Zu sehen ist Lambert Heller, der Leiter des Open Science Labs an der Universitätsbibliothek TIB, dem Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften in Hannover. © NDR Foto: Miriam Stolzenwald

Coding da Vinci 2020: Kultur-Hackathon zeichnet Projekte aus

Stand: 27.01.2021 11:13 Uhr

Knapp drei Monate haben die Teams des Kultur-Hackathons "Coding da Vinci Niedersachsen 2020" programmiert und getüftelt. Nun werden die besten Projekte bei einer Onlinepreisverleihung ausgezeichnet.

von Miriam Stolzenwald

Bei einem Hackathon treffen sich Leute aus der Soft- und Hardwareentwicklung. Sie arbeiten, manchmal über mehrere Tage, gemeinsam in Teams an neuen, kreativen Softwareprodukten. Beim Kultur-Hackathon "Coding da Vinci Niedersachsen 2020" mussten die Projektgruppen auf das große physische Zusammentreffen verzichten und auf ein Onlineformat ausweichen. Eine Auftaktveranstaltung gab es im letzten Sommer, im Oktober haben die Projektgruppen dann mit ihrer Arbeit angefangen. Die besten Projekte sollen nun bei einer Onlinepreisverleihung gekürt werden.

Alte Siegel im 3D-Drucker neu aufbereiten

"Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Bilder von der Siegelsammlung der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen vollautomatisch in 3D-Modelle umzuwandeln", erklärt Joana Bergsiek ihr Projekt. "Das heißt, dass ich mit Hilfe eines 3D-Druckers diese Modelle ausdrucken kann und wirklich selbst auf, zum Beispiel, Siegelwachs anwenden kann."

Joana Bergsiek ist angehende Software-Ingenieurin. Seit zwölf Wochen programmiert sie mit ihrer Gruppe an den 3D-Siegeln. Grundlage dafür waren die digitalisierten Fotos der Siegel. Wie auch die Bibliothek in Göttingen, haben knapp 40 Kultureinrichtungen in ganz Niedersachsen digitalisierte Daten für den Kultur-Hackathon frei zur Verfügung gestellt, darunter Bilder, 3D-Modelle von Gebäuden oder Geräusche und Töne. Diese haben die Projektgruppen für ihre Arbeit genutzt.

Ungeahnte Möglichkeiten im Digitalzeitalter

Lambert Heller von der Wissenschafts-Bibliothek TIB Hannover hat den Kultur-Hackathon mit koordiniert - den ersten dieser Art in Niedersachsen, wie er sagt. "Das ist insofern wichtig, dass bisher Kultureinrichtungen, also zum Beispiel Museen, unglaubliche Schätze hatten, die sich aber eigentlich nur, wenn überhaupt, dadurch erschließen, dass man das Museum physisch aufsucht. Und das ist eigentlich wenig, wenn man mal überlegt, was für Möglichkeiten wir im Digitalzeitalter haben", findet Heller.

Das solle nicht als Konkurrenz zum Museumsbesuch verstanden werden, betont Heller. Vielmehr als eine neue Art, mit den Schätzen des Museums in Kontakt zu kommen - auf spielerische, digitale Weise.

Machine Learning im Bereich Film

Pit Noack wird bei der Preisverleihung ebenfalls sein Projekt vorstellen. Er hat mit seiner Gruppe Bausteine entwickelt, die hilfreich sind im Bereich "Machine Learning". Beim Machine Learning wird ein künstliches System so geschult, dass es anhand von vielen Beispielen lernt zu verallgemeinern.

Für diesen Ansatz hat Pit Noack mit seiner Gruppe Datensätze verschiedener niedersächsischer Kultureinrichtungen verwendet. "Es geht darum ein Programm zu schreiben, was meinetwegen aus den letzten zwölf Bildern eines Films, das nächste Bild vorhersagt. Wir haben eine riesige Menge von Einzelbildern aus Filmen und trainieren dann ein neuronales Netz darauf, aus den letzten Bildern das nächste vorherzusagen." Sein Ausblick: "Wenn das dann gut läuft, könnten wir versuchen, dieses Programm träumen zu lassen, dass wir ein Programm schreiben, was von selber filmartige visuelle Strukturen sich ausdenkt."

Siegel-Projekt soll alte Tradition wiederbeleben

Etwa ein Dutzend Projektgruppen werden im Rahmen der Preisverleihung ihre Arbeiten vom Kultur-Hackathon Coding da Vinci Niedersachsen präsentieren. Neben der Ehre können sich die Gewinner-Teams unter anderem auf Gutscheine für Workshops im Coworking-Space Hafven in Hannover freuen.

Joana Bergsiek und ihre Mitstreiter hoffen auf einen Preis - und darüber hinaus darauf, mit ihrem Projekt das Siegel wieder populärer zu machen: "Wenn unsere Website öffentlich ist, sodass da wirklich jeder einfach drauf kann und sich selbst die Modelle diese Siegel reproduzieren kann, vielleicht sehen wir dann ab und zu einen Brief, der so ein altes Motiv wiederverwendet. Und das finden wir eigentlich ganz cool."

Die Hackathon-Preisverleihung findet am 29.01.2021 um 16.30 Uhr online statt. Anmelden dafür kann man sich auf codingdavinci.de.

Weitere Informationen
Hände liegen auf der Tastatur eines Laptops, dessen Bildschirm einen Programmier-Code zeigt. © picture alliance/chromorange Foto: Andreas Poertner

"Coding da Vinci": Hackathon bringt Kultur ins Digitale

Programmierer und Kultur-Interessierte können mitmachen und kreativ mit Daten von Museen und Bibliotheken arbeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 28.01.2021 | 16:20 Uhr