Filmfest Schleswig-Holstein: Sieg für Kieler Sci-Fi-Kurzfilm

Stand: 07.12.2020 11:00 Uhr

Das 24. Filmfest Schleswig-Holstein bot am Sonnabend einen Online-Wettbewerb für neun Kurzfilme aus der Region. Den Gesa-Rautenberg-Preis hat "In Zeiten der Teleportation" von Henning Pulß erhalten.

Ein Junge mit Karohemd sitzt am Ufer und schaut mit Ferngläsern auf eine Raumstation - Filmstill von "In Zeiten der Teleporation" von Henning Pulß beim Filmfest Schleswig-Holstein 2020 © Filmfest Schleswig Holstein Foto: Henning Pulß
Im Sieger-Kurzfilm "In Zeiten der Teleportation" von Henning Pulß träumt ein Junge davon, eine Raumstation zu besuchen.

"Mit simplen Mitteln gelingt es dem Film, eine Version der Zukunft zu schaffen, die nicht von dystopischer Destruktion bestimmt ist, sondern mit Sehnsucht, Herz und Tanz eine positive Welt entwirft", begründete die Jury die Preisvergabe an Henning Pulß. Der 15-minütige Kurzfilm des Kieler Physikers, Regisseurs und Autors handelt von einem Jungen, der von einer Raumstation über der Erde träumt. Die Begegnung mit einem Mädchen bringt ihm diesen Traum näher, denn sie wohnt dort.

Die Jury bestand aus der Professorin Friederike Rückert von der Europa Universität Flensburg, weiter Lili Hartwig, Leiterin des Filmforums der Nordischen Filmtage Lübeck und Andres vom Ende, Vorsitzender des Fördervereins Kommunales Kino Lübeck. Der Gesa-Rautenberg-Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Publikumspreis an Vater-Sohn-Geschichte "Boje"

Der traditionelle Publikumspreis ging an "Boje" von Andreas Cordes und Robert Köhler. Der knapp zehnminütige Kurzfilm handelt von einer Vater-Sohn-Geschichte, die am Meer spielt. Iris Berben wirkt darin mit. Dieser Preis ist ebenfalls mit 2.000 Euro dotiert. Insgesamt neun Kurzfilme aus der Region mit bis zu 20 Minuten Länge konkurrierten am vergangenen Sonnabend im Wettbewerbsprogramm um die zwei Preise.

Kurzfilmwettbewerb SH 2020 via Streaming

Das 24. Filmfestival Schleswig-Holstein fand wegen der Corona-Maßnahmen ausschließlich online statt. Vor der Preisverleihung hatte Festivalleiter Daniel Krönke erklärt: "Wie fast alle Festivals in diesem Jahr musste sich auch das Filmfest Schleswig-Holstein mit der besonderen Situation der Pandemie befassen. Statt das Festival ersatzlos ausfallen zu lassen, haben wir uns entschieden, den Kurzfilm-Wettbewerb in diesem Jahr via Streaming durchführen", so Krönke.

"Publikum für Filme aus Schleswig-Holstein begeistern"

Der Leiter des Filmfest Schleswig-Holstein 2020 Christoph Zickler (r.) bei der Preisverleihung der 24. Online-Ausgabe mit Festival-Organisatorin Zara Zerbe © Filmfest Schleswig Holstein / Daniel Krönke Foto: Daniel Krönke
Festivalleiter Christoph Zickler (rechts) führte mit durch die Online-Veranstaltung.

"Das Festival als kostenloser Streaming-Event ist zwar der aktuellen Situation geschuldet, aber wir hoffen in diesem Jahr, mehr Publikum ortsunabhängig zu erreichen und für Film aus Schleswig-Holstein zu begeistern", ergänzte Festivalleiter Christoph Zickler. Im kommenden Jahr sollen auch alle Liebhaber längerer Formate wieder auf ihre Kosten kommen.

Mehrere Filme im Wettbewerb seien unter Pandemiebedingungen gedreht worden, so Daniel Krönke: "Darunter 'Schachmatt' von John Thies sowie der atmosphärische Mini-Mistery-Thriller 'Shake, Rattle and Roll' des Lübeckers Hanno Mertin." Diese seien unter strengen Hygieneauflagen entstanden.

Das Filmfest Schleswig-Holstein zeigt seit 1993 Filme aus dem Land und über das Land - als Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 04.12.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

Elsa Dreisig © picture alliance / Geisler-Fotopress Foto: Frederic Kern/Geisler-Fotopress

"Manon" an der Staatsoper Hamburg: Am Sonntag im Livestream

Ohne Publikum im Saal, aber live im Stream auf NDR.de - Die Staatsoper Hamburg inszeniert Jules Massenets "Manon". mehr

Christian Kuhnt © dpa Foto: Carsten Rehder

SHMF: Christian Kuhnt bleibt fünf weitere Jahre Intendant

Intendant Christian Kuhnt leitet seit 2013 das Schleswig-Holstein Musik Festival. Nun wurde sein Vertrag verlängert. mehr

Die Elbpromenade im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburg soll Jan-Fedder-Promenade an der Elbe bekommen

Noch hat die Elbpromenade zwischen den Landungsbrücken und dem Baumwall keinen Namen. Nun gibt es eine Idee. mehr

Die Bratschistin Maria Pache steht mit den Händen in den Jackentaschen vor einem Baumstamm und lächelt. © NDR Foto: Miriam Stolzenwald

"Leben im Lockdown": Kulturschaffende vernetzen sich in Niedersachsen

Die Bratschistin Maria Pache und der Kabarettist Matthias Brodowy treiben die Gründung zweier Vereinigungen für Kulturschaffende an. mehr