Stand: 06.03.2018 11:00 Uhr

"Molly's Game": Thriller nach wahrer Begebenheit

Thriller: "Molly's Game"
, Regie: Aaron Sorkin
Vorgestellt von Krischan Koch

Aaron Sorkin ist einer der anerkanntesten Drehbuchautoren Hollywoods. Er schrieb das Drehbuch zum Film "The Social Network", mit dem er 2011 den Oscar gewann, und zu dem Film "Steve Jobs" über den Apple-Gründer. Nach 35 Jahren als Autor hat Sorkin jetzt erstmals Regie geführt. "Molly's Game - Alles auf eine Karte" mit Jessica Chastain in der Hauptrolle erzählt von illegalen Pokerrunden in Hollywood.

Viel Prominenz bei exklusiven Pokerrunden

Ihre hoffnungsvolle Karriere als Skiläuferin musste Molly Bloom nach einer schweren Verletzung aufgeben. Auch ihr Jurastudium wirft sie hin. Stattdessen assistiert Molly (gespielt von Jessica Chastain) einem Veranstalter von exklusiven Pokerrunden mit schwindelerregend hohen Einsätzen.

Die clevere Molly organisiert bald eigene Spielrunden in Hollywood. Die Prominenz aus Showgeschäft, Wirtschaft und Sport reißt sich darum, an den Pokerabenden in angemieteten Hotelsuiten teilzunehmen: eitle Rockmusiker und Spielsüchtige, ein Filmstar, der es genießt, andere zu vernichten, und ein Banker, der täglich Millionen bei seinen Kunden auftreibt und abends Tausende verspielt. Dabei verdient Molly bald genauso viel Geld wie ihre Klientel.

Drehbuch basiert auf einer wahren Geschichte

Drehbuchautor Aaron Sorkin bezieht sich mit Vorliebe auf reale Vorfälle. Auch seine erste Regiearbeit basiert auf einer wahren Geschichte. Molly Bloom und ihre prominent besetzten Pokerrunden gab es wirklich. Angeblich gehörten Leonardo DiCaprio und Matt Damon zu den Teilnehmern.

Über ihre wechselvolle Karriere hat Bloom ein Buch geschrieben, das sie vor dem Gefängnis bewahrt haben soll. Als nämlich die russische Mafia an ihren Spielrunden teilnahm, wurde Molly verhaftet und landete wegen illegalen Glücksspiels und Geldwäsche vor Gericht. Mit den Bekenntnissen in ihrem Buch will sie sich freikaufen. Doch sie weigert sich, Namen zu nennen.

Jessica Chastain brilliert mit grandioser Darstellung

Die schnellen, pointierten Dialoge lassen offen, wie viel Molly von den Machenschaften ihrer Gäste wirklich wusste. Es ist das schillernde Porträt einer Frau, die verzweifelt dem Erfolg hinterherjagt.

In den langen Pokernächten kann sie sich nur noch mit Drogen wachhalten. Mit kleinen Tricks heizt sie die ohnehin schon testosterongeladene Stimmung weiter an.

Das Pokerspiel selbst spielt gar keine so große Rolle. Vor allem geht es um die Selbstbehauptung einer Frau, die den Männern bei ihren Machtspielen zusieht und im Hintergrund die Fäden zieht. Jessica Chastain, die zuletzt in dem Politthriller "Die Erfindung der Wahrheit" brillierte, spielt das wieder grandios: schlagfertig und intelligent, eiskalt und im nächsten Moment berührend. Ihr ist es zu verdanken, dass die fast zweieinhalbstündige Pokerpartie keinen Moment langweilig wird.

Thriller: "Molly's Game"

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2017
Produktionsland:
USA, China
Zusatzinfo:
mit Jessica Chastain, Idris Elba, Kevin Costner
Regie:
Aaron Sorkin
Länge:
140 min
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
8. März 2018

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Neue Filme | 07.03.2018 | 08:55 Uhr

Weitere Neustarts der Woche

"Arthur & Claire": Zum Sterben nach Amsterdam

Trotz der tragischen Situation behalten die Figuren in "Arthur & Claire" eine Bodenständigkeit, die Witz mit Wahrhaftigkeit vereint. So hat Schwülstigkeit keine Chance. mehr

"Lucky": Hommage an Harry Dean Stanton

"Lucky" von John Carroll Lynchs ist ein filmisches Geschenk. Die Tatsache, dass dies Harry Dean Stantons letzter Film ist, verleiht diesem wunderbaren Film eine große Melancholie. mehr

"Er Sie Ich": Zwei Menschen, zwei Wahrheiten

Die Dokumentarfilmerin Carlotta Kittel hat ihre Eltern nie zusammen erlebt. 25 Jahre nach der Trennung interviewt sie die beiden - es entsteht ein Gespräch, das nie stattgefunden hat. mehr

Mehr Kultur

28:13
NDR Info
43:36
Unsere Geschichte

Als die Jeans noch Nietenhose hieß

22.09.2018 11:30 Uhr
Unsere Geschichte
45:41
NDR 2