Stand: 24.12.2020 17:54 Uhr

Corona-News-Blog: Weiter hohes Infektionsgeschehen im Norden

NDR.de hat Sie am Donnerstag, 24. Dezember aktuell und ausführlich über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Freitag geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


17:54 Uhr

NDR.de wünscht Ihnen frohe Weihnachten

An Heiligabend beendet das Team von NDR.de die Corona-Berichterstattung einmal ein bisschen früher als üblich. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten - und schicken Sie nun mit einem etwas anderen Weihnachtslied des Hamburger Singer/Songwriters Bernd Begemann in den Abend, der für Sie so hell sein soll wie nur möglich. Morgen früh können Sie wieder bei uns mitlesen. Bis dahin!


17:48 Uhr

Eine Brücke zwischen den Seeleuten und ihren Angehörigen

Heute Abend ab 20.05 wird NDR Info in der Sendung "Gruß an Bord" wieder traditionell Grüße an Seeleute in aller Welt übermitteln. Gerade in der Corona-Pandemie sei die Sendung auch ein Signal, wie viele Menschen mit ihren Gedanken und guten Wünschen bei den Seeleuten sind, so NDR Hörfunk-Chefredakteur Adrian Feuerbacher. Hunderttausende Seeleute dürfen zurzeit ihre Schiffe nicht verlassen oder können nicht auf ihre Schiffe zurückkehren.

Weitere Informationen
Polarstern im Sonnenaufgang © Stefan Hendricks, Alfred-Wegener-Institut Foto: Stefan Hendricks, Alfred-Wegener-Institut

"Gruß an Bord"

Familien und Freunde wünschen ihren Lieben, die zu Weihnachten auf See sind, besinnliche Tage fern der Heimat. Die Sendung hat eine lange Tradition. mehr


17:28 Uhr

Das Café Augenblicke strahlt Wärme aus

Weihnachten alleine verbringen, ohne Dach über dem Kopf. So wird es wohl den meisten der geschätzt rund 2.000 Obdachlosen in Hamburg in diesem Jahr gehen. Denn viele Einrichtungen haben Corona-bedingt geschlossen. Beim Café Augenblicke ist das anders.

Weitere Informationen
Wohnungsloser steht an einer Hauswand, Passanten gehen vorbei.

Es brennt noch Licht: Weihnachten für Obdachlose in Hamburg

Für Menschen, die kein Zuhause haben, ist Heiligabend oft bedrückend. Corona macht es in diesem Jahr noch schwerer. mehr


17:16 Uhr

Coronavirus-Mutation nun auch in Deutschland nachgewiesen

In Baden-Württemberg ist bei einer Frau die Coronavirus-Mutation aus Großbritannien nachgewiesen worden. Es handele sich um den ersten bekannten Fall in Deutschland, teilte heute ein Sprecher des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums mit. Die Frau sei am 20. Dezember aus Großbritannien über den Flughafen Frankfurt am Main nach Baden-Württemberg eingereist. Sie besuche derzeit Angehörige im Landkreis Freudenstadt und befinde sich in häuslicher Isolation.


16:33 Uhr

Infektionsgeschehen in den Landkreisen

Auf unserer Karte können Sie das Infektionsgeschehen der Landkreise in den fünf norddeutschen Ländern betrachten. Die Zahlen basieren auf den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI). Sie sind am Vortag ans RKI übermittelt worden. Damit sind sie die jüngsten vergleichbaren Werte, auf die wir automatisiert zugreifen können. Sie sind nicht so aktuell wie die Zahlen, die die Landkreise auf ihren Seiten veröffentlichen. Die Angaben können also leicht voneinander abweichen.

Um die Werte in den Kreisen zu sehen, fahren Sie mit der Maus über die Landkreise (Desktop) oder tippen Sie auf den entsprechenden Kreis (Smartphone und Tablet):


15:44 Uhr

Applaus für Weihnachtspredigt von Bischöfin Fehrs in Hamburg

Mit Applaus haben Besucher eines Freiluft-Weihnachtsgottesdienstes vor dem Hamburger Michel die Predigt von Bischöfin Kirsten Fehrs bedacht. Unter Verweis auf die Weihnachtsgeschichte hatte die Chefin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland heute Nachmittag bei der Christvesper auf dem Kirchplatz vor Sankt Michaelis den "anderen Ort" in den Mittelpunkt ihrer Predigt gestellt - und trotz der Corona-Pandemie Hoffnung gemacht. "Wir werden uns verändern, wir müssen es sogar. Der Stern bringt uns auf den Weg", sagte sie vor rund 50 Gottesdienst-Besuchern. Im stündlichen Wechsel finden heute Nachmittag Gottesdienste in und vor dem Michel statt. Die Christmette am späten Abend soll ebenfalls draußen auf dem Kirchplatz abgehalten werden - wo auch gesungen werden darf.


15:04 Uhr

Bundespräsident Steinmeier verbreitet in Corona-Krise Zuversicht

Frank-Walter Steinmeier steht im Schloss Bellevue neben einem Weihnachtsbaum. © dpa-Bildfunk/Reuters Pool/dpa Foto: Hannibal Hanschke
Gerade jetzt zeige sich, wie viel man miteinander bewegen könne, sagte Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Weihnachtsansprache auf die schwere Zeit in der Corona-Pandemie hingewiesen. "Das Virus hat Träume zerstört", sagte er. Doch es gebe auch allen Grund zur Zuversicht. Mit den bald beginnenden Impfungen komme die Gesellschaft dem Ende der Pandemie Schritt für Schritt näher. Steinmeier dankte allen, die im Kampf gegen das Virus in der ersten Reihe stehen. Ausdrücklich nannte er Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, aber auch die Erzieherin, den Wissenschaftler, den Busfahrer und viele, die sich ehrenamtlich engagieren. Die Ansprache des Staatsoberhauptes wird morgen Abend nach der Tagesschau im Ersten ausgestrahlt.


14:32 Uhr

Ein Weihnachts-Gottesdienst der etwas anderen Art

Das NDR Fernsehen hat heute Nachmittag einen ganz besonderen Weihnachts-Gottesdienst gesendet. In der evangelischen Auferstehungskirche in Hamburg-Lohbrügge las Carlo von Tiedemann die Weihnachtsgeschichte. Hier können Sie sich den Gottesdienst anschauen:


14:11 Uhr

Fälle von englischer Coronavirus-Variante in Dänemark gemeldet

In unserem Nachbarland Dänemark sind bislang 33 Fälle der in Großbritannien aufgetretenen Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Sie seien zwischen dem 14. November und 14. Dezember sowohl in der Hauptstadtregion Kopenhagen als auch in den Regionen Nordjütland, Süddänemark und Seeland gefunden worden, teilte das dänische Gesundheitsinstitut SSI heute mit. Das deute darauf hin, dass die neue Variante in Dänemark Fuß gefasst habe, allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau. Inwieweit sich die Virus-Variante schneller ausbreite, lasse sich anhand der bisherigen Daten nicht sagen, so das SSI in einer Risikobewertung. Es gebe bislang keine Anzeichen dafür, dass eine Ansteckung mit der neuen Variante einen schlimmeren Verlauf habe oder Impfstoffe nicht gegen sie wirkten.


13:36 Uhr

Hat Corona die Gesellschaft polarisiert?

Als Deutschland im März wegen der Corona-Pandemie dicht machte, waren mehr als 90 Prozent der Bevölkerung zufrieden mit den Entscheidungen der Bundesregierung. Doch schon im Sommer begann der Rückhalt zu bröckeln. Meinungsforscher sehen noch keine Spaltung der Gesellschaft, Politiker wie Grünen-Chef Robert Habeck stellen aber eine Vertiefung der Ungleichheiten unter den Menschen fest.


13:01 Uhr

151 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Infektionen um 151 auf nun insgesamt 10.685 gestiegen. Gestern waren es 322 neue Infektionen, am Mittwoch vergangener Woche 275. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 87,1. Mit +52 kamen die meisten Neuinfektionen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.


12:49 Uhr

2.147 neue Coronavirus-Fälle in Niedersachsen - Höchstwert

In Niedersachsen ist die Zahl der Covid-19-Fälle innerhalb von 24 Stunden um 2.147 auf insgesamt 100.318 gestiegen. Das sind 1.141 mehr als gestern und 172 mehr als am Donnerstag vor einer Woche. Die meisten neuen Erkrankungen wurden aus der Region Hannover (+386) gemeldet, gefolgt von Göttingen (+134) und Hannover (+111). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,0 - nach 121,8 am Mittwoch. 32 an Corona erkrankte Menschen sind gestorben. Die Gesamtzahl der an Covid-19 gestorbenen Personen erhöht sich damit auf 1.763.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona: 1.787 neue Infektionen in Niedersachsen gemeldet

Der Inzidenzwert steigt an und liegt jetzt bei 121,3. Im Zusammenhang mit dem Virus starben 33 weitere Personen. mehr


12:26 Uhr

Der NDR lädt zum Distanz-Singen ein

In diesem Jahr wird es ein ungewöhnliches Weihnachtsfest. Viele Familien können nicht zusammen feiern, Menschen müssen Heiligabend alleine verbringen. Unter dem Motto "Stille Nacht - Der Hoffnung eine Stimme geben" haben die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche deshalb dazu aufgerufen, an Heiligabend um 20 Uhr das Lied "Stille Nacht" zu singen oder zu musizieren - von Balkonen, aus Fenstern oder Türen - alles mit sicherem Abstand. Der NDR Hörfunk unterstützt die Aktion: Um 20 Uhr gibt es eine Instrumental-Version des Liedes zum Mitsingen.


12:02 Uhr

Bundesregierung stuft Estland und Namibia als Risikogebiete ein

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung ab Sonnabend ganz Estland und Namibia im Süden Afrikas als Risikogebiete ein. Außerdem werden dann weitere Regionen in Irland und Norwegen auf die Risikoliste gesetzt, wie das Robert Koch-Institut bekanntgab. In Finnland wird eine Region dagegen wieder gestrichen.
Die damit automatisch verbundenen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts bedeuten zwar kein Reiseverbot, sollen aber eine möglichst große abschreckende Wirkung auf Touristen haben. Urlauber können bereits gebuchte Reisen stornieren, wenn ihr Ziel zum Risikogebiet erklärt wird. Rückkehrer aus den Risikogebieten müssen bis zu zehn Tage in Quarantäne, können sich davon allerdings durch einen negativen Test ab dem fünften Tag nach Einreise vorzeitig befreien lassen.


11:53 Uhr

584 neue Corona-Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der Corona-Infektion binnen 24 Stunden um 584 auf insgesamt 34.458 gestiegen. Das sind 22 Neuinfektionen mehr als am Vortag und 99 mehr als am Donnerstag vor einer Woche. Die Zahl neuer Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg nach Angaben der Gesundheitsbehörde im Vergleich zum Vortag von 174,3 auf 179,6. Vor einer Woche hatte dieser sogenannte Inzidenzwert bei 150,8 gelegen. Die Zahl der Toten in der Corona-Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) stieg um 10 auf 571 - 71 mehr als vor einer Woche. 541 an Covid-19 erkrankte Menschen werden in den Krankenhäusern der Hansestadt behandelt, 97 davon auf Intensivstationen.


11:30 Uhr

Amrum: Ein Video als Lichtblick während der Pandemie

Amrum ist während der Corona-Pandemie ziemlich leer. Die Touristen bleiben aus. Um für die Insulaner und viele andere Menschen Glücksmomente zu schenken, haben die Trachtenfrauen an einer Tanz-Challenge teilgenommen.

Weitere Informationen
Zwei Frauen in Trachtenkleidern tanzen an einem Strand auf der Insel Amrum.

Amrumer Trachtenfrauen tanzen gegen den Corona-Frust

Amrum ist ohne Touristen regelrecht verwaist. Mit einer Tanz-Challenge wollen die Trachtenfrauen Glücksmomente schenken. mehr


11:03 Uhr

Vorschulexpertin Wehrmann fordert "Kindergipfel" in Corona-Krise

Die Bremer Vorschulexpertin Ilse Wehrmann fordert, in der Corona-Krise Kinder, Frauen und Bildung mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Dem Bremer "Weser-Kurier" (Donnerstag) sagte sie: "Es werden Auto- und Klimagipfel veranstaltet, aber haben Sie schon mal etwas von einem Kinder- oder Familiengipfel gehört? Ich nicht." Momentan fehle der politische Wille, dieses Problem gemeinsam zu lösen und Konzepte dafür zu entwickeln. Zwar tue die Politik einiges für Mittelschicht-Familien, aber weniger gut gestellte Familien und Alleinerziehende blieben auf der Strecke. Gute Wirtschaftspolitik denke Familie und Bildung immer mit, sagte die Frühpädagogik-Expertin. "Das kommt allerdings nicht allein, dafür müssen der Bund und die Länder ihre Hausaufgaben machen."


10:23 Uhr

Bevölkerung hält sich an Ausgangsbeschränkung in Grafschaft Bentheim

Die Bevölkerung in der Grafschaft Bentheim hat die am Mittwochabend in Kraft getretene nächtliche Ausgangsbeschränkung weitestgehend respektiert. Es seien lediglich eine Handvoll Verstöße aufgefallen, sagte ein Polizeisprecher heute in Nordhorn. Häuser und Grundstücke dürfen im Landkreis Grafschaft Bentheim zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens nur noch aus beruflichen oder medizinischen Gründen verlassen werden. Eine Ausnahme gibt es heute, wenn die Ausgangsbeschränkung um 22 Uhr beginnt.

Weitere Informationen
Menschenleere Fußgängerzone in Bad Bentheim. © NonstopNews

Ausgangssperre Grafschaft Bentheim: Erneut 35 Verstöße

Autofahrer und Spaziergänger hielten sich laut Polizei in der Nacht zu Sonntag nicht an die Regelung. mehr


09:59 Uhr

Telefonseelsorge in SH: Hohes Aufkommen über Feiertage erwartet

Corona-Pandemie und Weihnachtsstress - die Telefonseelsorge in Schleswig-Holstein rechnet über die Feiertage mit vielen Anrufen. "Probleme werden durch Corona drängender", sagt Pastor Lars Palme vom Kirchenkreis Altholstein. Bestimmende Themen seien Einsamkeit und andere psychische Probleme.


08:50 Uhr

Kinderschutzbund: "An Weihnachten spüren Kinder besonders Corona"

In der Corona-Krise sind viele Familien ärmer geworden. Das bekommen vor allem die Kinder zu spüren, sagt der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers. Zugleich sieht er eine Chance darin, wenn weniger Geschenke an Weihnachten gemacht werden. Und er fordert mehr Planbarkeit in Sachen Schule.


07:41 Uhr

Intensivmediziner-Chef warnt vor dritter Infektionswelle im Januar

Der Chef des Verbandes der Intensivmediziner, Uwe Janssens, hat vor einer dritten Corona-Infektionswelle durch Besuche an Weihnachten gewarnt. "Nur maximale Kontaktbeschränkungen können verhindern, dass wir im Januar eine dritte Welle bekommen", sagte Janssens der "Rheinischen Post". "Wir Intensivmediziner bitten die Leute dringend, an Weihnachten lieber nicht Oma und Opa zu besuchen, sondern wirklich zu Hause zu bleiben."
Der Chef der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) kritisierte die Politik der Bundesländer scharf. Die Zuspitzung der Lage gehe auf das Zögern der Ministerpräsidenten zurück, die wochenlang keine Konsequenzen aus den stetig steigenden Infektionszahlen gezogen hätten, sagte Janssens. "Es mussten erst 600 Menschen pro Tag an Corona versterben, dass ein Umdenken und Einleiten von durchgreifenden Maßnahmen erfolgte - eigentlich zu spät", beklagte der Mediziner. "Als Konsequenz wird das Pflegepersonal in den Krankenhäusern starke Belastungen während der Weihnachtsfeiertage aber auch danach ertragen müssen."


06:34 Uhr

RKI meldet 32.195 Corona-Neuinfektionen und 802 neue Todesfälle

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt auf hohem Niveau. Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 32.195 neue Fälle und 802 Todesfälle binnen eines Tages übermittelt, wie das RKI am Donnerstag bekanntgab. Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Donnerstag bei 196,2. Am Dienstag war mit 197,6 ein Höchststand erreicht worden. Beim R-Wert sah das RKI in seinem Lagebericht von Mittwochabend eine "zuletzt leicht sinkende Tendenz". Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag bei 0,92 (Vortag: 0,95). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 92 weitere Menschen anstecken.


06:20 Uhr

722 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein registriert

In Schleswig-Holstein sind 722 weitere Corona-Infektionen gemeldet worden. Am Donnerstag vor einer Woche waren es 322. Die Sieben-Tage-Inzidenz - die Summe der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - stieg in Schleswig-Holstein auf 110,1 - am Tag zuvor lag der Wert bei 103. Vier weitere Menschen in dem Bundesland starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Weitere Informationen
Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona in SH: 722 neue Infektionen bestätigt

Seit Beginn der Pandemie haben sich nach Angaben der Landesregierung 22.546 Schleswig-Holsteiner nachweislich mit dem Coronavirus Sars-Cov2 infiziert. mehr


06:15 Uhr

So darf Weihnachten gefeiert werden

Über die Weihnachtstage werden die Konktaktbeschränkungen auch in Norddeutschland leicht gelockert. Dann darf sich ein Haushalt mit bis zu vier weiteren Menschen aus dem engsten Familienkreis aus verschiedenen Haushalten treffen. Grundsätzlich gilt dabei aber: Auch über Weihnachten sollen die Norddeutschen wegen der derzeit hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen eher auf Kontakte verzichten. Welche Regeln genau in den Bundesländern im Norden gelten, lesen Sie hier:

Weitere Informationen
An einer Schnur hängen Christbaumkugeln, Tannenzweige und eine Einmalmaske © Colourbox Foto: Astrid Gast

Corona-Regeln: Das ist Weihnachten im Norden erlaubt

Weihnachten werden die Kontaktbeschränkungen auch in Norddeutschland leicht gelockert. Was ist erlaubt - was nicht? Ein Überblick. mehr


06:15 Uhr

Pastor auf St. Pauli: "Dem Stadtteil sind die Stecker gezogen"

Sieghard Wilm ist seit 18 Jahren Pastor auf St. Pauli. Die Pandemie habe seinen Kiez verändert. "Dem Stadtteil sind die Stecker gezogen", sagt er. Er habe den Stadtteil noch nie so trostlos erlebt. Der Pastor sorgt sich auch um viele Traditionskneipen. Dort träfen sich normalerweise viele Menschen zum Gespräch. Nun muss Wilm viel Einsamkeit betreuen.


06:15 Uhr

Der NDR.de Ticker an Heiligabend beginnt

Auch an den Festtagen hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie heute alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Am Mittwoch wurden in Niedersachsen 1.606 Neuinfektionen gemeldet, in Hamburg 562, in Schleswig-Holstein 776, in Mecklenburg-Vorpommern 322 und im Bundesland Bremen 249. Bundesweit wurden 24.740 neue Fälle bestätigt.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Eine Frau steht vor einem Laden, vor dem eine Tafel steht mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon

Corona-Maßnahmen: Aktuelle Regeln und geplante Verschärfungen

Per Gesetz sollen bald bundesweit einheitliche Corona-Regeln gelten - vor allem eine verbindliche "Notbremse" ab einer Inzidenz von 100. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Der Betrieb in den Impfzentren und Praxen im Norden läuft. Wer ist wann an der Reihe? Wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Fläschchen mit dem Impfstoff von AstraZeneca

Corona-News-Ticker: Dänemark verzichtet komplett auf AstraZeneca

Deutschlands nördlicher Nachbar stellt als erstes Land Impfungen mit dem Mittel dauerhaft ein. Mehr Corona-News im Ticker. mehr