Mirga Gražinytė-Tyla  Foto: Frans Jansen
Mirga Gražinytė-Tyla  Foto: Frans Jansen
Mirga Gražinytė-Tyla  Foto: Frans Jansen
AUDIO: Mirga Gražinytė-Tyla: Blitzkarriere am Dirigentinnenpult (4 Min)

Mirga Gražinytė-Tyla: Blitzkarriere am Dirigentinnenpult

Stand: 02.03.2023 07:15 Uhr

Die litauische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla gehört zu den aufstrebenden Sternen der Klassikszene. Schon mit 29 wurde sie Chefdirigentin des Birmingham Symphony Orchestra.

von Chantal Nastasi

Sie wirkt bescheiden, die junge, sympathische Dirigentin, die 2016 als erste Frau Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra wurde. "Ich hatte niemals die konkrete Idee, dass ich Dirigentin werden sollte. Das hat sich irgendwie ergeben als Lösung, wie man Musikerin werden könnte. Und bis jetzt mache ich das", sagt sie. In Birmingham trat sie die Nachfolge von Andris Nelson an - auch Sir Simon Rattle hat das Orchester schon geleitet. Zwei Jahre vorher hatte die Litauerin bereits als Assistentin von Gustavo Dudamel mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra gearbeitet.

"Tyla" bedeutet Ruhe

Mirga Gražinytė-Tyla weiß, was sie will, freundlich, aber bestimmt. Beim Proben mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester, bei dem sie wenige Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes debütiert, arbeitet sie diszipliniert, gibt sehr genaue Anweisungen. "Es geht mit vielen Dingen so, dass weniger im Endeffekt mehr ist", sagt Gražinytė-Tyla. "Das betrifft sowohl die Dirigiertechnik als auch ganz viele andere Ebenen."

Wie um sich selbst daran zu erinnern, hat die junge Musikerin ihren Namen 2012 in einen Doppelnamen umgeändert: Mirga Gražinytė-Tyla. Tyla bedeutet auf Litauisch so viel wie Ruhe oder Stille. "Vom Charakter her tendiere ich eher dazu, sehr aktiv bis zu aktiv zu sein", sagt sie. "Das ist dann immer wieder die schöne Herausforderung, es genau zu dosieren."

Aufgewachsen in musikalischer Familie

Mirga Gražinytė-Tyla © LA Philharmonic Foto: Vern Evan
Mirga Gražinytė-Tyla stammt aus einer musikalischen Familie. Ihr Vater Romualdas Gražinis lehrt an der Musikakademie Litauens.

Sie selbst ist von Musik umgeben aufgewachsen: ihr Vater Chordirigent, die Mutter Pianistin. Doch Mirga lernte zunächst kein Instrument, das folgte erst später, sondern sang einer großen baltischen Tradition folgend im Chor. So entdeckte sie ihre Liebe zur Musik und letztlich fürs Dirigieren. "Es ist ein Teil Magie", schildert Mirga Gražinytė-Tyla. Den Großteil machen die Musiker selbst. Ihre Aufgabe sei es: "Diesen kleinen Teil zu finden, den sie noch brauchen, um als Gesamtes das Allerbeste zu geben, das ist im Endeffekt die große Kunst."

Mirga Gražinytė-Tyla: "Menschlich auf Augenhöhe"

Die Dirigentinnen-Kunst lernte Mirga Gražinytė-Tyla zuerst in Litauen, dann studierte sie in Graz, Leipzig, Zürich und Bologna, besuchte Meisterkurse bei Peter Gülke, Herbert Blomstedt und David Zinman. Ihre ersten Dirigierstationen waren Theater in Osnabrück, Heidelberg und Bern, wo sie unter anderem als Kapellmeisterin arbeitete. Das Credo der jungen Dirigentin für ihre Arbeit mit den Orchestern: "Menschlich auf Augenhöhe - das würde ich mir sehr wünschen", sagt Mirga Gražinytė-Tyla. "Jeder hat seinen Teil gut zu machen, und im Idealfall steht man im Dialog, wo dann beide Seiten wahrscheinlich am meisten gewinnen können."

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 02.03.2023 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Porträt

FRAUEN AM DIRIGIERPULT

Dirigentin Erina Yashima © NDR Foto: Todd Rosenberg
5 Min

Die junge Dirigentin Erina Yashima aus Hannover

Sie möchte ihr Repertoire so lange es geht offen halten und viel Erfahrungen sammeln und viele verschiedene Werke dirigieren 5 Min

Dirigentin Han-Na Chang © NDR Foto: Ulrike Henningsen
4 Min

Han-Na Chang: Von Südkorea nach Hamburg

Die Südkoreanerin ist seit dieser Spielzeit erste Gastdirigentin der Symphoniker Hamburg. 4 Min

Komponistin Nikki Iles im Porträt © Nikki Iles

Nikki Iles: Composer in Residence der NDR Bigband

Die NDR Bigband freut sich auf eine intensive Zusammenarbeit mit der britischen Komponistin und Pianistin im Jahr 2023. mehr

Cate Blanchett im Film "Tàr", der von einer Star-Dirigentin der Berliner Philharmoniker handelt © Copyright 2022 Focus Features
3 Min

Von Vorurteilen und Vorreiterinnen: Dirigentinnen auf dem Vormarsch

Welche Dirigentinnen auf dem Pult sind auf dem Vormarsch? Was für Hürden müssen Sie überwinden? Ein Überblick. 3 Min

Nina Hoss (mit Cate Blanchett) als Team von "Tàr" auf dem roten Teppich zur Deutschlandpremiere der Berlinale ©  Fabian Sommer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto:  Fabian Sommer

"Tár": Arbeit mit Orchester für Nina Hoss Karriere-"Höhepunkt"

Nina Hoss spielt im Musikdrama eine Konzertmeisterin eines fiktiven Berliner Orchesters. Todd Fields Film kommt am Donnerstag ins Kino. mehr

Hildur Guðnadóttir auf dem roten Teppich bei der Deutschlandpremiere von "Tár" im Rahmen der 73. Berlinale im Berlinale Palast in Berlin © picture alliance / Eventpress | Eventpress Golejewski

"Tár"-Komponistin Gudnadóttir über ihre dunkle Seite in ihrer Musik

Zwei Dramen hoffen auf Oscars, für die sie Filmmusik komponiert hat. Ein Gespräch über Dirigentinnen, Komponistinnen, dunkle Töne und Island. mehr

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Der Hamburegr Autor Saša Stanišić © dpa Foto: Saša Stanišić

Was für ein großer Spaß: Saša Stanišić in Hannover

Er ist ein großer Fabulierer, und ein großartiger Unterhalter, wie er jetzt wieder im Kleinen Sendesaal des NDR bewiesen hat. mehr