Stand: 28.08.2019 16:01 Uhr

Künstliche Intelligenz hilft in der Medizin

Künstliche Intelligenz soll in der Medizin eine bessere Diagnostik und schnellere Therapien ermöglichen. In Hamburg haben sich jetzt vier junge Start-up-Unternehmen, die an einer solchen Software forschen, zusammengeschlossen.

Einsatz bei Diagnose von Brustkrebs

Künstliche Intelligenz in der Medizin sei eines der heißesten Themen überhaupt, sagt Felix Faber im Gespräch mit NDR 90,3. Er hat das Unternehmen MindPeak gegründet, das sich auf die Diagnostik von Brustkrebs spezialisiert hat. Die Software ist in der Lage, Krebszellen in einer Gewebeprobe innerhalb kürzester Zeit zu erkennen und zu zählen - damit nehme sie den Pathologen viel Arbeit ab, so Faber, der in seinem Unternehmen vom 14. Stock des Astra-Turms auf St. Pauli auf den Hamburger Hafen blicken kann. In zwei Laboren in Hamburg und in Köln werde diese Software schon eingesetzt. Die Ergebnisse würden dann aber immer noch einmal genau von einem Mediziner überprüft.

Netzwerk mit anderen Unternehmen

Das Start-up hat sich jetzt mit drei weiteren jungen Unternehmen zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das Hamburg zu einem wichtigen Standort für Künstliche Intelligenz in der Medizin machen will. Großes Lob gibt es dafür von Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne). Sie vergleicht diese Gründer-Szene mit den Start-ups, die sie in den USA, Großbritannien und Israel besucht hat.

Weitere Informationen

Künstliche Intelligenz hilft auch Medizinern

Künstliche Intelligenz ist auch in der Medizin gefragt. Inwieweit ist KI dort bereits angekommen oder sogar schon tägliche Praxis? Diesen Fragen ist NDR Info nachgegangen. (30.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.08.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:06
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal
02:48
Hamburg Journal