Auf diesem von der US-Luftwaffe zur Verfügung gestellten Bild gehen US-Bürger und ihre Familien durch das Passagierterminal auf dem Luftwaffenstützpunkt Ramstein, Deutschland, um im Rahmen der Operation Allies Refuge einen Abflug in die Vereinigten Staaten zu erreichen.

Die schwierige Suche nach unabhängigen Stimmen

Sendung: Die Korrespondenten in Neu-Delhi | 25.08.2021 | 16:00 Uhr | von Webermann, Jürgen
24 Min | Verfügbar bis 25.08.2022

Peter Hornung ist Korrespondent und investigativer Journalist. Seit dem Frühjahr berichtet er aus dem ARD Studio in Neu Delhi und steht mit vielen Afghanen im Kontakt. Zum Beispiel mit Farhad. In dieser Podcast-Episode erzählt Peter dem langjährigen Südasien-Korrespondent Jürgen Webermann die Geschichte von einem Übersetzer, der aus Kabul nach Kopenhagen geflohen ist. Ohne deutsche Hilfe, obwohl er zehn Jahre für die Bundeswehr gearbeitet hatte. Weil er vor 15 Jahren auch für Dänemark übersetzt hatte, kam er über diesen Kontakt nach nur 24 Stunden aus dem Land.

Farhads Flucht und seine Kritik an den deutschen Behörden:
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/evakuierung-in-afghanistan-kritik-an-un-organisation,Sh2l5j1

Der Liveblog der Tageschau zur Lage in Afghanistan:
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-afghanistan-113.html#Asselborn-Alle-EU-Laender-muessen-Fluechtlinge-aufnehmen