VIDEO: Silvester-Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen in MV verboten (3 Min)

Silvester 2020: Das Feuerwerk fällt aus

Stand: 31.12.2020 10:29 Uhr

Die Corona-Pandemie bremst auch das Feuerwerk zum Jahreswechsel aus. In den norddeutschen Bundesländern ist das Abbrennen von Feuerwerk überwiegend verboten. Ein Überblick über die Regelungen.

Raketen, Batteriefeuerwerke, Fontänen, Knallkörper: In der Silvesternacht lassen es die Deutschen eigentlich ordentlich krachen. Doch diesmal wird der Jahreswechsel deutlich stiller werden. Bundesweit dürfen keine Feuerwerks-Artikel verkauft werden. Der Bundesrat hat die Sprengstoffverordnung entsprechend geändert. Ausnahmen gelten nur für Kleinstfeuerwerk wie Knallerbsen, Tischfeuerwerk und Wunderkerzen, das ganzjährig verkauft werden darf.

Abbrennen teilweise erlaubt

Unterschiedlich regeln die Bundesländer das Zünden von Feuerwerk, etwa von Raketen, die noch vom vergangenen Silvester übrig geblieben sind.

Bei Verstößen gegen die Feuerwerk-Verbote drohen Bußgelder in unterschiedlicher dreistelliger Höhe.

Keine Feiern im großen Rahmen

In allen Bundesländern sind größere Silvesterfeiern verboten - sowohl öffentliche als auch private. Erlaubt sind nur Treffen von höchstens fünf Personen aus maximal zwei Haushalten. Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Eine zunächst geplante Lockerung dieser Regeln über Silvester wurde wieder verworfen.

Treffen auf der Straße untersagt

An Silvester und Neujahr besteht außerdem bundesweit ein sogenanntes An- und Versammlungsverbot. Damit dürfen sich keine Gruppen auf der Straße treffen, etwa um Mitternacht gemeinsam anzustoßen. Das gilt auch, wenn sie einen Abstand von mindestens 1,50 Meter einhalten.

Schutz vor dem Virus und Entlastung für Kliniken

Das Feuerwerksverbot soll verhindern, dass sich viele Menschen in der Silvesternacht begegnen und sich das Coronavirus weiter ausbreitet. Außerdem sollen Krankenhäuser entlastet werden, die sonst zahlreiche Patienten versorgen müssen, die sich beim Umgang mit Böllern und Raketen verletzt haben. Behörden und Politiker appellieren, auf jede Form vom Feuerwerk zu verzichten.

Weitere Informationen
Ein Mann trägt eine Tüte mit Feuerwerk. © picture-alliance/ZB/Andreas Lander Foto: Andreas Lander

Hamburger Polizei will Feuerwerksverbot überwachen

Wegen Corona herrscht in Hamburg zu Silvester ein Feuerwerksverbot. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer kündigt einen Großeinsatz an. mehr

Probeschießen von Silvesterfeuerwerk der Comet Feuerwerk GmbH. © picture alliance/dpa/Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen

Niedersachsen: Böller und Raketen nur sehr eingeschränkt erlaubt

An belebten Orten ist Feuerwerk verboten. Die Landesregierung appelliert an die Menschen, zu Hause zu bleiben. mehr

Raketen und Knallkörper in einem Verbotsschild © PantherMedia, Fotolia Foto: -

Schleswig-Holstein: Wo darf geböllert werden - und wo nicht?

Hier gibt es einen Überblick über die Böllerverbotszonen in den Kreisen und kreisfreien Städten. mehr

Die Jahreszahl 2021 mit einer Wunderkerze in die Dunkelheit geschrieben. Im Vordergrund brennt ein Feuerwerk. © picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt

Silvester 2020: Was in MV erlaubt ist - und was nicht

Alkohol und Feuerwerk in der Öffentlichkeit sind in Mecklenburg-Vorpommern verboten. Die Polizei will Präsenz zeigen. mehr

Glücksschweinchen, Hufeisen, Sektkorken, Kleeblatt und ein Schild mit der Aufschrift "Guten Rutsch!" auf einem Holztisch. © Fotolia Foto: PhotoSG - stock.adobe.com

Silvester-Bräuche: Warum feiern wir den Jahreswechsel?

Das Feuerwerk fällt dieses Jahr aus, aber Glücksbringer, Sekt und Bleigießen gehören dazu. Was steckt hinter den Bräuchen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 21.12.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

zwei Bratpfannen mit Speck und Spiegelei © colourbox Foto: Sunny Forest

Pfannen kaufen und richtig pflegen

Pfannen gibt es aus Gusseisen und Edelstahl, mit Teflon oder Keramik beschichtet. Welches sind die Vor- und Nachteile? mehr

Eine Frau befreit einen Gehweg vor ihrem Wohnhaus vom Schnee. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Tobias Hase

Winterdienst: Wer muss wann Eis und Schnee räumen?

Bei Schnee und Eis müssen Anlieger tagsüber die Gehwege vor ihrem Grundstück räumen. Die wichtigsten Regeln im Überblick. mehr

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses. © imago images / U. J. Alexander

Photovoltaikanlagen: Vorteile, Kosten und Fördermittel

In den letzten Jahren ist die Einspeisevergütung für Solarstrom gesunken. Trotzdem kann sich die Investition lohnen. mehr

Ein Teller mit kurz angebratenem Tunfisch © picture alliance / Zoonar Foto:  H.LEITNER

Thunfisch: Qualität erkennen und richtig einkaufen

Thunfisch ist nicht nur bei Sushi-Fans beliebt. Aber wie erkennen Verbraucher eine gute und nachhaltige Qualität? mehr