Feuer in Jenfeld: Frau nach Wohnungsbrand tot geborgen

Stand: 08.10.2021 18:33 Uhr

Bei einem Wohnungsbrand in Hamburger Stadtteil Jenfeld in der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat die Feuerwehr eine Tote geborgen.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um die 90 Jahre alte Bewohnerin des betroffenen Apartments, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer war gegen zwei Uhr nachts in der Einzimmerwohnung der 90-Jährigen ausgebrochen. Wie es zu dem Feuer kam und was genau die Ursache für den Tod der Frau war, soll nun ermittelt werden.

Über zehn Personen aus Haus gerettet

Mehr als zehn weitere Bewohnerinnen und Bewohner des zehnstöckigen Mehrfamilienhauses am Öjendorfer Damm wurden gerettet und wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung von den Einsatzkräften versorgt.

Brandursache noch unklar

Qualm steigt bei einem Brand aus einem Hochhaus in Hamburg-Jenfeld. © picture alliance
Dichter Qualm steigt bei dem Brand aus dem Hochhaus.

Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache in den frühen Morgenstunden ausgebrochen. Zwar beschränkten sich die Flammen auf Teile des im fünften Stock gelegenen Apartments, jedoch breitete sich auch in den umliegenden Wohnungen Rauch aus. Die Feuerwehr evakuierte alle betroffenen Bereiche und löschte den Brand. Dabei konnte die Frau nur noch tot geborgen werden.

Die anderen Bewohnerinnen und Bewohner, darunter auch drei Kleinkinder, durften nach dem Einsatz zurück in ihre Wohnungen. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung lägen bislang aber nicht vor.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal 18.00 | 08.10.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / kolbert-press

4:2 in Heidenheim: St. Pauli bleibt das Maß aller Zweitliga-Dinge

Die Kiezkicker verschliefen zwar nach der Länderspielpause die erste Hälfte, schossen aber nach der Pause in fünf Minuten drei Tore. mehr