Stand: 26.09.2020 06:52 Uhr

119 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch
Zehn Corona-Patienten werden in Hamburger Krankenhäusern auf Intensivstationen behandelt.

Die Zahl der registrierten Corona-Fälle in Hamburg ist innerhalb eines Tages um 119 Fälle gestiegen. Das ist der höchste Anstieg seit Monaten. Zuletzt lag die Zahl am 17. April höher, als ein Anstieg um 131 gemeldet wurde. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 7.549 Menschen mit dem neuartigen Virus infiziert, wie der Senat am Freitag mitteilte. Nach Schätzung des Robert Koch-Instituts können inzwischen 6.400 Menschen in der Hansestadt als genesen angesehen werden.

Beträgt die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 pro 100.000 Einwohner, muss der Senat über weitere Beschränkungen beraten. Aktuell liegt dieser Wert in Hamburg bei 26,5. 

Sozialbehörde: Anstieg flächendeckend

Es gebe nicht einen großen Ausbruch, der die Zahlen so in die Höhe gehen lässt, erklärte die Sozialbehörde. Überall in der Stadt, wo viele Menschen sind, werde es wahrscheinlicher, sich mit dem Virus anzustecken. Nicht nur in Bars und Kneipen, sondern auch in Firmen und Schulen. Das nehme immer mehr an Fahrt auf, sagte Behördensprecher Martin Helfrich. Innerhalb dieser Woche zählten die Gesundheitsämter insgesamt neue 477 Corona-Fälle in Hamburg. Bei 900 müsste der Senat die Einschränkungen wieder hochfahren.

Damit es dazu nicht kommt, gibt es möglicherweise schon vorher neue Regeln für größere Veranstaltungen. Auch Sperrstunden für Bars, Kneipen und Restaurants werden diskutiert. Eltern müssten sich vorerst keine Sorgen machen, dass Schulen und Kitas wieder schließen, heißt es aus der Sozialbehörde.

24 Infektionen in Schanzen-Bar

Die Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel
Bei einem Corona-Ausbruch in der Bar "Le Vou" steckten sich offenbar 24 Menschen an.

Die Zahl der Infektionen in der Shishabar "Le Vou" im Schanzenviertel ist mittlerweile auf 24 geklettert, wie ein Sprecher des Gesundheitsamts Altona sagte. Dort sei weiter unklar, von wem die Infektion ausging. Das "Le Vou" liegt unweit der Bar "Katze", die wegen eines Corona-Ausbruchs auch bundesweit bekannt geworden war. Hier waren 13 Infektionen gemeldet worden. Der Ausbruch gilt als eingedämmt, die Bar hat mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen wieder aufgemacht.

30 Corona-Patienten in Hamburger Krankenhäusern

In Hamburger Krankenhäusern werden den Angaben zufolge 30 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 10 auf Intensivstationen. Insgesamt sind bislang 239 Menschen in Hamburg an Covid-19 gestorben. Das ergaben Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

 

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Helgolands grünes Mittelland mit der Nordseeklinik und dem großen Hafengebiet in der Ferne © picture alliance Foto: Michael Narten

Corona-Ticker: Strengere Regeln für Helgoland-Urlauber

Ab Montag dürfen nur noch Touristen kommen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.09.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Einsatzkräfte der Polizei kontrollen die Einhaltung der Maskenfplicht in einer U-Bahn. © TNN

Kontrolle in U- und S-Bahnen: 330 Verstöße gegen Maskenpflicht

In Hamburg sind am Samstagabend etwa 23.000 Fahrgäste von U- und S-Bahnen kontrolliert worden. Es ging um die Maskenpflicht. mehr

Kunden in einem Hamburger Einkaufszentrum. © NDR Foto: Karsten Sekund

Verkaufsoffener Sonntag: Kunden in Hamburg zurückhaltend

In Hamburg ist ein verkaufsoffener Sonntag nachgeholt worden. Doch die Corona-Pandemie und Regenwetter hielten viele Kunden ab. mehr

Ein Fächer mit der Aufschrift "Wir sind es wert." liegt auf einem Tisch © picture alliance / dpa Foto: Arne Immanuel Bänsch

Positive Reaktionen nach Tarifeinigung im öffentlichen Dienst

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bekommen mehr Geld. In Hamburg zeigt sich die Gewerkschaft ver.di zufrieden mit der Einigung. mehr

Einsatzkräfte der Poilzei tragen nach einem Einbruch in eine Bank einen tatverdächtigen Gegenstand. © TV Elbnews

Mit großem Bohrer in Hamburger Bankfiliale eingebrochen

Unbekannte haben versucht, in den Tresorraum einer Haspa-Filiale in Altona zu gelangen. Sie ließen einen großen Bohrer zurück. mehr