Fahrradfreundlichkeit: Hamburg bei ADFC-Umfrage auf Platz sechs

Stand: 24.04.2023 20:08 Uhr

Zu schmale Radwege und zu viele Fahrrad-Diebstähle: In einer neuen Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit kommt Hamburg im Vergleich der 14 größten deutschen Städte auf Platz 6.

Die Hansestadt verbesserte sich damit im Vergleich zur Umfrage von 2020 zwar um einen Platz, bleibt jedoch im Mittelfeld, wie der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am Montag mitteilte. Im "Fahrradklima-Test 2022" schnitt die Hansestadt mit der Schulnote 3,98 ab (2020: 4,10). Die Radverkehrsbedingungen in Hamburg müssten besser werden, forderte die ADFC-Landesvorsitzende Samina Mir.

Großstädte: Bremen vorn, Essen Schlusslicht

Deutschland ist laut ADFC-Umfrage weiterhin kein besonders fahrradfreundliches Land. Das Fahrradklima in Deutschland bleibe ausbaufähig, heißt es. Demnach verteilten die rund 245.000 Befragten bei der nicht repräsentativen Umfrage im Schnitt die Schulnote 3,96 ("ausreichend"). Damit habe sich das Zufriedenheitsniveau bei Radfahrern und Radfahrerinnen seit der vorigen Umfrage aus dem Jahr 2020 nicht verändert. Auf Platz 1 des Rankings bei den Städten mit mehr als 500.000 Einwohnerinnen und Einwohnern kam erneut Bremen mit der Note 3,57. Schlusslicht ist Essen mit der Note 4,28.

Umfrage: Radfahren zu unsicher, Radwege zu schmal

Den Test gab es 2022 zum zehnten Mal. In Hamburg nahmen rund 4.200 Menschen teil. "Hamburg erzielt nur marginale Fortschritte im Klimatest", sagte Tom Jakobi vom Vorstand des ADFC in Hamburg. Man bleibe im grauen Mittelfeld der deutschen Großstädte. Bei Infrastruktur und Verkehrssicherheit schneide die Hansestadt besonders schlecht ab. In Hamburg empfinden laut ADFC 77 Prozent der Befragten das Radfahren als gefährlich - nur wenigen macht es überwiegend Spaß. "Besonders schlecht wird die Breite der Hamburger Radwege bewertet", so Jakobi. Auch ungenügende Kontrollen von Falschparkern auf Radwegen und das Problem der Fahrrad-Diebstähle sorgen laut ADFC für Unmut.

Ein Radfahrer auf einem Fahrradstreifen © Colourbox Foto: Knud Nielsen
AUDIO: Hamburg bei Fahrradfreundlichkeit weiter nur im Mittelfeld (2 Min)

Leihrad-System gut bewertet

Als gut bewerten Hamburgs Radfahrende wie schon in den vergangenen Umfragen das öffentliche StadtRad-Leihsystem und die zahlreichen in Gegenrichtung geöffneten Einbahnstraßen, teilte der ADFC weiter mit. Die Erreichbarkeit des Stadtzentrums erziele einen zumindest befriedigenden Wert. Der ADFC ist eigenen Angaben zufolge mit mehr als 220.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung von Radfahrern weltweit.

Weitere Informationen
Ein Radfahrer fährt neben Autos im Straßenverkehr. © picture-alliance / dpa Foto: Silas Stein

ADFC-Umfrage: So fahrrad(un)freundlich ist der Norden

Bei den Großstädten schnitt Bremen bundesweit am besten ab. Hannover holte Platz drei, Hamburg Platz sechs - aber alle bekamen nur die Note "ausreichend". mehr

Ein Mädchen fährt in Hamburg mit ihrem Fahrrad zur Schule. © dpa-tmn Foto: Mascha Brichta

Hamburgs Grundschüler fallen öfter durch Fahrradprüfung

Die Zahl der Schüler, die bei der Prüfung scheitern, steigt an. Und daran sind zum großen Teil auch die Eltern Schuld. (23.03.2023) mehr

Ein Radfahrer fährt neben einer grünen Ampel auf einem Radweg in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Radverkehr in Hamburg hat deutlich zugenommen

Noch nie fuhren so viele Hamburgerinnen und Hamburger mit dem Rad. Allerdings wurden weniger neue Radwege fertig als geplant. (26.01.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.04.2023 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Fahrrad

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Davidstern auf dem Dach der Hamburger Synagoge. © dpa Foto: Jonas Walzberg

Viele Juden in Hamburg haben antisemitische Vorfälle erlebt

Eine Dunkelfeldstudie hat untersucht, wie weit Antisemitismus in Hamburg verbreitet ist und wie bedroht sich Jüdinnen und Juden hier fühlen. mehr