Stand: 26.12.2020 22:56 Uhr

Corona-Blog: Der Norden steht vor dem Impfstart

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Sonnabend, 26. Dezember 2020 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonntagmorgen folgt ein neuer Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:50 Uhr

NDR.de wünscht eine angenehme Nacht!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Corona-Berichterstattung auf NDR.de. Am Sonntag melden wir uns mit einer neuen Ausgabe unseres Blogs wieder.


21:30 Uhr

Handball: Nordhorns Bundesligaspiel in Erlangen fällt aus

Das für Sonntag geplante Spiel in der Handball-Bundesliga zwischen dem HC Erlangen und der HSG Nordhorn-Lingen fällt aus. Wie der HCE mitteilte, hat sich ein Spieler der Franken mit dem Coronavirus infiziert. Der namentlich nicht genannte Handballer wurde sofort isoliert, die Partie gegen die Niedersachsen abgesagt. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht. Schon zuvor waren die für Sonnabend geplanten Partien zwischen Frisch Auf Göppingen und GWD Minden sowie zwischen den Eulen Ludwigshafen und der MT Melsungen Corona-bedingt abgesagt worden.


19:47 Uhr

MV-Finanzminister: Meyers Plan zum Schuldenabbau

Für die Refinanzierung der Corona-bedingten Milliardenschulden nimmt Mecklenburg-Vorpommerns Finanzminister Reinhard Meyer die Wohlhabenden in den Blick. "Stärkeren Schultern können dabei mehr Lasten zugemutet werden als schwächeren", sagte der SPD-Politiker. Er ließ aber offen, wer genau, wie und ab wann zur Kasse gebeten werden soll. Mecklenburg-Vorpommern geht erstmals seit 15 Jahren wieder in die Neuverschuldung. Per Nachtragshaushalt beschloss der Landtag für die Jahre 2020 und 2021 eine Kreditaufnahme von insgesamt 2,85 Milliarden Euro.


19:24 Uhr

Para-Kanutin Edina Müller blickt auf ein besonderes Jahr zurück

2020 sollte noch einmal ein großes Sportjahr für Edina Müller werden. Die Para-Kanutin hatte sich nach ihrer Schwangerschaft stark zurückgemeldet und bei den Paralympics sehr gute Medaillenchancen. Doch dann kam Corona.

Weitere Informationen
Die deutsche Para-Kanutin Edina Müller © imago/Tischler Foto: Marc Renner

Mein 2020: Edina Müller und der verschobene Traum

Das Hin und Her um die Austragung von Olympia und Paralympics bedeutete für die Kanutin aus Hamburg vor allem Stress. mehr


18:34 Uhr

Viele Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen in Bentheim

Die Polizei hat in der heftig von Corona-Infektionen betroffenen Grafschaft Bentheim in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag etwa 40 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen festgestellt. Grundsätzlich zeigten sich die Betroffenen aber einsichtig, teilte die Polizei mit. In der Nacht vorher waren 20 Verstöße verzeichnet worden. Meist hatten sich Menschen nach einem Verwandtenbesuch an Heiligabend auf dem Heimweg verspätet, hieß es. Seit Mittwoch gilt in dem Landkreis an der niederländischen Grenze eine Ausgangsbeschränkung. Häuser und Grundstücke dürfen zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens nur noch aus beruflichen oder medizinischen Gründen verlassen werden. Die Regel gilt zunächst bis 12. Januar.


17:56 Uhr

Erste Corona-Impfung in Deutschland verabreicht

Die 101-jährige Edith Kwoizalla erhält am 26. Dezember 2020 in einem Pflegeheim in Halberstadt von zwei Männern im Schutzanzug eine Spritze mit der Corona-Impfung © Picture Alliance/dpa-Zentralbild, Matthias Bein
Die 101-jährige Edith Kwoizalla wird am 26. Dezember 2020 in einem Pflegeheim in Halberstadt geimpft.

Bereits einen Tag vor dem bundesweiten Start der Corona-Impfungen sind am Sonnabend in Halberstadt in Sachsen-Anhalt die ersten Senioren immunisiert worden. Im Seniorenzentrum Krüger bekam die 101 Jahre alte Edith Kwoizalla die erste Impfung. Im Norden sind derweil ebenfalls die ersten Impfdosen eingetroffen. Am Sonntag soll auch in Pflegeeinrichtungen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern mit den Corona-Impfungen begonnen werden.


17:01 Uhr

Impfstoff trifft auch in Mecklenburg-Vorpommern ein

Die ersten Dosen des Corona-Impfstoffes des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer sind in Mecklenburg-Vorpommern eingetroffen. Das bestätigte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in Schwerin. In Mecklenburg-Vorpommern können zum Start der Corona-Schutzimpfungen am Sonntag knapp 10.000 Menschen geimpft werden. Bis zum Jahresende sollen landesweit knapp 30.000 Menschen die erste von zwei zur Immunisierung notwendigen Impfungen erhalten.


16:49 Uhr

Silvester in Dänemark? Nur mit negativem Corona-Test

Silvester in Dänemark feiern hat für viele Deutsche eine langjährige Tradition. Durch die Corona-Beschränkungen dürfen aktuell allerdings nur Schleswig-Holsteiner nach Dänemark einreisen - wenn sie ein negatives Testergebnis vorlegen. Getestet wird zum Beispiel in Handewitt.

Weitere Informationen
Mehrere Personen stehen Schlange vor einem Testcontainer in Handeswitt für einen Corona-Test, um ihren Urlaub in Dänemark antreten zu können. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Jahreswechsel in Dänemark: Corona-Schnelltests statt Stau

Schleswig-Holsteiner dürfen nach Dänemark fahren - aber nur mit einem negativen Corona-Schnelltest im Gepäck. mehr


15:45 Uhr

Mitarbeiter-Impfung der Unimedizin Rostock startet Montag

An der Universitätsmedizin Rostock startet am Montag die Impfung der Mitarbeiter gegen Covid-19. Die Impfung dient vor allem dem Schutz der Patienten, wie es in einer Pressemitteilung der Unimedizin Rostock hieß. Damit würde zum einen das Risiko gesenkt werden, dass Mitarbeiter die Patienten ansteckten und zum anderen, dass sie selbst aufgrund einer Erkrankung oder Quarantäne beruflich ausfielen. Zunächst soll das Personal der Intensivstationen, der Infektionsstation und der Notaufnahme geimpft werden. Die Bereitschaft der Mitarbeiter sei hoch: "Wir betreuen seit Monaten Covid-19-Patienten bei uns. Da ist der Respekt vor der Erkrankung sehr viel höher als mögliche Bedenken vor einer Impfung", sagte der Direktor der Abteilung Pneumologie und der internistischen Intensivstation, Prof. Dr. Christian Virchow.


15:01 Uhr

Erste Impfdosen in Schleswig-Holstein eingetroffen

Die erste Lieferung von Impfdosen gegen das Coronavirus ist am Sonnabend in Schleswig-Holstein eingetroffen. Das bestätigte ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei. Damit kann am Sonntag wie geplant mit den ersten Impfungen begonnen werden. Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) hatte vor Weihnachten angekündigt, dass die Impfungen am 27. Dezember zunächst in Pflegeeinrichtungen starten. Bis zu zehn mobile Impfteams sollen vorrangig in gerontopsychiatrischen Einrichtungen in Regionen mit hohen Corona-Zahlen die Bewohnerinnen und Bewohner impfen, "die dies wünschen". Bis Anfang Januar werde die Zahl der mobilen Teams sukzessive auf bis zu 15 Teams hochgefahren. Im Dezember werden laut Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein rund 48 000 Impfdosen erreichen.


14:38 Uhr

32 Corona-Fälle in Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Harburg

In einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Harburg ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen: 32 Menschen wurden positiv getestet. Die Feuerwehr brachte die Infizierten sowie 25 Familienangehörige zur Isolation in eine Unterkunft im Hamburger Stadtteil Rahlstedt, wie ein Sprecher der Innenbehörde am Sonnabend mitteilte. Nachdem es erste Verdachtsfälle in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Harburg gegeben hatte, wurden den Angaben zufolge alle 189 Bewohner und Betreuer an Heiligabend getestet. Bei den Verdachtsfällen habe es sich um Schulkinder gehandelt. Das Ergebnis des Massentests lag einen Tag später vor. Die Einrichtung steht unter Quarantäne.

Weitere Informationen
Rettungswagen und Großraumrettungswagen vor der Unterkunft. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Corona: Harburger Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Nach einem Corona-Ausbruch steht eine Hamburger Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne. Die Infizierten wurden verlegt. mehr


12:49 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern meldet 102 Corona-Neuinfektionen

In Mecklenburg-Vorpommern sind 102 weitere Corona-Fälle registriert worden. Am Sonnabend vor einer Woche waren es 191. Die Zahlen sind aber nur bedingt vergleichbar, da an den Feiertagen weniger getestet wurde und nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten übermitteln. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz sank in Mecklenburg-Vorpommern auf 77,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 4. März 2021

Corona in MV: 191 Neuinfektionen, neun weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 67,9 . Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr


12:34 Uhr

297 weitere Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind nach Angaben der Sozialbehörde 297 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Am Sonnabend vor einer Woche waren 525 neue Fälle gemeldet worden. Allerdings sind die Zahlen nur bedingt vergleichbar, da an den Feiertagen weniger getestet wurde und nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten übermitteln. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche liegt in Hamburg jetzt bei 157,7.

Weitere Informationen
Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

297 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Hamburg um 297 gestiegen. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei knapp 158. mehr


12:18 Uhr

Spahn: "Impfen ist Schlüssel zum Sieg über Corona-Pandemie"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die am Sonntag startenden Impfungen gegen das Coronavirus als "entscheidenden Schlüssel" zum Sieg über die Pandemie bezeichnet. Der Impfstoff sei auch entscheidend dafür, "dass wir unser Leben zurückbekommen", sagte Spahn. Zuerst soll in Pflege- und Altenheimen geimpft werden. Das bedeute auch, dass sich die "Jüngeren und Gesünderen noch gedulden müssen". Diese müssten weiterhin ihre Kontakte reduzieren. Spahn sprach auch von einem "hoffnungsvollen Tag für Europa". Bewusst sei entschieden worden, beim Impfen europäisch vorzugehen und keinen nationalen Alleingang mit einer Notzulassung zu wählen. Er betonte zudem, dass das Impfen "ein Angebot" sei. Es sei kostenlos und bleibe freiwillig.


11:49 Uhr

964 neue Corona-Infektionen in Niedersachsen registriert

In Niedersachsen sind 964 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das teilte das Gesundheitsministerium in Hannover mit. Am Sonnabend vor einer Woche waren es 1.613 - die Zahlen sind aber nur bedingt vergleichbar, weil wegen der Feiertage vermutlich weniger getestet wird und viele Gesundheitsämter neue Fälle später als gewöhnlich melden. Die Ansteckungsrate auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt in Niedersachsen aktuell bei 111,4. Regional ist die Grafschaft Bentheim mit einem Sieben-Tages-Wert von 236,2 am stärksten betroffen. Hohe Werte gibt es auch im Kreis Gifhorn (202), im Kreis Vechta (198,2) und in der Region Hannover (183).

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 1.191 Neuinfektionen, 1.006 genesen

Das Landesgesundheitsamt meldet 27 weitere Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt am Donnerstag mit 65 stabil. mehr


11:36 Uhr

Corona-Impfstoff in Hamburg eingetroffen

In Hamburg sind die ersten Dosen des Corona-Impfstoffes eingetroffen. Das bestätigte ein Sprecher des Lagedienstes der Hamburger Polizei. Der Impfstoff werde an einem geheimen Ort untergebracht. Morgen sollen die ersten Impfungen mit dem Mittel von Biontech und Pfizer beginnen. Nach Angaben des Senats werden mobile Teams als erstes die Bewohner und das Personal der Pflegeeinrichtung Hospital zum Heiligen Geist im Stadtteil Poppenbüttel impfen. Auch in den anderen norddeutschen Bundesländern soll am Sonntag mit Impfungen begonnen werden.

Weitere Informationen
Ein Fläschchen mit Impfserum und eine Spritze © Colourbox

Erster Corona-Impfstoff ist in Hamburg angekommen

Die ersten Corona-Impfungen in der Hansestadt stehen unmittelbar bevor. Am Sonnabend sind knapp 10.000 Impfdosen eingetroffen. mehr


11:07 Uhr

Corona-Impfstoff an erste Bundesländer geliefert

Die ersten deutschen Bundesländer sind mit Impfstoff gegen das Coronavirus beliefert worden. Nordrhein-Westfalen erhielt als erstes eine Lieferung - knapp zehntausend Dosen des Mittels von Biontech und Pfizer aus der Herstellung in Belgien. In Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt kam ebenfalls schon Impfstoff an. Auch Norddeutschland wird heute beliefert. Bundesweit sollen heute 27 Standorte beliefert werden. Von dort wird das Mittel dann an Zentren in den Landkreisen und an mobile Teams verteilt. Morgen sollen die Impfungen beginnen. Zunächst können sich Bewohner und Personal von Pflegeeinrichtungen impfen lassen sowie besonders gefährdete Krankenhausmitarbeiter.


10:13 Uhr

229 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein sind 229 weitere Corona-Infektionen gemeldet worden. Am Sonnabend vor einer Woche waren es 508. Die Zahlen sind aber kaum vergleichbar, weil wegen der Feiertage vermutlich weniger getestet wird und viele Gesundheitsämter neue Corona-Fälle später als gewöhnlich melden. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner gab Schleswig-Holsteins Regierung zuletzt mit 92,6 an.

Weitere Informationen
In einem Labor wird ein transparenter Behälter mit vielen runden Einbuchtungen gezeigt. © picture alliance Foto: Fredrik Sandberg

Corona in SH: 229 neue Infektionen bestätigt

Laut Landesregierung werden aktuell 262 Menschen im Krankenhaus behandelt - 21 werden beatmet. mehr


08:59 Uhr

Bundesweit 14.455 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Die deutschen Gesundheitsämter haben binnen 24 Stunden insgesamt 14.455 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Außerdem wurden 240 weitere Todesfälle verzeichnet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Die Zahlen sind jedoch nur bedingt mit den Werten der Vorwoche vergleichbar. Das RKI rechnete während der Feiertage mit einer geringeren Zahl an Tests und mit weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern. Am Sonnabend vor einer Woche waren 31.300 Neuinfektionen gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner liegt aktuell bei 170,7. Am Dienstag war mit 197,6 der bisher höchste Wert erreicht worden.


08:34 Uhr

MV: Corona führt zu Rekordzahl an Bürgerbeschwerden

Die zum Teil umstrittenen Corona-Schutzmaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern haben dem Bürgerbeauftragten des Landes, Matthias Crone, einen Eingaben-Rekord beschert. Mehr als 2.000 Anfragen und Beschwerden gingen im zu Ende gehenden Jahr bei ihm ein und damit etwa 13 Prozent mehr als im Jahr davor. Fast 400 der Petitionen hätten einen Bezug zu den Corona-Beschränkungen gehabt. Dabei sei es im Frühjahr etwa um das Verbot für Auswärtige gegangen, die eigene Zweitwohnung oder Gärten im Land zu nutzen. Manche hätten auch Besuche oder dringende Behandlungen erledigen wollen. "Mecklenburg-Vorpommern ist mit seinen Sonderbeschränkungen einen eigenen Weg gegangen, der für die Betroffenen nicht immer zu verstehen war. Zum Teil wurde juristisch nachgesteuert und in einigen Punkten hat sich die Landesregierung auch bewegt", sagte Crone. Als Beispiel nannte er die heute geltenden Besuchsregeln für Bewohner von Altenheimen. Die vollständige Isolation im Frühjahr habe bei vielen alten Menschen schweres seelisches Leid verursacht.


07:41 Uhr

Bovenschulte: Corona hat soziale Ungleichheit verschärft

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) hält nach einem Ende der Corona-Pandemie eine Debatte über einen gerechten Lastenausgleich für notwendig. Das Thema werde sicherlich auch im Wahlkampf für die Bundestagswahl im Herbst eine Rolle spielen, sagte Bovenschulte. "Ich hoffe, dass sich im Sommer - durch die Kombination aus Jahreszeit, Impfen, verbesserter Kontaktnachfolge und Schutzmechanismen - das Thema Pandemie zumindest soweit relativiert hat, dass es nicht mehr unseren Alltag bestimmt." Dann müsse man über die wirtschaftlichen und sozialen Folgen sprechen und darüber, wie die Lasten fair verteilt würden. Die Corona-Krise habe die soziale Ungleichheit in Deutschland weiter verschärft. "Es gibt Unternehmensbranchen, die sind glänzend durch die Krise gekommen, und es gibt andere, die sind hart getroffen." Da stelle sich schon die Frage, ob es Sinn mache, alle Branchen gleich zu behandeln.


06:18 Uhr

GEW fordert Perspektive und Wechselunterricht

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) pocht auf eine frühzeitige Entscheidung, wie es ab dem 10. Januar an den Schulen weitergeht. Sie dränge darauf, im weiteren Verlauf der Pandemie stärker auf Wechselunterricht zu setzen. Es sei abzusehen, dass die Lockdown-Maßnahmen über die Ferien hinaus verlängert werden müssten, sagte GEW-Chefin Marlis Tepe dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Deshalb bräuchten Lehrer, Schüler und Eltern frühzeitige Informationen über das, was kommt. Tepe betonte: "Das gesellschaftliche Gebot, Kontakte so weit möglich zu vermeiden, muss auch in den Schulen umgesetzt werden."


06:00 Uhr

Erster Impfstoff kommt in den Bundesländern an

Einen Tag vor Beginn der Corona-Impfungen in Deutschland kommt heute der Impfstoff in den einzelnen Bundesländern an. Der Bund lässt mehrere zehntausend Dosen der Firma Biontech an insgesamt 27 Standorte liefern. Von dort werden sie dann an Impfzentren und mobile Teams verteilt, die dann am Sonntag die ersten Impfungen verabreichen sollen. Zuerst sollen Menschen über 80 sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal immunisiert werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird um 11 Uhr auf einer Pressekonferenz in Berlin über die Impfaktion informieren. Er hat die Bevölkerung bereits auf mögliche Anlaufschwierigkeiten eingestellt: "Es wird am Anfang ruckeln." Nach einer YouGov-Umfrage wollen sich etwa zwei Drittel der Deutschen impfen lassen.


05:58 Uhr

Der NDR.de Ticker am 2. Weihnachtstag startet

Auch an den Festtagen hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie heute alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

Am Freitag wurden 1.332 Neuinfektionen in Niedersachsen, 306 in Schleswig-Holstein, 360 in Hamburg, 162 in Mecklenburg-Vorpommern und 28 in Bremen registriert. Bundesweit wurden 25.533 neue Fälle bestätigt.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Auf einem Schild in einer Innenstadt steht "Wir haben geöffnet". © dpa bildfunk Foto: Sina Schuldt

Lockdown und Lockerungen: Die neuen Corona-Regeln

Bund und Länder haben sich auf einen Stufenplan zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown verständigt. Kontaktbeschränkungen werden gelockert. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Der Betrieb in den Impfzentren im Norden läuft. Wer ist wann an der Reihe? Wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Stephan Weil (SPD) steht mit einer medizinischen Maske in der Staatskanzlei. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Niedersachsen bleibt bei der Bund-Länder-Linie

Regierungschef Weil äußerte sich aus seiner Quarantäne via Video-Schalte zu den Gipfel-Beschlüssen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr