Eine Seniorin hält einen Telefonhörer an ihr Ohr. © picture alliance/dpa/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen
Eine Seniorin hält einen Telefonhörer an ihr Ohr. © picture alliance/dpa/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen
Eine Seniorin hält einen Telefonhörer an ihr Ohr. © picture alliance/dpa/Britta Pedersen Foto: Britta Pedersen
AUDIO: Betrug mit Stromanbieter-Wechsel am Telefon (1 Min)

Energieverträge am Telefon abschließen: Verbraucherzentrale warnt

Stand: 25.01.2023 15:17 Uhr

Die Hamburger Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Anbietern am Telefon: Der Wechsel zu einem vermeintlich günstigeren Energieversorger könnte teuer werden.

Ein Hörer von NDR 90,3 berichtete von einem dubiosen Anruf, bei dem er seine Zählernummer nennen sollte, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln. Laut Verbraucherzentrale kommt diese Masche derzeit häufig vor. Dabei werden vor allem ältere Menschen immer wieder angerufen und unter Druck gesetzt.

Niedrige Abschlagszahlungen versprochen

Oft würden niedrigere Abschlagszahlungen versprochen, der eigentliche Strompreis sei dann aber deutlich teurer als beim bestehenden Vertrag, so Jan Bornemann von der Verbraucherzentrale. Dann werde das Angebot per SMS zugeschickt. Was viele nicht wissen: Wenn sie die Kurznachricht bestätigen, haben sie einen neuen Vertrag abgeschlossen.

Neu-Verträge nicht am Telefon abschließen

Die Verbraucherzentrale Hamburg spricht von eigentlich verbotener Kalt-Aquise und rät, Neuverträge niemals am Telefon abzuschließen. Und vor allem die Preise ganz genau zu vergleichen.

Weitere Informationen
Senior übergibt einem Täter Geld an der Haustür © imago images

Enkeltrick und Co: Wie Kriminelle Senioren betrügen

Am Telefon, per WhatsApp oder an der Haustür versuchen Betrüger, ihren Opfern Geld abzunehmen. So erkennt man gängige Maschen. mehr

Eine Frau tippt auf einem Smartphone eine WhatsApp Nachricht. © dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Wohnungen wegen neuer WhatsApp-Betrugsmasche durchsucht

Die Hamburger Polizei hat die Wohnungen von fünf Männern durchsucht. Sie sollen mehrere Zehntausend Euro ergaunert haben. (23.01.2023) mehr

Die Hamburger Polizei hat eine Kampagne gegen Telefonbetrüger gestartet. © NDR Foto: Finn Kessler

Hamburg: Mit Brötchentüten gegen Telefon-Trickbetrüger

2,6 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr am Telefon ergaunert. Die Polizei weist mit einer Kampagne auf die gängigsten Tricks hin. (20.04.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.01.2023 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote (rechts) und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer stellen die Kriminalstatistik für 2022 vor. © dpa Foto: Christian Charisius

Kriminalstatistik 2022: So viele Straftaten wie vor Corona

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Hamburg ist niedrig, die der Tötungsdelikte sogar historisch niedrig. Zugenommen haben Betrugsfälle. mehr