Stand: 29.08.2018 08:27 Uhr

Verfassungsschutz warnt vor Anti-Merkel-Demo

In einer Woche soll in Hamburg erneut eine Demonstration stattfinden, die sich gegen die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) richtet. Laut Hamburger Verfassungsschutz stehen Rechtsextremisten hinter der Veranstaltung.

Mittwoch statt Montag

Bislang wurden die Montagsdemonstrationen zum Teil von Rechtsextremisten organisiert. Die Anmelder waren Strohleute, die vorher nicht auffielen und nicht im Fokus der Sicherheitsbehörden standen, wie Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß erklärte. "Ab dem 5. September haben wir die erste Mittwochsversammlung. Es handelt sich um Organisatoren, die rechtsextremistische Strukturen haben. Nicht teilweise, sondern die überwiegende Zahl hat rechtsextremistische Strukturen. Und einer dieser Organisatoren fungiert jetzt auch selbst als Anmelder."

"Noch rechtsextremistischer geprägt"

Damit sei die Mittwochsdemonstration noch rechtsextremistischer geprägt als es die ersten Versammlungen waren, so Voß: "Wer auf diese Versammlungen geht, geht nicht nur auf eine Versammlung, die von Rechtsextremisten organisiert wurde, sondern die zunehmend auch von Rechtsextremisten frequentiert wird." Der Verfassungsschutz warnt auch vor Linksextremisten, die an einer möglichen Gegendemonstration teilnehmen.

Weitere Informationen

2.500 demonstrieren gegen Mob von Chemnitz

Protest gegen die Vorkommnisse in Chemnitz: In Hamburg sind rund 2.500 Menschen gegen rechte Gewalt auf die Straße gegangen. Sie zogen vom Schanzenviertel nach St. Pauli. (29.08.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.08.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:02
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal