Stand: 25.12.2020 22:55 Uhr

Corona-Blog: Die meisten Deutschen wollen sich impfen lassen

Im Live-Ticker hat NDR.de Sie auch am Freitag aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonnabend gibt es an dieser Stelle einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:55 Uhr

Blog endet für heute - Gute Nacht!

Der Coronavirus-Blog von NDR.de pausiert nun für ein paar Stunden. Am Samstagmorgen starten wir einen neuen Blog. Das Team von NDR.de wünscht gute Nacht und restliche frohe Weihnachten!


21:40 Uhr

Zwei Drittel der Deutschen wollen sich impfen lassen

Etwa zwei Drittel der Deutschen wollen sich einer Umfrage zufolge gegen das Coronavirus impfen lassen. In einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov gaben 32 Prozent der Befragten an, sich so schnell wie möglich immunisieren lassen zu wollen. Weitere 33 Prozent sind zwar ebenfalls dazu entschlossen, wollen aber erst einmal mögliche Folgen der Impfung bei anderen abwarten. 19 Prozent haben sich gegen eine Impfung entschieden, 16 Prozent sind noch unentschlossen. Am Sonntag startet die bisher wohl größte Impfkampagne in Deutschland, bei der sich voraussichtlich Dutzende Millionen Menschen immunisieren lassen werden. Zuerst sollen Menschen über 80 sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal geimpft werden. Die ersten Dosen werden vor allem durch mobile Impfteams in Pflegeheimen und Krankenhäusern verabreicht.


21:12 Uhr

Türkei verlangt von allen Einreisenden negativen Corona-Test

Die Türkei verlangt bei allen Einreisen künftig einen negativen Corona-Test. Für Flugpassagiere gilt dies schon ab diesem Montag, für alle anderen Reisenden ab Mittwoch. Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Wer als Fluggast keinen Test vorweisen könne, dürfe gar nicht erst nicht einsteigen, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca. Und wer aus Großbritannien, Südafrika oder Dänemark komme, werde nach der Einreise separat in Quarantäne genommen. In den Staaten waren zuletzt mutierte Viren nachgewiesen worden, die mutmaßlich deutlich ansteckender sind.


20:55 Uhr

Bundespräsident ruft zu Zuversicht auf

In seiner Weihnachtsansprache hat Bundespräsident Steinmeier den Menschen für die Entbehrungen in der Corona-Pandemie gedankt und zu Zuversicht für das kommende Jahr aufgerufen. Sehen Sie hier die Rede in voller Länge.


20:50 Uhr

Niederlande erklären Deutschland zum Risikogebiet

Die Niederlande erklären Deutschland zum Risikogebiet. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes müssen alle Flugreisenden ab dem 29. Dezember beim Einchecken einen negativen PCR-Test vorweisen. Gleiches gilt für Reisende per Zug, Bus oder Schiff. Nach der Einreise in die Niederlanden, wird dringend empfohlen, sich in eine zehntägige Hausquarantäne zu begeben. Der negative Test sei kein Ersatz für die Quarantäne. Die Regelung gelte auch für Transitreisende.


18:39 Uhr

Papst ruft zum Teilen der Impfstoffe auf

Papst Franziskus hat die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, die Corona-Impfstoffe zu teilen und allen Menschen zugänglich zu machen. Angesichts einer Herausforderung, die keine Grenzen kenne, dürfe man keine Mauern errichten. Alle säßen in einem Boot, so der Papst in seiner Weihnachtsansprache. Pandemie-bedingt sprach der Papst in diesem Jahr in einem Saal im Vatikan. Normalerweise spendet er den traditionellen Segen "Urbi et orbi" - zu deutsch: "Der Stadt und dem Erdkreis" - vom Balkon des Petersdoms vor Tausenden Gläubigen in Rom.


16:40 Uhr

Niedersachsen: Wenig los auf den Autobahnen

Am ersten Weihnachtsfeiertag ist es auf Niedersachsens Autobahnen wohl Corona-bedingt weitgehend ruhig geblieben. "Es war schon Reiseverkehr da, aber deutlich weniger als an den Weihnachtstagen in früheren Jahren", sagte ein Mitarbeiter der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen am Freitag. Es habe zwar ein paar kleinere Unfälle, aber keine langen Staus gegeben. Zwar hatte Niedersachsen für Verwandtenbesuche über die Weihnachtstage auch die Möglichkeit einer Hotelübernachtung der Gäste eingeräumt. Zugleich gab es aber den Aufruf, das Fest möglichst im kleinen Kreis zu feiern und daheim zu bleiben.


15:21 Uhr

Grafschaft Bentheim: Mehr Verstöße gegen Ausgangsauflagen

In der Nacht zum ersten Weihnachtstag hat die Polizei 22 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in der Grafschaft Bentheim festgestellt. Die meisten Betroffenen hätten sich nach einem Verwandtenbesuch an Heiligabend schlicht zu spät auf den Heimweg begeben, sagte ein Polizeisprecher. Ihnen drohe ein Bußgeld von 150 Euro aufwärts. Seit Mittwoch dürfen in dem Landkreis wegen der hohen Infektionszahlen Häuser und Grundstücke zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nur noch aus beruflichen oder medizinischen Gründen verlassen werden. Am ersten Tag waren nur eine Handvoll Verstöße aufgefallen. Die Regel gilt zunächst bis zum 12. Januar. Die Grafschaft hatte am Freitag eine Sieben-Tages-Inzidenz von 224,6 - das ist mit der höchste Wert in Niedersachsen. Dem Landkreis zufolge gibt es noch zu viele private Kontakte unter den rund 140.000 Bewohnern.


13:59 Uhr

Steht Datenschutz der Wirkung der Corona-Warn-App im Weg?

Wegen der weiterhin hohen Zahl von Neuinfektionen fordern mehrere CDU-Politiker - darunter der Hamburger CDU-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß -, den Datenschutz bei der Corona-Warn-App zu lockern. Bisher können Bewegungsprofile und mögliche Kontakte von Infizierten nicht ausgewertet werden, weil die Daten der Corona-Warn-App dezentral gespeichert werden.


13:08 Uhr

162 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern haben sich den Angaben zufolge binnen eines Tages 162 weitere Menschen laborbestätigt mit dem Coronavirus infiziert. Gestern waren 151 Neuinfektionen bestätigt worden, am Freitag vor einer Woche 248. Fünf weitere Menschen starben an oder mit dem Virus Sars-CoV-2. Der Wert der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz ging landesweit auf 83,1 neue Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner zurück. Von allen Kreisen und kreisfreien Städten in MV liegt dieser Wert nur in der Hansestadt Rostock mit 33,0 zurzeit unter dem Grenzwert von 50,0.


12:46 Uhr

Weihnachtsüberraschung in Hamburg für frustrierte Seeleute

Viele Seeleute, die mit ihren Schiffen zurzeit im Hamburger Hafen ankern, sind in einer verzweifelten Lage. Einige dürfen zwar von Bord, aber derzeit wegen Corona nicht zurück in ihre Heimatländer. Andere dürfen ihr Schiff gar nicht verlassen, weil sie sonst in Quarantäne müssten. Das Team der Seemannsmission Duckdalben versucht ihnen zu helfen - so gut es geht.

Weitere Informationen
Seemannsmission Duckdalben in Waltershof. © NDR Foto: Thomas Jähn

Gestrandet in Hamburg: Die Sehnsucht der Seeleute

Wegen Corona haben viele Seeleute derzeit kaum Aussicht auf eine Heimkehr. Hilfe ist schwierig, doch einige Hamburger versuchen es. mehr


11:59 Uhr

Zahl der Corona-Fälle steigt in Hamburg um 360

Die Gesundheitsbehörden in der Hansestadt Hamburg haben heute 360 Corona-Neuinfektionen für den jüngsten 24-Stunden-Zeitraum gemeldet. Das sind deutlich weniger als gestern (584) und am vergangenen Freitag (547) - allerdings werden an den Feiertagen erfahrungsgemäß weniger Menschen getestet und auch weniger Testergebnisse an die Gesundheitsämter übermittelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) liegt jetzt bei 169,7. Von 516 Patienten, die in Hamburg in Krankenhäusern behandelt werden, liegen 100 auf Intensivstationen.


11:41 Uhr

Corona-Krise macht auch die Kirchen erfinderisch

Viele Kirchengemeinden in Niedersachsen haben sich in diesem Jahr kreative Formate für ihre Heiligabend-Gottesdienste ausgedacht. Denn wegen der Corona-Pandemie durfte es keine überfüllten Kirchen geben. So zog etwa der evangelische Pastor Robert Vetter mit einem Traktor-Gespann durch die Kirchengemeinde Stuhr (Landkreis Diepholz) und legte vier Stopps für Andachten ein.


10:49 Uhr

Niedersachsen meldet 1.332 neue Corona-Fälle

Nach der Meldung des Tages-Höchstwerts von 2.147 Neuinfektionen in Niedersachsen gestern haben die Behörden nun 1.332 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden registriert. Am vergangenen Freitag waren es 1.610 gewesen. Zu beachten ist beim Vergleich der Zahlen aber, dass an den Weihnachts-Feiertagen nach Angaben der Robert Koch-Instituts weniger Menschen einen Arzt aufsuchen und so eine geringere Zahl von Corona-Tests durchgeführt wird. Entsprechend werden auch weniger Infektionen an die Gesundheitsämter übermittelt. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) liegt in Niedersachsen landesweit jetzt bei 119,0. Im Landkreis Grafschaft Bentheim (224,6) gilt seit zwei Tagen eine nächtliche Ausgangssperre. Die meisten neuen Fälle wurden in der Region Hannover verzeichnet (+275).


10:15 Uhr

Bischof: In der Krise werden Solidarität und Nächstenliebe deutlich

Die niedersächsischen Bischöfe aus der evangelischen und katholischen Kirche sprechen den Menschen in ihren Weihnachts-Botschaften Mut zu. Trotz der Corona-Krise gebe es Hoffnung und Zusammenhalt.

Weitere Informationen
Ralf Meister, Landesbischof von Hannover © Landeskirche Hannover / Heiko Preller Foto: Heiko Preller

Bischöfe betonen in Weihnachts-Botschaften die Hoffnung

In der Gesellschaft seien Nächstenliebe und Solidarität entstanden, sagte beispielsweise Hannovers Bischof Meister. mehr


09:27 Uhr

Relativ wenig Bahnreisende an den Feiertagen unterwegs

Der über Weihnachten in Deutschland sonst übliche Ansturm auf Zugreisen ist bisher ausgeblieben - nach Angaben der Deutschen Bahn aufgrund der Corona-Pandemie. Man rechne für den gesamten Weihnachts-Reiseverkehr mit einer durchschnittlichen Auslastung der Züge zwischen 35 und 40 Prozent. Um Abstandsregeln besser einzuhalten, setzt die Bahn etwa 100 Sonderzüge ein. Bis zum Jahresende stehen Fahrgästen demnach 13.000 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung.


08:52 Uhr

Angespannte Lage in Alten- und Pflegeheimen

Die Angehörigen im Pflegeheim zu Weihnachten nicht zu sehen, ist für viele Menschen auch in Norddeutschland unerträglich. Besuche müssen stattfinden können, da sind sich fast alle einig. Doch dafür bedarf es in der Corona-Pandemie einer guten Planung. So ist die aktuelle Situation in Niedersachsen:

Weitere Informationen
Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Corona: Weihnachtsbesuch im Pflegeheim mit negativem Test

Wer einem Angehörigen in einer Einrichtung während der Feiertage nah sein will, braucht dazu eine gute Planung und Zeit. mehr


08:02 Uhr

Deutlich weniger Asylanträge in Niedersachsen

Die Zahl der Asylanträge in Niedersachsen ist in diesem Jahr deutlich zurückgegangen. Bis Ende November vermerkten die Behörden insgesamt knapp 10.100 Anträge von Flüchtlingen. Das waren etwa ein Drittel weniger als im selben Zeitraum 2019, wie aus den Statistiken des Innenministeriums hervorgeht. Im vergangenen Jahr hatte es zu dem Zeitpunkt knapp 13 400 Asylanträge gegeben. Der Grund für den Rückgang der Flüchtlingszahlen ist den Angaben zufolge auch in der Corona-Krise zu suchen: Zum Höhepunkt der ersten Pandemie-Welle im Frühjahr wies die Statistik im Mai mit 413 die niedrigste Zahl von neuen Asylanträgen seit mehr als fünf Jahren aus. Die meisten Flüchtlinge kamen seit Jahresbeginn aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und der Türkei nach Niedersachsen. Auch die Zahl der freiwilligen Ausreisen aus Niedersachsen ging 2020 stark zurück. Bis Ende November verließen 530 abgelehnte Asylbewerber mit einer Finanzhilfe freiwillig das Land, dazu kamen 299 Ausreisen ohne Förderung. Diese Zahlen waren 2019 jeweils mehr als doppelt so hoch gewesen.


07:25 Uhr

Bischöfe rufen zu Zuversicht auf

Bischöfe der evangelischen und der katholischen Kirche in Deutschland haben zum Weihnachtsfest zu Zuversicht in der Corona-Pandemie aufgerufen. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, wandten sich am späten Heiligabend an die Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer in der ARD. Die Pandemie habe den Menschen ihre Verletzlichkeit vor Augen geführt und viele nachdenklich gemacht, sagten sie. Die derzeitige Situation könne man als Einladung zu einem bewussten Leben und als Aufforderung zu einer neuen Solidarität verstehen.


07:01 Uhr

Infektionsmediziner: "Impfen wird Epidemie vorerst nicht beeinflussen"

Der Corona-Impfstart übermorgen in ganz Deutschland wird nach Einschätzung des Infektionsmediziners Prof. Helmut Fickenscher vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein aus Kiel "die Epidemie vorerst nicht beeinflussen". Das liege daran, "dass wir einfach viel zu viele Leute zu impfen haben und noch längere Zeit nicht genügend Impfstoff zu Verfügung haben werden", sagte Fickenscher der Deutschen Presse-Agentur. Als Erste sollen in Schleswig-Holstein am Sonntag Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen geimpft werden. Eine günstige Corona-Entwicklung im kommenden Jahr hängt laut Fickenscher davon ab, ob die weitgehende Durchimpfung der Bevölkerung vor dem Winter 2021/2022 abgeschlossen ist. Vor Ostern rechnet Fickenscher, der auch die Landesregierung berät, nicht mit deutlichen Lockerungen der Corona-Auflagen. Vielleicht könnten einige Branchen vorher schon wieder öffnen. Aber eine relevante Lockerung im Alltag erwarte er erst, wenn es deutlich wärmer wird.


06:24 Uhr

RKI bestätigt 25.533 Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin meldet 25.533 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bundesweit binnen 24 Stunden. 412 weitere Menschen starben den Angaben zufolge im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 188,8.

Das RKI weist - zum Vergleich mit den 30.277 vor einer Woche und 32.195 gestern gemeldeten Neuinfektionen - darauf hin, dass über die Feiertage weniger Menschen einen Arzt aufsuchen und weniger getestet wird. Damit werden auch weniger Infektionen an die Gesundheitsämter übermittelt.


06:23 Uhr

306 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein registriert

In Schleswig-Holstein sind 306 weitere Corona-Infektionen gemeldet worden. Gestern waren es 722 neue Infektionen, am Freitag vor einer Woche 602. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Summe der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - liegt in Schleswig-Holstein aktuell bei 103,7 (Vortag: 110,1).


06:23 Uhr

Heiligabend-Gottesdienst ohne Gemeinde, mit "Stille Nacht"

Das NDR Fernsehen hat gestern Nachmittag einen Weihnachts-Gottesdienst aus Hamburg-Lohbrügge übertragen. Carlo von Tiedemann las die Weihnachtsgeschichte, Jessy Martens sang "Stille Nacht" - und Pastor Jonas Goebel sowie NDR 90,3 Redakteur Daniel Kaiser, der auch als ehrenamtlicher Prediger für die Nordkirche tätig ist, verbreiteten mit ihren Worten Trost und Zuversicht. Hier können Sie den Gottesdienst im Video sehen:

VIDEO: Weihnachtsgottesdienst am Heiligen Abend aus Hamburg (44 Min)


06:23 Uhr

So darf Weihnachten gefeiert werden

Über die Weihnachtstage werden die Konktaktbeschränkungen auch in Norddeutschland leicht gelockert. Dann darf sich ein Haushalt mit bis zu vier weiteren Menschen aus dem engsten Familienkreis aus verschiedenen Haushalten treffen. Grundsätzlich gilt dabei aber: Auch über Weihnachten sollen die Norddeutschen wegen der derzeit hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen eher auf Kontakte verzichten. Welche Regeln genau in den Bundesländern im Norden gelten, lesen Sie hier:

Weitere Informationen
An einer Schnur hängen Christbaumkugeln, Tannenzweige und eine Einmalmaske © Colourbox Foto: Astrid Gast

Corona-Regeln: Das ist Weihnachten im Norden erlaubt

Weihnachten werden die Kontaktbeschränkungen auch in Norddeutschland leicht gelockert. Was ist erlaubt - was nicht? Ein Überblick. mehr


06:23 Uhr

Der NDR.de Ticker am ersten Weihnachtstag beginnt

Auch an den Festtagen hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie heute alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

Am Donnerstag wurden in Niedersachsen 2.147 Neuinfektionen gemeldet, in Hamburg 584, in Schleswig-Holstein 722, in Mecklenburg-Vorpommern 151, im Bundesland Bremen 92. Bundesweit wurden 32.195 neue Fälle bestätigt.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Auf einem Schild in einer Innenstadt steht "Wir haben geöffnet". © dpa bildfunk Foto: Sina Schuldt

Lockdown und Lockerungen: Die neuen Corona-Regeln

Bund und Länder haben sich auf einen Stufenplan zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown verständigt. Kontaktbeschränkungen werden gelockert. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Der Betrieb in den Impfzentren im Norden läuft. Wer ist wann an der Reihe? Wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Coronavirus-Blog: Hamburgs Bürgermeister mahnt zur Vorsicht

Trotz Öffnungen müssten die geltenden Beschränkungen ernst genommen werden, so Peter Tschentscher in den "Tagesthemen". Mehr Corona-News im Blog. mehr