Gerd Schmidt (Juergen Maurer), Toni Schmidt (Mercedes Müller), Reinhard Gehlen (Martin Wuttke) im Büro von Gehlen - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz
Gerd Schmidt (Juergen Maurer), Toni Schmidt (Mercedes Müller), Reinhard Gehlen (Martin Wuttke) im Büro von Gehlen - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz
Gerd Schmidt (Juergen Maurer), Toni Schmidt (Mercedes Müller), Reinhard Gehlen (Martin Wuttke) im Büro von Gehlen - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz
AUDIO: Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" in Das Erste (4 Min)

Doku- und Fiktion-Serien über Spionage im Kalten Krieg

Stand: 18.01.2023 14:00 Uhr

Spannende Serien stehen in der ARD Mediathek: die Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" und eine Dokuserie über DDR-Spioninnen. Die quirlige Mordermittlerin aus "Hip" ermittelt zudem weiter.

Toni Schmidt (Mercedes Müller) mit ihrem Chef Reinhard Gehlen (Martin Wuttke) - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz
Beitrag anhören 3 Min

Viele Serien konkurrieren um die Aufmerksamkeit des Publikums. Hier eine aktuelle Auswahl im Frühjahr aus der ARD Mediathek.

"Bonn - Alte Freunde, neue Feinde": Kalter Krieg wird durch Spionage-Serie im Ersten lebendig

Toni Schmid ist die ältere Tochter eines Bauunternehmers und ehemaligen Nazi-Offiziers, ein alter Freund des umtriebigen Reinhard Gehlen, der später mal Chef des Bundesnachrichtendienstes werden wird. Doch noch hat Gehlen einen Widersacher: Otto John, Präsident des Verfassungsschutzes und, im Gegensatz zum alten Generalmajor, Beteiligter am Widerstand gegen Hitler. Otto John möchte an Informationen über Gehlen gelangen, um ihn und andere alte Kameraden zur Strecke zu bringen. Dafür nutzt er den Kontakt zu Fräulein Schmidt, Sekretärin in der Organisation Gehlen.

Toni Schmidt (Mercedes Müller, l.) in der Bahn - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz
Toni Schmidt (Mercedes Müller, r.) sehnt sich nach Selbstbestimmung und stellt das für sie vorgesehene Leben in Frage.

Die sechs Folgen von "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" führen also geradewegs in die Abgründe der Vorzeigefamilien, Wohlstandsfassaden und braunen Seilschaften jener Jahre des Netzwerkens der Altfaschisten, das Waschen der Hände in Unschuld und das gegenseitige Ausstellen von Persilscheinen: Selten ist es fiktional so auf den Punkt gebracht worden wie in diesem Hybrid aus Old-Style und High-End-Serie.

Weitere Informationen
Toni Schmidt (Mercedes Müller, l.) mit Otto John (Sebastian Blomber, r.), dem Leiter des Bundesverfassungsschutzes  - Szene aus der Serie "Bonn - Alte Freunde, neue Feinde" © ARD/Odeon Fiction/Kai Schulz Foto: Kai Schulz

"Bonn": Kalter Krieg wird durch Spionage-Serie lebendig

Die historische Serie mit Mercedes Müller, Max Riemelt und Sebastian Blomberg um rivalisierende Geheimdienste und Familiengeheimnisse läuft in "Das Erste". mehr

"Die Spioninnen -im Auftrag der DDR" - Doku-Serie über reale Agentinnen

Die ehemalige Spionin Christel Guillaume. - "Die Spioninnen" - Dokuserie in ARD Mediathek © WDR/picture alliance/zb/Manfred Uhlenhut, Foto: Manfred Uhlenhut
Christel Guillaume war eine Agentin des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR.

Mata Hari, Josephine Baker oder Virginia Hall - weibliche Spioninnen gelten oft als schön, intelligent und gefährlich - ihr Doppelleben als geheimnisvoll. Aber wie legendär war das Leben echter Spioninnen? Was trieb sie an? Liebe, Macht, Überzeugung? Christel Guillaume, Johanna Olbrich, Lilli Pöttrich, Gabriele Gast, Gerda Schröter und Gabriele Kliem sind die Protagonistinnen der Dokuserie "Spioninnen".

Sie waren liebende Hausfrauen, brave Sekretärinnen oder erfolgreiche Diplomatinnen in der Bonner Republik - und Spioninnen im Dienst der DDR. Es sind Geschichten von Hoffnungen, Enttäuschungen, Verrat, Geheimnissen und Reue, aber auch von Begeisterung für das Doppelleben einer Spionin. Es sind Geschichten mit besonderen Lebensläufen in einem geteilten Land inmitten des Kalten Krieges.

Weitere Informationen
Die ehemalige Spionin Lilli Pöttrich - "Die Spioninnen" - Dokuserie in ARD Mediathek © WDR/Guido Schweren Foto: Guido Schweren

"Die Spioninnen - Im Auftrag der DDR" in der ARD Mediathek

Weibliche Spioninnen gelten oft als schön, intelligent und gefährlich - ihr Doppelleben als geheimnisvoll. Aber wie legendär war das Leben echter Spioninnen? Die Dokuserie steht bis zum 10. Januar 2024 ARD Mediathek. extern

"Helsinki-Syndrom" - Packende Thrillerserie um eine Entführung

Die Polizei hat das Gebäude der auflagenstärksten Zeitung Finnlands abgesperrt: Der finnische Unternehmer und Familienvater Elias Karo (Peter Franzén) nimmt vier Journalisten der bekanntesten finnischen Tageszeitung "Helsingin Sanomat" als Geiseln. Auf Seiten der Polizei führt der Verhaltenspsychologe Jarmo Kiiski die Verhandlungen. Zu Kiiskis Erstaunen verlangt der Geiselnehmer kein Geld. Er will nur eines: Wiedergutmachung. Denn er zählt zu den Opfern der Bankenkrise in den 1990er-Jahren. Die Journalisten sollen für ihn ans Tageslicht bringen, wer damals von den faulen Krediten gewusst und profitiert hat. In der Serie erleben die Zuschauenden hautnah mit, wie sich die Abscheu für den bewaffneten Gangster in Sympathie verwandelt. Denn Karo ist Täter und Opfer zugleich. Die Serie läuft ab dem ab 22. November in Doppelfolgen jeweils dienstags ab 22 Uhr im NDR Fernsehen - und steht bereits in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Weitere Informationen
Szenenbild aus der Serie "Helsinki-Syndrom": Eine Frau telefoniert. © NDR/Fisher King Oy/Kimmo Korhon

Thrillerserie "Helsinki-Syndrom" in der ARD Mediathek

In der fiktive Serie nimmt der Finne Elias Karo vier Journalisten der finnischen Tageszeitung "Helsingin Sanomat" als Geiseln. extern

Hanna Raivio (Oona Airola) auf dem Weg zurück zum Geiselnehmer. © NDR/Fisher King Oy/Kimmo Korhone

"Helsinki-Syndrom" Thrillerserie um Geiseldrama in ARD Mediathek

Die fiktive Serie mit Peter Franzén, bekannt aus "Vikings", spielt auf das Stockholm-Syndrom an. Der Begriff geht auf eine Geiselnahme zurück. mehr

Weitere Informationen
Dorothea "DODO" Kotzian (Jennifer Demmel) und Maik Briegand (Mišel Matičevic) in einer Szene aus der Serie "Lauchhammer" in der ARD Mediathek © MDR/Moovie/Rudolf Wernicke Foto: Rudolf Wernicke

"Lauchhammer - Tod in der Lausitz" - Krimiserie in ARD Mediathek

Die Serie mit Odine Johne und Mišel Matičevic steht noch bis Ende Oktober 2022 in der ARD Mediathek. extern

"HIP: Ermittlerin mit Mords-IQ": Zweite Staffel in der ARD Mediathek

  • 8 Folgen à 50 Minuten
  • Genre: Krimikomödie
  • bis Mitte Dezember in der Mediathek

Frankreichs ungewöhnlichste Ermittlerin ist zurück - Morgane Alvaro geht in Lille erneut mit Karadec auf Verbrecherjagd. Die ersten acht Folgen der französischen Serie "HIP: Ermittlerin mit Mords-IQ" waren nicht nur in ihrem Heimatland ein riesiger Erfolg, sondern auch in Deutschland. Nun sind Morgane (Audrey Fleurot), eine ehemalige Putzfrau mit einem IQ von 160, und Karadec (Mehdi Nebbou), Hauptmann der örtlichen Polizeibrigade in Lille, endlich zurück. In den acht neuen Folgen macht sich das ewig ungleiche Duo daran, viele neue Fälle zu lösen und Verbrecher zu jagen. Seit dem 8. Oktober steht die zweite Staffel der Krimi-Komödie in der ARD Mediathek. Das NDR Fernsehen zeigt sie ab dem 3. November.

Weitere Informationen
Szenenbild aus der französischen Serie "HIP: Ermittlerin mit Mords-IQ": Zwei Personen stehen vor einem Grabstein. © Emilie Hautier Foto: Emilie Hautier

HIP: Ermittlerin mit Mords-IQ in der ARD Mediathek

Frankreichs ungewöhnlichste Ermittlerin ist zurück - Morgane Alvaro geht in Lille erneut mit Karadec auf Verbrecherjagd. extern

Weitere Informationen
Julia Roberts und George Clooney am Set der Komödie "Ticket ins Paradies" von Regisseur Oli Parker ab September im Kino © 2022 Universal Studios. All Rights Reserved.

Filme 2022: Diese Highlights liefen im Kino

Das Kinojahr bot "Im Westen nichts Neues", Neues über Batman und Hits wie "Triangle of Sadness", "Minions 2", "Mittagsstunde" und "Top Gun: Maverick". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 17.01.2023 | 09:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Major Juri Alexejewitsch Gagarin mit Fliegermütze 1961
25 Min

Erster bemannter Weltraumflug von Juri Gagarin

Im Ostblock propagandistisch ausgeschlachtet, gratulieren auch die USA zur Weltumrundung des Kosmonauten Juri Gagarin. 25 Min

Mehr Kultur

Regisseur Max Gleschinski zeigt seinen Max-Ophüls-Preis für den besten Spielfilm, mit dem er für seinen Film "Alaska" beim 44. Filmfestival Max Ophüls Preis ausgezeichnet wurde. © picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Max Ophüls Preis für Regisseur Max Gleschinski: Lob der Provinz

Der Film "Alaska" des Rostockers Max Gleschinski ist auf dem Filmfestival in Saarbrücken mit dem Hauptpreis ausgezeichnet worden. mehr

Der Musiker Michel Jackson (r.) und sein Neffe Jafaar Jackson © AP/dpa +++ dpa-Bildfunk

Film-News: Neffe von Michael Jackson soll King of Pop spielen

Antoine Fuqua hat die Besetzung für sein Drama über Michael Jackson bekannt gegeben. Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Films. mehr