Stand: 07.12.2019 00:01 Uhr

"Ein Atlantik-Tief jagt das nächste"

Bild vergrößern
Die Wetteraussichten für den Norden sind eher trüb.

Wer am Wochenende auf den Weihnachtsmarkt möchte, sollte sich auf norddeutsches Schmuddelwetter einstellen: Laut aktuellen Vorhersagen wird es nass und sehr windig.

"Ein Atlantik-Tief jagt das nächste", erklärt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met die Wetterlage. Für den gesamten Norden erwartet er starke bis stürmische Windböen. Im Harz seien Orkanböen bis zu 120 Kilometern pro Stunde möglich, auf Sylt immerhin noch bis zu 100 Stundenkilometern. "Wer auf den Weihnachtsmarkt geht, sollte aufpassen, dass ihm nichts um die Ohren fliegt", warnt Meteorologe Jung. Die Temperaturen liegen bei eher milden sechs bis zehn Grad.

Nur der Dienstag bringt Hoffnung

Wer auf winterliches Wetter in der Vorweihnachtszeit hofft, wird sich noch gedulden müssen: Auch am Montag soll es regnen, dazu gibt es weiterhin milde Temperaturen. Für Dienstag erwarten die Meteorologen trockenes Wetter und sogar Sonne. Doch eine generelle Wetterbesserung bis Freitag kommender Woche ist nicht in Sicht: Ab Mittwoch kommt wieder Regen auf, die Temperaturen gehen runter.

Ungewöhnlich sei das nicht für den Dezember, sagt Wetter-Experte Dominik Jung, sondern "eine typische Westwetterlage", wie man sie im Norden kennt.

Weitere Informationen

Wie wird das Wetter im Norden?

Regen? Sonne? Sturm? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Adventszeit im Norden

So wird Weihnachten richtig schön

Anregungen für stimmungsvolle Dekorationen, selbst gemachte Geschenke sowie eine große Auswahl an Rezepten fürs Weihnachtsmenü: Tipps für schöne Feiertage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 04.12.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:30
Schleswig-Holstein Magazin
02:32
Hallo Niedersachsen