Szene aus dem Film "Die Frau im Nebel" © Plaion Pictures

"Die Frau im Nebel": Eleganter Film Noir aus Südkorea

Stand: 03.02.2023 14:37 Uhr

Für seinen neuen Film hat der südkoreanische Thriller-Meisterregisseur Park Chan-wook den Regie-Preis in Cannes erhalten. "Die Frau im Nebel" ist clever konstruiert und raffiniert inszeniert.

von Bettina Peulecke

Für viele gilt der Südkoreaner Park Chan-wook als Kultregisseur und als einer, der für besonders harte Bilder und Inszenierungen steht, wie seine Rache-Thriller "Sympathy for Mr. Vengeance" oder "Oldboy" beispielhaft zeigen. Gnadenlos in manch drastischer Darstellung ist der Südkoreaner noch immer, etwa wenn in seinem neuen Film auch schon mal Ameisen auf dem Augapfel eines Toten aus dem Blickwinkel eben dieser Leiche gezeigt werden. Vor allem aber schlägt "Die Frau im Nebel" überraschend fast zärtliche, ungewohnte Töne an.

Verliebt in die Hauptverdächtige

Der Film beginnt mit dem Fund der Leiche eines Hobbykletterers am Fuße eines Berges. Noch ist nicht klar, ob es sich nicht vielleicht um Selbstmord handelt. Die Identität des Toten ist jedenfalls schnell festgestellt und eine vermeintliche Verwandte wird benachrichtigt und aufs Revier bestellt. Der akribische Ermittler Jang ist von Anfang an von der Frau fasziniert, auch wenn sie sich nach und nach als eine der Hauptverdächtigen herausstellt. In seinen schlaflosen Nächten observiert er sie, registriert und imitiert ihre Gewohnheiten, fädelt ein Wiedersehen ein und die beiden werden tatsächlich ein Liebespaar.

Weitere Informationen
Kinoplakate an einem alten Kino mit den Filmen "Barbie" und "Oppenheimer" in Los Angeles © AP Photo/Chris Pizzello Foto: Chris Pizzello)

"Barbie", "Oppenheimer" & Co.: Das waren die Kinofilme 2023

"Oppenheimer" und "Barbie" sorgen 2023 für Kinoextase, Indiana Jones nimmt Abschied und der deutsche Film "Im Westen nichts Neues" sahnt vier Oscars ab. mehr

"Die Frau im Nebel": Hommage an Hitchcocks "Vertigo"

Das oberste Ziel von Jang ist es aber vor allem, den mysteriösen Mordfall aufzuklären. Mehr und mehr verdächtigt er seine Geliebte, ihren Mann umgebracht zu haben. Die Ermittlungen führen hinein in ein Liebes-Labyrinth aus Täuschungen und verletzten Gefühlen, die Jangs Professionalität unterwandern. Vielleicht ist die Witwe eben doch nur eine verlogene Femme Fatale, die sich gewissermaßen in die Arme des Kommissars wirft, um dem Arm des Gesetzes zu entgehen?

"Die Frau im Nebel" ist eine eleganter, moderner Film Noir, eine melodramatische Liebesgeschichte, eine Hommage an Hitchcocks "Vertigo" - clever konstruiert und raffiniert inszeniert.

Die Frau im Nebel

Genre:
Thriller
Produktionsjahr:
2022
Produktionsland:
Südkorea
Regie:
Park Chan-wook
Länge:
138 Minuten
FSK:
ab 16 Jahren
Kinostart:
2. Februar 2023

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 01.02.2023 | 07:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Krimis

Zwei orangefarbene Katzen in einem Animationsfilm von "Garfield" © Dneg Animation/Sony Pictures/dpa

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Ridley Scott und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Ein Mann mit dunklem Anzug und Brille hält ernst eine Rolle mit rotem Band hoch - ein Preis beim Filmfest Cannes für Regisseur Mohammad Rasoulof © Andreea Alexandru/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Andreea Alexandru

Cannes-Siegerfilm von Rasoulof läuft beim Filmfest Hamburg

Das beim Filmfest Cannes prämierte Drama "The Seed of the Sacred Fig" des Iraners Mohammad Rasoulof wird im Herbst beim Filmfest Hamburg gezeigt. mehr