Bauarbeiter verpacken den Triumphbogen in Frankreich am 13. September - ein Projekt des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude,
12.09.2021, Frankreich, Paris: Gebäudekletterer haben mit der Verhüllung des Triumphbogens (Arc de Triomphe) begonnen. Bis zum 18. September 2021 soll die Verhüllung vollendet sein · und damit ein Lebenstraum des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude, dessen Erfüllung beide jedoch nicht mehr miterleben können. Jeanne-Claude starb 2009, Christo am 31. Mai 2020. Foto: Thomas Samson/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Thomas Samson/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Thomas Samson

Verhüllung des Triumphbogens in Paris in vollem Gange

Stand: 14.09.2021 12:17 Uhr

Das letzte große Projekt von Verhüllungskünstler Christo nimmt weiter Formen an. Am Sonntag wurden die ersten Bahnen über den Priser Arc de Triomphe gerollt.

Bauarbeiter verpacken den Triumphbogen in Frankreich am 13. September - ein Projekt des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude,
12.09.2021, Frankreich, Paris: Gebäudekletterer haben mit der Verhüllung des Triumphbogens (Arc de Triomphe) begonnen. Bis zum 18. September 2021 soll die Verhüllung vollendet sein · und damit ein Lebenstraum des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude, dessen Erfüllung beide jedoch nicht mehr miterleben können. Jeanne-Claude starb 2009, Christo am 31. Mai 2020. Foto: Thomas Samson/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Thomas Samson/AFP/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Thomas Samson
Beitrag anhören 5 Min

Der spektakuläre Countdown der Christo-Verhüllung des Pariser Triumphbogens hat begonnen. Rund 90 Gebäudekletterer haben am Sonntag riesige Stoffbahnen über das Wahrzeichen der französischen Metropole ausgerollt. Bis zum 18. September soll die Verhüllung des Arc de Triomphe vollendet sein. Neben dem Polypropylen-Gewebe kommen auch 3.000 Meter rotes Seil zum Einsatz. Bis zum 3. Oktober können Besucher die spektakuläre Verhüllung besichtigen. 

Christo und Jeanne-Claude träumten vom Verhüllen des Pariser Triumphbogens

Es ist die Idee des bulgarisch-stämmigen Verpackungskünstlers Christo und seiner Frau Jeanne-Claude. Beide erleben ihren Traum nicht mehr. Christo verstarb erst letztes Jahr. Doch das Projekt bleibt eine Hommage von Paris an die Künstler und von den Künstlern an die Stadt, in der sie sich 1958 kennenlernten und Christo mit dem Verpacken von Objekten begann.

1985 hatte er bereits die Pariser Brücke Pont Neuf eingepackt, zehn Jahre später den Reichstag. Seitdem sind die Bande zu deutschen Firmen geknüpft. Die 25.000 Quadratmeter Stoff wurde nun wie damals in Lübeck gewebt, in Mecklenburg zwischengelagert und mit insgesamt acht LKW nach Paris transportiert.

Weitere Informationen
Näherin Katrin Hemgesberg © NDR Foto: JW

Christos letztes Projekt: Erste Lübecker Stoffe gehen auf die Reise

Das Projekt des Verhüllungskünstlers Christo, den Pariser Arc de Triomphe einzupacken, wird verwirklicht. Aus Lübeck starteten die ersten Stoffballen nach Paris. mehr

Der im Mai verstorbene Verpackungskünstler Christo (Archivbild) © Picture Alliance/imageBROKER Foto: Stefan Kiefer

Lübecker Firma hilft bei Christos letztem Projekt

Das letzte große Projekt des im Mai verstorbenen Künstlers Christo soll noch verwirklicht werden: die Verhüllung des Pariser Triumphbogens. Einer Lübecker Firma hilft tatkräftig mit. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 13.09.2021 | 14:20 Uhr