Stand: 31.12.2020 19:11 Uhr

Coronavirus-Blog: Hamburg vergibt erste Termine fürs Impfzentrum

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch an Silvester aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Neujahrstag gibt es an dieser Stelle einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • In Hamburg sollen erste Termine für das Impfzentrum in den Messehallen vergeben werden
  • Zu Silvester gelten in Norddeutschland strenge Regeln
  • Merkel ruft Bevölkerung in Neujahrsansprache zum Durchhalten in der Pandemie auf
  • In Niedersachsen wurden 2.107 neue Corona-Fälle registriert, in Schleswig-Holstein 528, in Mecklenburg-Vorpommern 158, in Hamburg 568 und im Bundesland Bremen 108; bundesweit 32.552 Neuinfektionen

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


21:55 Uhr

Blog endet für heute - Guten Rutsch!

Der Coronavirus-Blog von NDR.de verabschiedet sich in die Silvesternacht pausiert nun für ein paar Stunden. Am Neujahrsmorgen starten wir einen neuen Blog. Das Team von NDR.de wünscht gute Nacht und einen guten Rutsch!


19:07 Uhr

108 Neuinfektionen im Bundesland Bremen gemeldet

Für das Bundesland Bremen haben die Behörden 108 neue Corona-Fälle bestätigt. Gestern waren es 152, vor einer Woche 92. Damit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz in Bremen nun bei 87,4 und in Bremerhaven bei 63,7.


18:41 Uhr

Niedersachsen: Landesblindengeld wird 2021 erhöht

Blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen sind laut Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen von den Folgen der Pandemie besonders betroffen. Taxifahrten, Einkaufsservice und Lieferdienste führten zu Mehrkosten. Betroffene können wegen der nicht einzuhaltenden Abstandsregelungen kaum selbst in den Supermarkt gehen, den Bus oder die Straßenbahn nutzen. Deshalb bekommen sie ab dem neuen Jahr mehr finanzielle Unterstützung. Das Landesblindengeld wird von monatlich 375 auf 410 Euro erhöht.


16:33 Uhr

Impfpanne in Stralsund: Letzte Patientin aus Krankenhaus entlassen

Vier Tage nach der Impf-Panne in Stralsund ist die letzte vorsorglich im Krankenhaus behandelte Frau wieder zu Hause. In einem Pflegeheim war an acht Mitarbeiter versehentlich die fünffache Dosis des Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer verabreicht worden. Vier von ihnen wurden daraufhin vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Drei wurden bereits nach einer Nacht entlassen. Dem Landrat zufolge berichten allerdings drei Personen von andauernden Symptomen wie Schmerzen und Schwellung an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, allgemeiner Schwäche und leichtem Schwindel. Fünf sprächen von einer Besserung ihres Zustands. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts fahrlässiger Körperverletzung.


16:06 Uhr

Polizei kontrolliert Einhaltung der Corona-Regeln

Am letzten Tag des Jahres hat die Polizei in Niedersachsen verstärkt Präsenz gezeigt. Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen würden konsequent geahndet, hatte die Landesregierung mitgeteilt. "Die Bereitschaftspolizei wird den Einsatz- und Streifendienst in allen Landesteilen bei diesen Kontrollen unterstützen." Vertreter der Politik und Polizei riefen die Menschen mehrfach dazu auf, sich an die Kontaktbeschränkungen und das Verbot von Feuerwerk auf belebten Plätzen zu halten. Bislang sei es ruhig, sagte ein Polizeisprecher aus Hannover am Nachmittag. Auffälligkeiten oder größere Einsätze gab es demnach nicht. Aus anderen Polizeidienststellen wurden bis zum Nachmittag ebenfalls keine größeren Einsätze gemeldet.


15:25 Uhr

Mehr als 23.000 Menschen im Norden sind gegen Corona geimpft

Noch ist der Impfstoff gegen das Coronavirus nur in begrenzten Mengen vorhanden. Bis gestern Abend wurden immerhin 23.118 Menschen in Norddeutschland bereits geimpft - in erster Linie Menschen mit einem hohen Gesundheitsrisiko und Pflegekräfte.


14:41 Uhr

VfL Wolfsburg räumt "Fehlverhalten" einiger Spieler ein

Der VfL Wolfsburg hat im Zusammenhang mit Corona-Regeln ein falsches Verhalten von vier seiner Profis eingeräumt. Zugleich wiesen die Niedersachsen einen Bericht der "Bild" zurück. Diese hatte über einen möglichen Corona-Verstoß der Profis Maximilian Arnold, Tim Siersleben, Maximilian Philipp und Xaver Schlager am 18. Dezember berichtet und sich dabei auf einen anonymen Hinweisgeber berufen. Die vier sollen sich demnach zum gemeinsamen Fußball-Gucken in der Schlager-Wohnung getroffen haben. Der VfL Wolfsburg erklärte jedoch, dass es sich so wie von der Zeitung konkret beschrieben "nicht dargestellt" habe. Gleichwohl habe es "ein Fehlverhalten" gegeben.


14:09 Uhr

Hamburg beginnt mit Vergabe von Impf-Terminen

In Hamburg werden nach Informationen von NDR 90,3 von heute an die ersten Impf-Termine vergeben. Zunächst können sich in den Messehallen aber nur Beschäftigte von ambulanten Pflegediensten und von Einrichtungen impfen lassen, die sich tagsüber um ältere Menschen kümmern. Weil der Impfstoff noch knapp ist, gibt es am Anfang nur wenige Termine. Der Impfstart für die Pflege-Beschäftigten ist dann am kommenden Dienstag.

Weitere Informationen
Ein älterer Herr wird geimpft.  Foto: Lennart Preiss

Corona-Impfung und Booster: Für wen, ab wann und wo?

Impfungen gegen das Coronavirus und Booster-Impfungen sind in Praxen sowie bei Betriebsärzten und mobilen Angeboten möglich. Ein Überblick für den Norden. mehr


13:38 Uhr

158 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen deutlich gesunken. Laut zuständigem Landesamt gibt es 158 neue Fälle. Gestern wurden noch 383 Neuerkrankungen gemeldet, heute sind es weniger als die Hälfte. Doch die Daten sind heute, an Silvester, einen halben Tag früher gemeldet worden als sonst. Der landesweite Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche bleibt trotz der zurückgegangenen Neuinfektionen auf hohem Niveau. Er liegt bei 90,2.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 19. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.505 Neuinfektionen - sieben weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern bei 608,4. Experten hatten wegen der Omikron-Variante mit einem massiven Anstieg gerechnet. mehr


13:29 Uhr

568 neue Corona-Infektionen in Hamburg

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist heute um 568 gestiegen. Das teilte die Gesundheitsbehörde mit. Am Donnerstag vergangener Woche waren 16 neue Fälle mehr gemeldet worden. Die Zahl der Todesfälle gab das RKI mit 632 an. Damit stieg sie seit gestern um 18. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner - liegt nunmehr bei 133,3. Am Donnerstag vor einer Woche hatte dieser Inzidenzwert noch bei 179,6 gelegen.


13:07 Uhr

Novemberhilfen lassen auch im Dezember noch auf sich warten

Die sogenannten Novemberhilfen sollen eine finanzielle Stütze für vom Lockdown betroffene Unternehmen bieten. Viele Gastromonen und Unternehmer in der Veranstaltungsbranche warten aber immer noch auf das Geld. Damit will die Bundesregierung Unternehmern helfen, die in diesem Jahr schon ein zweites Mal schließen mussten. Doch bisher erreichte die Novemberhilfe nur einen Bruchteil derer, die sie dringend benötigen. Insgesamt sind laut N-Bank von 25 Milliarden Euro Überbrückungshilfen seit März gerade einmal zehn Prozent an Betriebe ausgezahlt worden. Die Zeit, bis die Hilfe auf dem Konto ist, müssen Unternehmen mit eigenen Mitteln überbrücken. Die Landesregierung weist die Verantwortung für die unbefriedigende Lage zurück. EDV-Probleme beim Bund hätten für Verzögerungen gesorgt, sagt Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Bund und Länder müssten jetzt dafür sorgen, dass die Überbrückungshilfen schnell und unbürokratisch kommen. Angekündigte Auszahlungen erst im März werden womöglich zu spät sein.


12:05 Uhr

Auch in Braunschweig wird nun geimpft

In einer weiteren Region in Niedersachsen ist kurz vor dem Jahreswechsel Impfstoff gegen das Coronavirus eingetroffen. Die erste Lieferung sei da, teilte die Stadt Braunschweig heute mit. "Zwei mobile Teams unter Führung der Berufsfeuerwehr beginnen noch am Silvestertag mit der Impfung von Bewohnerinnen und Bewohnern eines Altenheims", so die Stadt. Der Impfstoff ist derzeit knapp - bis Ende März soll Niedersachsen rund eine Million Dosen bekommen.


10:45 Uhr

2.107 Neuinfektionen in Niedersachsen

Laut Landesgesundheitsamt gibt es in Niedersachsen 2.107 laborbestätigte Infektionen mehr als gestern. Die Gesamtzahl der bislang gemeldeten Corona-Fälle liegt damit bei 107.871. Nach einer Hochrechnung sind 80 Prozent der betroffenen Menschen inzwischen genesen. Die Zahl der mit dem Virus gestorbenen Menschen stieg um 47 auf 1.993. Der landesweite Inzidenzwert liegt bei 93,2.

Weitere Informationen
Eine Laborarbeiterin hält zahlreiche Omikron-Laborproben in die Kamera. © picture-allaince Foto: Sven Simon | Frank Hoermann

Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt leicht auf 462,4

Laut Robert Koch-Institut meldet 6.663 Neuinfektionen. Weitere Indikatoren wie die Hospitalisierungsrate finden Sie hier. mehr


10:31 Uhr

48 Infizierte in Schweriner Pflegeheim

Wenige Tage nach einem größeren Corona-Ausbruch mit 88 Infizierten in einem Altenpflegeheim in Lübz ist nun auch eine Einrichtung in Schwerin betroffen. Im Pflegeheim "Am Grünen Tal" sind 45 Bewohner und drei Mitarbeiter infiziert. Ein Schnelltest hatte laut Gesundheitsamt zunächst zehn infizierte Bewohner angezeigt. Daraufhin wurden alle Bewohner und Mitarbeiter am Dienstag von einem mobilen Team getestet. Am Mittwoch lagen dann die Ergebnisse vor. Sie zeigten, dass ein Großteil aller Bewohner der beiden Wohnbereiche infiziert ist.


10:20 Uhr

Hamburg: Ganze Polizeischicht fällt wegen Corona-Infektionen aus

In Hamburg-Bahrenfeld fällt eine komplette Einsatzschicht wegen Corona-Infektionen aus. Nachdem die Infektion bei einem der Beamten bekannt geworden war, wurden Tests bei der gesamten Schicht gemacht, mehrere waren positiv. Die 13 Polizisten mussten ihren Dienst abbrechen und sich in häusliche Isolation begeben, wie NDR 90,3 heute berichtete. Das betroffene Polizeirevier bleibt laut einer Sprecherin aber geöffnet. Andere Beamten übernehmen die Dienste. 


09:23 Uhr

Pistorius mahnt zu Vorsicht bei Demos gegen Pandemie-Regeln

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat Kritiker der Pandemie-Regeln im Zusammenhang mit Demonstrationen zur Vorsicht aufgerufen. Für den Gastwirt oder den Künstler, der von Corona-Auflagen betroffen ist und protestiert, habe er persönlich durchaus Verständnis, so Pistorius. Und auch jeder andere könne demonstrieren. In allen Fällen gelte aber, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Mit Blick auf Rechtsextremisten und Reichsbürger in den Reihen mancher Demonstration sagte Pistorius: Jeder müsse darauf achten, mit wem er demonstriert oder wen er durch seine Teilnahme stärkt. Denn meistens sagen Bilder mehr als Worte.


09:18 Uhr

Fickenscher: "Wir brauchen die Maßnahmen weiterhin"

Die Corona-Infektionszahlen sind beinahe überall in Schleswig-Holstein rückläufig. Sind das die ersten Anzeichen, dass der Lockdown Wirkung zeigt? Der Kieler Infektionsmediziner Professor Helmut Fickenscher beantwortet die wichtigsten Fragen dazu.


08:43 Uhr

Rückblick auf ein Jahr Corona

Heute vor einem Jahr meldete China den Ausbruch einer unbekannten Lungenkrankheit an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Diese Krankheit bestimmte das Jahr 2020 weltweit. Ein Blick auf das Krisenmanagement der WHO von Korrespondent Dietrich Karl Mäurer.


07:23 Uhr

Neujahrsansprache: Merkel ruft zum Durchhalten auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Menschen in Deutschland zum Durchhalten in der Corona-Krise aufgerufen. Der Winter werde hart und jeder müsse seinen Beitrag leisten, sagte Merkel in ihrer Neujahrsansprache. Familien, Verwandten und Freunden von Opfern der Corona-Pandemie sprach sie ihr Mitgefühl aus. Gleichzeitig verurteilte sie Verschwörungstheorien über das Virus - als unwahr und gefährlich. Sie seien auch zynisch den Angehörigen der Opfer gegenüber, sagte die Kanzlerin. Es ist voraussichtlich Merkels letzte Neujahrsansprache, weil sie bei der Bundestagswahl 2021 nicht wieder antreten will. Die Rede läuft heute Abend nach der verkürzten Tagesschau um 20.10 Uhr im Ersten.

Weitere Informationen
Angela Merkel bei ihrer Neujahrsansprache 2020. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Schreiber

Merkel: "Die Pandemie ist eine Jahrhundertaufgabe"

Das Jahr 2020 habe "allen viel und manchen zu viel auferlegt", so die Kanzlerin. Dennoch blickt sie angesichts der Impfungen hoffnungsvoll ins neue Jahr. extern


07:02 Uhr

Garg: "Die nächsten acht Wochen werden die schwierigsten der Pandemie"

"Mindestens die nächsten acht Wochen werden meines Erachtens die schwierigsten der Pandemie sein", sagte Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) und verwies auf die kalten Temperaturen, bei denen viele Menschen drinnen seien und sich das Virus besonders wohl fühle. Zu Ostern Anfang April könnten bei positiver Entwicklung relevante Lockerungen möglich werden. Er rechne dann mit einem entspannteren Sommer als in diesem Jahr. Eine Durchimpfung der Bevölkerung gegen Corona könnte bis zum späten Herbst gelingen, so dass "wir das nächste Weihnachtsfest wieder so verbringen können wie wir das in den vergangenen Jahren gewohnt waren", sagte Garg.


06:54 Uhr

MV: Bis zu 50 Prozent weniger Besucher in Museen

Für die Museen in Mecklenburg-Vorpommern geht ein enttäuschendes Jahr zu Ende. Aufgrund wochenlanger Schließungen infolge der Corona-Pandemie sanken die Besucherzahlen stark. Die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern (SSGK) verzeichneten ein Minus von rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der landesweit besucherstärkste Museumsverbund, die Stiftung Deutsches Meeresmuseum in Stralsund, meldete sogar einen Rückgang der Besucherzahl um 50 Prozent auf 393.000. "Dabei startete das Jahr 2020 vielversprechend", erklärte SSGK-Sprecherin Nicole Lerrahn. Im Januar und Februar konnten die Besucherzahlen noch um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Dann aber kam Corona. Die Schlösser und Museen konnten nur acht Monate öffnen, davon vier Monate unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln, so Lerrahn.


06:41 Uhr

Mehr als 32.000 Neuinfektionen bundesweit

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 32.552 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Außerdem wurden 964 neue Todesfälle verzeichnet, wie das RKI heute Morgen bekanntgab. Die Zahlen sind jedoch nur bedingt mit den Werten der Vorwoche vergleichbar. Das RKI hatte über die Weihnachtstage mit einer geringeren Zahl an Tests und auch weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern gerechnet. Die aktuell hohen Zahlen sind deshalb aus seiner Sicht wohl auch durch Nachmeldungen bedingt. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) liegt heute bei 139,8.


06:12 Uhr

Silvester in Corona-Zeiten: Die Regeln im Norden

Um die Krankenhäuser zu entlasten und Corona-Ansteckungen einzudämmen, haben Bund und Länder für die heutige Silvesternacht strenge Auflagen erlassen. Der Verkauf von Böllern und Raketen ist bundesweit verboten, Restbestände aus dem letzten Jahr dürfen an belebten Orten oft nicht abgefeuert werden. In Hamburg gilt das Verbot auch auf privaten Grundstücken. Auch Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit ist verboten. Große Partys sind ebenfalls nicht erlaubt, maximal fünf Erwachsene aus zwei Haushalten dürfen sich treffen. NDR.de fasst die Silvester-Regeln für Norddeutschland zusammen.


06:03 Uhr

528 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sind bis gestern Abend 528 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Die Zahl Der Todesfälle stieg um 14 auf 425, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000.Einwohner binnen einer Woche sank weiter leicht - auf 77,2 (Dienstag: 81,7). In den Krankenhäusern Schleswig-Holsteins werden demnach aktuell 322 Covid-19-Patienten behandelt (Dienstag: 318). 63 der Corona-Patienten liegen auf einer Intensivstation (Dienstag: 61).


06:00 Uhr

NDR.de Ticker an Silvester startet

Auch am letzten Tag dieses Krisenjahres hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Am Mittwoch wurden 1.502 Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet, 483 in Schleswig-Holstein, 470 in Hamburg, 383 in Mecklenburg-Vorpommern und 152 im Bundesland Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) geben eine Pressekonferenz nach einem Treffen der Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung. © dpa bildfunk/AFP/Pool Foto: John Macdougall

Corona-Regeln: Das gilt im Bund und in den Ländern

Angesichts steigender Omikron-Zahlen haben Bund und Länder die Maßnahmen erneut angepasst. Was ist neu? Was gilt in Norddeutschland? mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Die Jagd nach dem Impfstoff

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein älterer Herr wird geimpft.  Foto: Lennart Preiss

Corona-Impfung und Booster: Für wen, ab wann und wo?

Impfungen gegen das Coronavirus und Booster-Impfungen sind in Praxen sowie bei Betriebsärzten und mobilen Angeboten möglich. Ein Überblick für den Norden. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland © NDR

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Der aktuelle Stand der Belegung in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Zahlreiche Menschen demonstrieren in der Flensburger Innenstadt gegen Corona-Maßnahmen der Regierung. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Corona-News-Ticker: Demos in SH mehrheitlich aus bürgerlichem Spektrum

Laut Verfassungsschutz SH versuchen aber vereinzelte Extremisten Einfluss auf die Proteste zu nehmen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr