Erzbischof Stefan Heße, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Bischöfin Kirsten Fehrs singen mit Kerzen in der Hand in der Herz-Jesu-Kirche in Hamburg-Hamm während einer Aussendungsfeier. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Friedenslicht aus Bethlehem in Hamburg eingetroffen

Stand: 12.12.2021 18:42 Uhr

Von Bethlehem über Österreichs Hauptstadt Wien nach Hamburg: Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben am Sonntag das "Friedenslicht aus Bethlehem" in die Hansestadt gebracht.

Empfangen wurde das Friedenslicht von Erzbischof Stefan Heße, Bischöfin Kirsten Fehrs und der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne). Nach einer Feier in der Herz-Jesu-Kirche in Hamm soll das Licht in den kommenden Tagen in Hamburg unter anderem zur Bahnhofsmission und zum Obdachlosenmagazin "Hinz&Kunzt" gebracht werden.

Leitspruch: "Friedensnetz - ein Licht, das alle verbindet"

Das Friedenslicht wird seit 1986 verteilt, seit 1994 auch an "alle Menschen guten Willens" in Deutschland. Es wird mit dem Flugzeug von Bethlehem nach Wien transportiert. Von dort bringen es Pfadfinderinnen und Pfadfinder am dritten Advent nach Deutschland. In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Leitspruch "Friedensnetz - ein Licht, das alle verbindet".

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 12.12.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Köhlbrandbrücke in Hamburg.

Köhlbrandtunnel: Finanzierung durch Bund offen

Wer zahlt für den Bau des geplanten Tunnels unter der Elbe? Das ist noch unklar. mehr