Stand: 09.01.2020 21:26 Uhr

Grüne Geldanlagen: Investieren gegen den Klimawandel

Eine Serie von Verena von Ondarza, Wirtschaftsredaktion

Wenn es um den Klimawandel geht, reden wir oft über politische Maßnahmen - und vergessen dabei schnell, wie groß auch der Einfluss der Wirtschaft und vor allem der Finanzmärkte sein kann, zum Beispiel, wenn Investoren das Geld ihrer Anleger aus klimaschädlichen Branchen herausziehen und in Unternehmen stecken, die nachhaltig arbeiten. Große Fonds, Versicherungskonzerne und auch die Bundesbank beschäftigen sich heute intensiv mit Nachhaltigkeit. Und auch Bankberater sollen künftig verstärkt Kunden darüber aufklären, wie ihr Erspartes zum Beispiel in Investmentfonds eingesetzt wird. Denn am Ende gilt: "Geld wirkt" - so heißt auch unsere Serie auf NDR Info.

Nachhaltige Geldanlagen: Nicht länger warten

Die Bundesbank schlägt Alarm: Der Klimawandel gefährdet auch die Wirtschaft. Politik und Banken müssten die Hebel für nachhaltige Geldanlagen umlegen, kommentiert Verena von Ondarza. mehr

Ökofonds: Gefahren für Kleinanleger

Auf der Suche nach grünen Geldanlagen greifen einige Anleger zu Produkten des Grauen Kapitalmarktes - die versprechen oft besonders nachhaltig zu sein - Doch bergen auch ein hohes Risiko. mehr

FNG-Nachhaltigkeits-Siegel in der Kritik

Wer sein Geld nachhaltig und vertrauensvoll anlegen möchte, vertraut oft auf Fonds mit einem Güte-Siegel wie dem vom FNG. Allerdings gibt es Kritik bei der Vergabe. mehr

Handelskammer Hamburg setzt auf "saubere" Geldanlage

Immer mehr Menschen entscheiden sich für nachhaltige Geldanlagen. Auch bei öffentlichen Institutionen wie der Handelskammer Hamburg hat sich die Anlagestrategie geändert. mehr

Wie grün sind die Zentralbanken?

Nachhaltig zu investieren wird bei Anlegern immer beliebter. Auch für Zentralbanken spielt das Thema eine immer wichtigere Rolle - wie zum Beispiel für die Bundesbank. mehr

Bankberater auf "Nachhaltigkeit" vorbereitet?

Bankberater müssen künftig das Interesse an der Nachhaltigkeit einer Geldanlage bei ihren Kunden abfragen. Wie gut sind die Banken darauf vorbereitet? mehr