochtergesellschaften der Firma Adcada aus Bentwisch bei Rostock haben einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Die Muttergesellschaft stellte diesen bereits im September.

Zehn der insgesamt 16 Gesellschaften haben einen Insolvenzantrag gestellt. Unter ihnen ist auch die im April gegründete healthcare GmbH. Sie wollte nach eigenen Angaben eigentlich 12 Millionen Masken im Monat produzieren. Es gab aber Probleme mit den aus China gekauften Maschinen. Auch die plaspo GmbH hat Insolvenz angemeldet. Zu diesem Unternehmen gehören zwei Rostocker Restaurants. Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters der Gaststätten konnten diese nicht weiter geführt werden, deshalb mussten 35 Angestellte entlassen werden.

Gläubiger können jetzt Ansprüche anmelden

Zunächst müssen sich jetzt drei Insolvenzverwalter einen Überblick über die finanzielle Situation der einzelnen Gesellschaften verschaffen. Tobias Schulze ist Insolvenzverwalter der Muttergesellschaft Adcada und hat bereits mehr als 500 Gläubiger darüber informiert, dass sie jetzt ihre Forderungen stellen können. Wie viele noch dazu kommen, sei unklar.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Geschäftsführung

Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Geschäftsführung der Adcada GmbH nachwievor wegen des Vorwurfs des Kapitalanlagebetrugs und des unerlaubten Betreibens von Bankgeschäften. Wann es dabei zu Ergebnissen komme, sei noch unklar. Auf dem Adcada Gelände in Bentwisch wurden kürzlich zum zweiten Mal die Büroräumlichkeiten durchsucht. Unter anderem hätte die Staatsanwaltschaft Vermögensgegenstände der Unternehmen gesichert, sagte ein Sprecher der Behörde in Rostock.

Weitere Informationen
In Bentwisch überwacht ein Adcada-Mitarbeiter die Produktion von Atemschutzmasken. © NDR Foto: NDR

Bentwisch: Adcada stellt Insolvenzantrag

In der Vergangenheit ist Adcada mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Im September hatte die Unternehmensgruppe aus Bentwisch beim Amtsgericht Rostock einen Insolvenzantrag gestellt. mehr

Ein Gebäude mit der Aufschrift "Adcada Park" in Bentwisch (Landkreis Rostock). © NDR Foto: NDR

Maskenproduktion und fragwürdige Finanzgeschäfte

Das Unternehmen Adcada aus Bentwisch bei Rostock stellt seit Neuestem millionenfach Schutzmasken her. Einige Finanzgeschäfte von Adcada stehen unter der Beobachtung von Behörden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Corona in MV: Vorpommern-Greifswald wird Hochrisikogebiet

Vorpommern-Greifswald überschreitet erstmals die Marke von 200 bei den Inzidenzwerten. Verschärfte Regeln werden geplant. mehr

Geerntete Zuckerrüben liegen auf einem Haufen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Rübenkampagne beendet: Ertrag unter Erwartungen

Bei der Rübenkampagne fielen Ertrag und Zuckergehalt niedriger aus, die Preise waren aber etwas besser als im Vorjahr. mehr

Marode Vorpommernbrücke in Rostock © NDR Foto: Max Fuhrmann

Von heute an Behinderungen an Vorpommernbrücke in Rostock

Auf der Verbindung ins östliche Umland wird es eng: Für Messarbeiten werden tagsüber zwei Fahrstreifen gesperrt. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 17. Januar

Corona in MV: 122 Neuinfektionen, zehn weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr