Stand: 01.04.2020 23:58 Uhr

Coronavirus-Blog: Die Lage am Mittwoch, 1. April

Norddeutschland kämpft weiter gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Alle News und Hintergründe vom Mittwoch können Sie hier im Blog vom 1. April nachlesen. Am Donnerstag geht es weiter mit einem neuen Live-Ticker.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Hamburgische Bürgerschaft hebt Schuldenbremse auf
  • Mecklenburg-Vorpommern: Landtag beschließt Corona-Hilfen
  • Fragen und Antworten zum Schutz von Pflegeheimen
  • Heute kein Podcast mit Prof. Drosten
  • Mehr als 9.000 Menschen sind im Norden mit dem Coronavirus infiziert

(Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande.)
Weitere Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden finden Sie hier.


23:58 Uhr

Der Live-Ticker von NDR.de verabschiedet sich für heute

Liebe Leserinnen und Leser, für heute verabschiedet sich das Ticker-Team von NDR.de von Ihnen. Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht. Morgen früh gibt es einen neuen Ticker.


23:38 Uhr

Beiträge zum Thema Corona im NDR Fernsehen

Die Ausbreitung des Coronavirus und die Folgen für das Leben in Norddeutschland waren auch heute Abend wieder Thema in vielen Beiträgen im NDR Fernsehen.

 

01:30
Hallo Niedersachsen
02:18
Hallo Niedersachsen
03:03
Schleswig-Holstein Magazin

22:08 Uhr

"Wir leben jetzt, wir leben hier"

Mit seinem zuversichtlichen Gedicht "Gute Nacht Deutschland! Schlaf gut! Die Welt schaut zu!" hat der Lyriker Thorsten Stelzner aus Braunschweig im Internet viele Menschen bewegt. Bis Mittwochabend wurde das Video auf YouTube mehr als 30.000 Mal abgerufen. Er habe das Corona-Gedicht auf Drängen seines Sohnes veröfffentlicht. "Wenn ich gewusst hätte, dass das Video durch Deutschland rast, hätte ich mir mehr Mühe mit der Aufnahme gemacht", sagte Stelzner. Die User scheint das nicht weiter zu stören. Sie schauen sich sein Gedicht mit der Zeile "Das ist ein Glück, das größte schier, wir leben jetzt, wir leben hier" offenbar auch so gerne an.

Weitere Informationen

Braunschweiger bewegt im Netz mit Corona-Gedicht

Thorsten Stelzner aus Braunschweig hat ein Gedicht zur Corona-Krise auf Youtube veröffentlicht. Mit seinen Zeilen spendet er Zuversicht, drückt aber auch Fassunglosigkeit aus. mehr


21:02 Uhr

Kommentar: Mit einer App gegen das Coronavirus

Der Ausbereitung des Coranavirus per Handy-App Herr werden? Gute Idee, findet Marcel Heberlein in seinem NDR Info Kommentar:


20:44 Uhr

Antikörpertest aus Lübeck ist marktreif

Antikörpertests für das Coronavirus könnten dazu beitragen, die restriktiven Einschränkungen im öffentlichen Leben wieder etwas zu lockern. Patienten, die nach einer Infektion wieder gesund sind, gelten als vorerst immun gegen das Virus. Die Firma Euroimmun aus Lübeck darf nun einen Antikörpertest auf den Markt bringen.

Weitere Informationen

Lübecker Firma bringt Antikörpertest auf Markt

Die Firma Euroimmun aus Lübeck darf einen Antikörpertest für das Coronavirus auf den Markt bringen. Doch zum sofortigen Nachweis von Corona sind sie nicht geeignet. mehr


19:43 Uhr

Fragen und Antworten zum Schutz von Pflegeheimen

Die Alten- und Pflegeheime stehen wegen der Ausbreitung des Coronavirus vor großen Herausforderungen: Gerade ältere und kranke Menschen sind stark gefährdet. Welche Vorkehrungen treffen die Nord-Länder?


19:19 Uhr

Hamburgische Bürgerschaft hebt Schuldenbremse auf

Zur Eindämmung der finanziellen Folgen der Corona-Krise hat die Hamburgische Bürgerschaft den Weg für 1,5 Milliarden Euro neue Schulden im Haushalt 2020/2021 frei gemacht. Dazu wurde die Schuldenbremse wegen einer "außergewöhnlichen Notsituation" vorübergehend aufgehoben. Die Bürgerschaft stellte fest, dass die Covid-19-Pandemie eine Naturkatastrophe ist und die Finanzlage erheblich beeinträchtigt. Festgeschrieben ist bereits ein Tilgungsplan, die Rückzahlungen sollen ab 2025 über 20 Jahre laufen.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Hamburg hebt Schuldenbremse auf

Wegen der Corona-Pandemie will der Hamburger Senat 1,5 Milliarden Euro neue Schulden machen. Die Hamburgische Bürgerschaft hob dazu am Mittwoch die Schuldenbremse auf. mehr


19:02 Uhr

Hamburg: Galeria Karstadt Kaufhof will keine Mieten mehr zahlen

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof sucht angesichts der Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise Rettung in einem Schutzschirmverfahren. Dem Antrag des Unternehmens auf Einleitung des Verfahrens sei vom Amtsgericht Essen bereits stattgegeben worden, teilte der Konzern heute mit. Außerdem will das Unternehmen für seine geschlossenen Kaufhäuser - auch in Hamburg - keine Mieten mehr zahlen. Acht größere Kaufhäuser führt die Galeria Karstadt Kaufhof GmbH in der Hansestadt.


18:18 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: 33 neue Infektionen

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstag 33 neue Corona-Infektionen registriert worden. Damit steigt die Zahl der insgesamt registrierten Fälle auf 445. Das teilten das Gesundheitsministerium und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mit. 52 Personen mussten oder müssen im Krankenhaus behandelt werden, acht von ihnen auf Intensivstationen.

Weitere Informationen

33 neue Infektionen in MV - 445 insgesamt

Ministerpräsidentin Schwesig hat sich für eine Mundschutzpflicht ausgesprochen. Die SPD-Politikerin sieht die Pflicht als Bedingung dafür, die Beschränkungen in der Corona-Krise zu lockern. mehr


18:06 Uhr

Baumärkte in Niedersachsen ab Sonnabend wieder offen

Seit Mitte März ist vielerorts der Zutritt zu Baumärkten nur noch Handwerkern und Gewerbetreibenden erlaubt. Diese Entscheidung nimmt die niedersächsische Landesregierung nun zurück. Niedersachsen werde die Regelung an diejenigen anderer Bundesländer anpassen und "eine Öffnung für Baumärkte und Gartencenter vorsehen", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Dies gelte ab Sonnabend.

Weitere Informationen

Corona: Baumärkte sollen wieder öffnen

Von Sonnabend an können die Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen. Eine Lockerung allgemeiner Maßnahmen werde es vor Ostern aber nicht geben, so Ministerpräsident Weil. mehr


17:14 Uhr

Landkreiskarte zeigt jetzt mehr Detail-Informationen

Die NDR.de Coronavirus-Karte für Norddeutschland bildet nun landkreisgenau sowohl die Zahlen der jeweiligen Landesministerien als auch des Robert Koch-Instituts ab. Die Größe der Marker gibt wie bisher Auskunft über die absolute Zahl der Infektionsfälle, neu ist die Färbung: In rot markierten Kreisen gibt es bezogen auf 100.000 Einwohner besonders viele Todesfälle. Weitere Detail-Informationen lassen sich per Mouse-Over abrufen.


17:00 Uhr

"Live gelesen mit ..." Cornelia Funke

Bekannte Kinderbuchautorinnen und -autorinnen engagieren sich derzeit von montags bis freitags bei der Aktion "Live gelesen mit ..." von NDR und SWR. Heute schaltet sich Cornelia Funke aus Los Angeles dazu und liest aus ihren Büchern "Das Piratenschwein" und "Die Zottelkralle".

Weitere Informationen

"Live gelesen mit ...": Alle Lesungen als Video

Margit Auer, Ayse Bosse, Martin Muser, Ralph Caspers und viele andere Autoren und Autorinnen haben aus ihren Kinderbüchern vorgelesen. Alle Lesungen finden Sie hier als Video. mehr


16:30 Uhr

Kontaktverbot gilt bundesweit bis 19. April

Die geltenden weitgehenden Kontaktsperren in ganz Deutschland werden im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis 19. April verlängert. Darauf haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder heute bei einer Telefonkonferenz verständigt. Die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes sollen gemäß den geltenden Regeln auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Bis auf Hamburg hatten bereits alle Nord-Länder ihre Kontaktverbote bis zum Wochenende vom 18./19. April terminiert.


16:01 Uhr

147 neue bestätigte Fälle in Hamburg

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in Hamburg auf nun insgesamt 2.437 gestiegen. Das ist ein Anstieg um 147 Fälle im Vergleich zum Vortag, wie die Gesundheitsbehörde am Mittwoch mitteilte. 

Weitere Informationen

Coronavirus: 2.437 bestätigte Infektionen in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der Corona-Erkrankten seit Dienstag um 147 gestiegen - auf 2.437. Laut Gesundheitsbehörde werden 180 Menschen in Krankenhäusern behandelt, acht Personen starben. mehr


15:58 Uhr

Bürgermeister Tschentscher bittet Hamburger um Geduld

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat in der Corona-Krise um Geduld gebeten. "Wann der Zeitpunkt gekommen ist, dass wir die in den letzten Wochen getroffenen Maßnahmen schrittweise wieder aufheben, kann derzeit niemand vorhersagen", sagte der 54-Jährige in einer Regierungserklärung.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Tschentscher bittet Hamburger um Geduld

In der Corona-Krise hat Hamburgs Bürgermeister Tschentscher die Bürger um Geduld gebeten. In seiner Regierungserklärung sprach er von einer "außergewöhnlichen Notsituation". mehr


15:49 Uhr

Lübeck: Dräger produziert Beatmungsgeräte

Der Lübecker Medizintechnik- und Sicherheitskonzern Dräger will bis zum Ende dieses Jahres 10.000 Beatmungsmaschinen produzieren. Die ersten der von der Bundesregierung bestellten Geräte seien jetzt fertig und würden in den kommenden Wochen ausgeliefert, sagte Vorstandschef Stefan Dräger. Wie diese Geräte auf die Länder verteilt werden, ist noch nicht klar.

Weitere Informationen

Wer bekommt neue Beatmungsgeräte von Dräger?

Der Lübecker Konzern Dräger baut im Auftrag der Bundesregierung Tausende Beatmungsgeräte, und die ersten sind nun fertig. Doch welche Kliniken bekommen sie? Darüber wird noch beraten. mehr


15:05 Uhr

Diskussion um Anti-Corona-App

Das Robert Koch-Institut arbeitet derzeit an einer Handy-App, die anonymisiert protokolliert, mit wem der Nutzer in Kontakt tritt. Ziel ist eine leichtere Nachverfolgung im Falle einer bestätigten Corona-Infektion. Aus Sicht des Datenschutz-Experten Markus Beckedahl verfolgt die deutsche App im Vergleich zu anderen in Sachen IT-Sicherheit und Datenschutz den besten Ansatz.


14:48 Uhr

369 Neu-Infektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es bislang 4.717 bestätigte Corona-Infektionen. Das sind laut Landesgesundheitsministerium 369 mehr im Vergleich zu gestern. 47 Menschen sind an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben. Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Altenheim starben vier weitere Bewohnerinnen und Bewohner. Die Gesamtzahl der dortigen Todesopfer stieg somit auf 22.


13:51 Uhr

Drosten erkältet: Corona-Podcast entfällt

Seit Beginn der Corona-Krise spricht Prof. Christian Drosten, Chefvirologe der Berliner Charité, täglich im Podcast "Coronavirus-Update" auf NDR Info über die jüngsten Entwicklungen. Die heutige Folge musste leider entfallen, Professor Drosten ist erkältet. Keine Sorge: Sein Coronavirus-Test war negativ.


13:46 Uhr

Wucher-Preise für Schutzmasken und Beatmungsgeräte

Schutz- und Therapiemittel gegen Covid-19 sind weltweit Mangelware. Der Leiter der niedersächsischen Krisenstabs schilderte auf einer Pressekonferenz besonders extreme Beispiele. So sei der Preis von Beatmungsgeräten binnen kurzer Zeit von 35.000 Euro auf 56.000 Euro gestiegen, auch für Schutzmasken werde ein Vielfaches des Normalpreises gefordert.

Weitere Informationen

Preise für Corona-Schutzmittel schnellen hoch

Wegen der Corona-Pandemie ist ein wahrer Kampf um Schutzmittel wie Masken entbrannt. Niedersachsens Krisenstab-Leiter Scholz schilderte frappierende Beispiele. mehr


13:19 Uhr

MV-Landtag beschließt : 1,1 Milliarden Euro als Corona-Hilfe

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat im Eilverfahren die Corona-Sofort-Hilfen zur Sicherung von Unternehmen und Arbeitsplätze beschlossen. Alle Fraktionen stimmte für einen Nachtragshaushalt in Höhe von 1,1 Milliarden Euro. Gleichzeitig billigte der Landtag eine Neuverschuldung in Höhe 700 Millionen Euro. "Die Lage ist sehr ernst", sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Erneut erteilte Schwesig einer Lockerung der beschlossenen Einschränkungen eine Absage: "Wir müssen bis zum 19. April durchhalten."

Weitere Informationen

Landtag beschließt Corona-Hilfen

Im Eiltempo hat Mecklenburg-Vorpommerns Landtag einen Nachtragshaushalt beschlossen, mit dessen Hilfe sich das Land gegen die Folgen der Corona-Pandemie stemmen will. mehr


12:51 Uhr

Hallenbad St. Pauli öffnet Duschen für Obdachlose - Großer Andrang

Für den regulären Betrieb ist das Hamburger St.-Pauli-Bad derzeit geschlossen. Allerdings dürfen Obdachlose dort duschen - ein Angebot, das gut angenommen wird. "Wir haben viel zu tun. Viele Menschen sagen, dass sie in den letzten 14 Tagen nicht geduscht haben und kommen mit einem Strahlen wieder heraus", sagte Dominik Bloh von der Organisation GoBanyo. Das Bad ist zu diesem Zweck montags, mittwochs und sonnabends von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen

Duschen für Obdachlose im Hallenbad St. Pauli

Hilfe für Obdachlose während der Corona-Krise: In Hamburg können Obdachlose künftig in einem Schwimmbad duschen. Laut Sozialbehörde können sie das Hallenbad St. Pauli nutzen. mehr


12:06 Uhr

Neue Corona-Fälle in Altenheimen in Göttingen und Lohne

Wolfsburg, Tornesch, Hamburg, Usedom und nun auch Göttingen und Lohne: Der Sars-CoV-2-Erreger taucht vermehrt in norddeutschen Altenheimen auf. In Göttingen sind laut Stadt sechs Bewohner und eine Mitarbeiterin positiv auf das Virus getestet worden, wie NDR 1 Niedersachsen berichtete. Für die gesamte Einrichtung seien Quarantäne-Maßnahmen bis zum 18. April verhängt worden. In Lohne (Landkreis Vechta) infizierten sich nach Kreisangaben eine Bewohnerin und eine Pflegerin. Insgesamt sind somit mindestens 120 Bewohnerinnen und Bewohner in norddeutschen Alten- und Pflegeheimen infiziert. Davon entfallen alleine auf ein Wolfsburger Heim mehr als 80 Fälle. Dort gab es bis Dienstag 18 Corona-Tote.

Weitere Informationen

Warum bald mehr Senioren infiziert sein könnten

Warum Wissenschaftler nicht über Maßnahmen entscheiden. Weshalb bald mehr Alte unter den Infizierten hierzulande sein könnten. Und: Erkenntnisse aus den Münchener Fällen. mehr


11:33 Uhr

Telefon-Hotlines und Ansprechpartner in Hamburg

Sie wohnen in Hamburg, haben eine Frage zum Coronavirus und wissen nicht, wo Sie Informationen finden? NDR 90,3 hat eine Liste mit Telefonnummern und Ansprechpartnern zusammengestellt. Diese Liste finden Sie auch auf Arabisch, Persisch, Englisch, Polnisch und Türkisch.


11:15 Uhr

Hamburg: Erste Wirtschafts-Soforthilfen bereits ausgezahlt

Die ersten Hamburger Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen sind bewilligt und ausgezahlt worden. Gestern Abend seien die ersten Bewilligungen ausgesprochen worden, teilte die Finanzbehörde heute mit. Das Antragsportal war am Montag kurz vor Mitternacht online gegangen. Bundes- und Landeshilfen werden in einem gemeinsamen Antrag gebündelt und mit einem Klick des Sachbearbeiters sowohl genehmigt als auch ausgezahlt. Bis heute Morgen hatten sich im Portal bereits 38.000 Antragsteller für das Verfahren registriert, heißt es in der Mitteilung. 23.000 Anträge seien im System, wovon 16.500 fertig übermittelt wurden. Das Portal verzeichnete in der Spitze rund 200.000 Aufrufe pro Stunde. Das unterstreiche das hohe Interesse und den Bedarf an dem Hamburger Corona-Schutzschirm. Die Behörden rechnen insgesamt mit mindestens 100.000 Anträgen. 


11:09 Uhr

Bund und Länder beraten über Anti-Corona-Maßnahmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät heute um 14 Uhr erneut mit den Ministerpräsidenten der Länder über den Kampf gegen die Coronavirus-Krise. Dabei soll die aktuelle Entwicklung bei den Neuinfektionen in Deutschland bewertet werden. Es dürfte auch um eine Art Evaluation der bisherigen Anti-Corona-Maßnahmen gehen. Bund und Länder hatten am 22. März strenge Kontaktbeschränkungen für die Menschen beschlossen, die mindestens bis zum 5. April gelten sollten. Alle Nord-Länder bis auf Hamburg hatten die Gültigkeit allerdings schon bis nach Ostern ausgeweitet. Aktuell wird zudem vor allem über eine Maskenpflicht diskutiert.


10:48 Uhr

Schleswig-Holstein: Zahl der Corona-Infektionen steigt auf 1.252

Die Zahl der in Schleswig-Holstein gemeldeten Sars-CoV-2-Infektionen ist innerhalb eines Tages um 117 auf 1.252 gestiegen. Im Kreis Stormarn gab es einen weiteren Todesfall, damit starben landesweit zehn Menschen an Covid-19, wie die Landesregierung heute mitteilte. 164 Menschen begaben sich demnach seit Beginn der Epidemie in klinische Behandlung, derzeit liegen 124 Corona-Patientinnen und -Patienten in den Krankenhäusern des Landes.


10:41 Uhr

UKSH erforscht Ernährungseinfluss auf Covid-19

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) will in einer Studie untersuchen, inwiefern die Ernährung einen Einfluss auf den Verlauf einer Covid-19-Erkrankung hat. Hintergrund sei "der begründete Verdacht, dass Mangelernährung ein wesentlicher Risikofaktor für einen schweren Verlauf" sei, so das UKSH.

Weitere Informationen

Beeinflusst Ernährung Verlauf von Covid-19-Erkrankung?

Eine Studie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein soll zeigen, wie und ob der Verlauf der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 über die Ernährung verbessert werden kann. mehr


10:24 Uhr

Tierlabor im Kreis Cloppenburg testet Corona-Proben

Ein tiermedizinisches Labor in Emstek (Landkreis Cloppenburg) testet auch menschliche Proben auf das Coronavirus. Das hat der Geschäftsführer gegenüber NDR Niedersachsen bestätigt. Demnach untersucht das Labor schon seit einigen Wochen täglich ein paar Hundert Proben. Bis zu 1.000 Stück am Tag seien möglich. Die Kassenärztliche Vereinigung lehnt eine Beauftragung jedoch ab, da dem Labor humanmedizinische Fachkompetenz fehle. Tests müssen somit privat bezahlt werden.

Weitere Informationen

Tierlabor in Emstek testet Corona-Proben

Ein tiermedizinisches Labor in Emstek (Landkreis Cloppenburg) testet seit einigen Wochen auch menschliche Proben auf das Coronavirus. Die Auftraggeber müssen die Tests privat bezahlen. mehr


09:54 Uhr

Hausärzte in MV: Zu wenig Schutzmaterial

Der Vorsitzende des Hausärzteverbands in Mecklenburg-Vorpommern, Stefan Zutz, hat die weiterhin schlechte Ausstattung der Arztpraxen mit Schutzmaterialien beklagt. "Die Versorgung damit ist unser größtes Problem, es löst bei Ärzten Unsicherheit und Sorgen aus", sagte Zutz. Viele von ihnen seien über 60 Jahre alt. Manche hätten chronische Krankheiten und könnten sich selbst nur schwer ausreichend schützen. Die Landesregierung entschied gestern, dass das Land selbst Schutzmaterialien kaufen und verteilen wolle. Dabei gehe es vor allem um Schutzmasken für Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime. Die Kassenärztliche Vereinigung habe Schutzausrüstung bestellt und teilweise ausgeliefert, sagte Zutz. "Pro Arzt und Praxis gab es zehn Masken, das reicht nicht vorne und nicht hinten." Der Hauptausschuss der Stadt Schwerin beschloss gestern Abend, 250.000 Euro für Schutzkleidung und Desinfektionsmittel bereitzustellen.


09:21 Uhr

Was gibt Ihnen in diesen Zeiten Mut? Rufen Sie uns an!

Die Corona-Pandemie bestimmt gerade unser Leben. Da ist die Sorge um die Gesundheit und den Arbeitsplatz, gleichzeitig fehlt Ablenkung - das Treffen mit Freunden, der Besuch eines Theater oder einer Kneipe. Aber in dieser Krise gibt es auch immer wieder Lichtblicke - Spenden- und Hilfsaktionen oder einfach Freundschaftsdienste. Und auf diese Lichtblicke will der NDR Info Hörfunk heute besonders schauen. Noch bis 18 Uhr können Sie anrufen und erzählen, was Ihren Alltag im Moment erleichtert. Die Telefonnummer lautet (08000) 44 17 77.

Und um das Thema "Das Leben mit Corona" geht es im NDR Info Hörfunk auch heute Abend in der Sendung Redezeit ab 21.05 Uhr. Über ein Online-Formular können Sie uns schon jetzt Ihre Meinung dazu schreiben.

Weitere Informationen

Das Leben mit Corona

01.04.2020 21:05 Uhr

NDR Info möchte wissen, was die Krise bei den Hörern und Hörerinnen auslöst. Sagen sie uns, was Sie bewegt! Die Redezeit auf NDR Info. mehr


08:00 Uhr

Visite mit Beiträgen rund um das Thema Corona

In der NDR Gesundheitssendung Visite ging es auch gestern wieder um das Thema Corona: Welche Medikamente helfen, wie ist die Situation in Kliniken und beim Hausarzt und helfen selbst genähte Masken?


07:43 Uhr

Hamburgische Bürgerschaft: Regierungserklärung zu Corona-Krise

Zur Eindämmung der finanziellen Folgen der Corona-Krise will die Hamburgische Bürgerschaft heute den Weg für 1,5 Milliarden Euro neue Schulden frei machen. Zuvor möchte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) im Parlament eine Regierungserklärung zum Thema "Herausforderung für Hamburg - Gemeinsam gegen das Coronavirus" abgeben. Die Bürgerschaftssitzung findet zur Vermeidung von Ansteckungen der Abgeordneten untereinander im Großen Festsaal des Rathauses statt, Zuschauer sind nicht zugelassen. NDR.de überträgt die Regierungserklärung ab 13.30 Uhr per Livestream.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Tschentscher bittet Hamburger um Geduld

In der Corona-Krise hat Hamburgs Bürgermeister Tschentscher die Bürger um Geduld gebeten. In seiner Regierungserklärung sprach er von einer "außergewöhnlichen Notsituation". mehr


06:56 Uhr

Infektionsfälle in Alten- und Pflegeheimen

Auch in Norddeutschland werden immer mehr Corona-Infizierte in Alten- und Pflegeheimen gemeldet. Nach Wolfsburg und Tornesch gibt es nun auch in Hamburg und in Ahlbeck auf Usedom neue Fälle.

Weitere Informationen

Drei weitere Corona-Fälle in Ahlbecker Altenheim

Die Zahl der Corona-Infizierten im Ahlbecker Pflegeheim Pommernresidenz ist auf 14 gestiegen. Nach Angaben des Landkreises wurden drei weitere Senioren positiv getestet. mehr


06:00 Uhr

Verkürzte Landtagssitzung in Schwerin

Der Landtag in Schwerin kommt wegen der Corona-Pandemie heute um 10 Uhr nur zu einer verkürzten Sitzung zusammen. Statt der üblichen zwei bis drei Tage wird die Sitzungsdauer auf nur wenig mehr als eine Stunde beschränkt, zur Wahrung des Mindestabstands der Abgeordneten untereinander wird die Zahl der im Saal anwesenden Parlamentarier reduziert. Gleichwohl soll die Mindestzahl für die Beschlussfähigkeit von 36 Parlamentariern gewährleistet werden, ebenso die adäquaten Mehrheitsverhältnisse. Laut Zeitplan stehen unter anderem die Beratung und Abstimmung über den Nachtragshaushalt auf der Tagesordnung. Das Land will seinen bislang 9,4 Milliarden Euro umfassenden Etat für 2020 um 700 Millionen Euro aufstocken. Mit dem Extrageld sollen die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Wirtschaft gemildert werden.


06:00 Uhr

Grafik: Zahl der Erkrankten bezogen auf Einwohnerzahl des Bundeslandes


06:00 Uhr

Newsletter bringt Infos rund um die Corona-Krise

Die Corona-Krise hat das Leben in Norddeutschland einschneidend verändert. Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft, erzählen Geschichten von Alltagshelden und geben Tipps, wie sich das Leben auch unter dem Motto "Abstand halten" bewerkstelligen lässt. Der NDR Newsletter wird jeden Nachmittag von montags bis freitags verschickt. Hier können Sie ihn abonnieren:

Weitere Informationen

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:00 Uhr

Coronavirus-Live-Ticker startet in den Mittwoch

Guten Morgen! Wir informieren Sie auch heute per Live-Ticker über die Auswirkungen der Coronavirus-Ausbreitung in Norddeutschland. Hier bekommen Sie Nachrichten und Hintergründe sowie Programminhalte aus dem NDR Fernsehen und Hörfunk. Mehr Informationen finden Sie auch auf den folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund

Podcast "Coronavirus-Update" mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören, sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Zahlen und Grafiken: Kommt die zweite Corona-Welle?

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden? Kommt eine zweite Welle? Und welche Altersgruppen sind besonders betroffen? Das Corona-Daten-Update auf NDR.de. mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Schul- und Kita-Öffnungen: Die Regelungen im Norden

In der Corona-Krise werden auch in Norddeutschland nach und nach die Schulen und Kitas wieder geöffnet. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Coronavirus: Was Sie im Job beachten müssen

Welche Folgen hat Corona auf die Arbeit? Wann darf ich zu Hause bleiben? Wer bezahlt mein Gehalt, wenn ich in Quarantäne muss und wie funktioniert Kurzarbeit? Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen, für andere bestehen Reisewarnungen. Auch in Norddeutschland sind Touristen willkommen - mit einigen Einschränkungen. mehr