Bewegung im Unterricht: Hamburger Grundschule bekommt Preis

Stand: 22.04.2021 13:29 Uhr

Mehr Bewegung, dann lernt es sich auch besser: Die Grundschule In der Alten Forst in Hamburg-Eißendorf beherzigt das und ist für ihr Konzept jetzt ausgezeichnet worden.

In der Harburger Schule wird Bewegung in jedes Unterrichtsfach integriert: Die Kinder springen Seil, wenn sie Wörter nach Silben trennen. Sie üben Lesen beispielsweise bei einer Rallye quer übers Schulgelände. Und sie hüpfen Matheaufgaben, um zum Ergebnis zu kommen.

Als "Bewegungsagenten" achten Schülerinnen und Schüler darauf, dass genügend Bewegung in den Unterricht eingebaut wird. Und sie sammeln Ideen, wie sie körperliche Aktivitäten im Unterricht und in der Freizeit einbauen können.

Geld für einen Rallye-Parcours

Für ihr Konzept hat die Grundschule am Donnerstag den Preis der Alexander Otto Sportstiftung zur Bewegungsförderung bekommen. 2.000 Euro gibt es, unter anderem auch von der Stadt Hamburg. Die Schule will das Geld in einen Rallye-Parcours investieren, damit die Kinder sich in den Pausen und auch nach der Schule noch mehr bewegen können.

Weitere Preise gingen an das Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium und die Stadtteilschule Walddörfer in Volksdorf.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.04.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Heinrich-Hertz-Turm und Messehallen in Hamburg © picture alliance / blickwinkel Foto: McPHOTO/C. Ohde

Hamburg Messe: So geht es weiter nach Abbau des Impfzentrums

Die Hamburger Messehallen sind derzeit als Impfzentrum stark besucht. Das Problem: Der Messe fehlen viele Einnahmen. mehr