Anke Engelke im Film "Mein Sohn" © 2021 Warner Bros. Entertainment

"Mein Sohn": Anke Engelke in ihrer besten Rolle

Stand: 18.11.2021 20:02 Uhr

Die für ihr komödiantisches Talent bekannte Schauspielerin Anke Engelke ist in "Mein Sohn" erstmals in einer dramatischen Hauptrolle zu sehen. Zugleich ist der Film ein eindrucksvolles Kino-Debüt von Regisseurin Lena Stahl.

von Bettina Peulecke

Der 20-jährige Jason, mit kindlicher Unbedarftheit gespielt von Jonas Dassler, ist ein leidenschaftlicher Skateboarder, feiert gern, macht sich ansonsten keinen Kopf und genießt einfach das Leben. Das gestaltet sich zuhause im Hotel Mama ausgesprochen bequem.

Nach einem schweren Verkehrsunfall wird dieses Leben völlig auf den Kopf gestellt. Die Verletzungen sind so schwer, dass die Ärzte raten, ihn in eine spezielle Rehaklinik in der Schweiz zu bringen. Die kostet viel Geld, aber seine fürsorgliche Mutter macht es möglich.

Doch Jason ist überhaupt nicht begeistert, denn er fühlt sich immer noch unverwundbar. Es wird dauern, bis er seine Situation akzeptiert. Immerhin willigt er ein, mit in die Schweiz zu fahren. Beim ersten Tankstop gabeln sie gleich einen Mitfahrer auf und die Mutter verrät:

"Wir machen eine richtig schöne Reise, wir besuchen eine liebe Freundin, seine Babysitterin - äh, also von früher." Filmszene

Jason lernt unbekannte Seiten seiner Mutter kennen

Die Babysitterin von früher wird von Hannah Herzsprung verkörpert, die in einer Art Aussteiger-Kommune auf dem Land lebt. Dort wird abends am Lagerfeuer noch Gitarre gespielt und der selbstgefällige Sohnemann erfährt zum ersten Mal, dass auch seine Mutter als Fotografin mal andere Ambitionen hatte:

"Stell dir mal vor, sie wäre wirklich nach Amerika gegangen. Sie hätte einfach alles machen können." Filmszene

Diese Tatsache ist dem Sohn neu, erweckt ein gewisses Interesse, und Jason fängt an, sich mal nicht nur mit sich selbst zu beschäftigen.

Weitere Informationen
Ikaris (Richard Madden, links) und Sersi (Gemma Chan) in einer Szene aus dem Marvel-Film "Eternals" von Chloé Zhao © Marvel Studios 2021

Kino-Tipps für den Herbst: "Eternals", "Last Night in Soho"

Im November locken Filme wie "Eternals" und "Last Night in Soho" sowie "Große Freiheit", "Ammonite" und "Die Geschichte meiner Frau" ins Kino. mehr

"Mein Sohn": Anke Engelke überzeugt als leidgeprüfte Mutter

Es sind die Momente des Schweigens, die dem Film fast mehr Intensität verleihen, als die manchmal auch heiteren Dialoge. Als leidgeprüfte Mutter überzeugt Anke Engelke mit ruhigem, austariertem Spiel. Manchmal wirkt sie fast stärker als der charismatische Jonas Dassler, der in "Der Goldene Handschuh" als Serienmörder Fritz Honka schon eine schwer zu überbietende körperliche Präsenz zeigte - und das will etwas heißen!

Die beiden Schauspieler tragen den Film, die Mutter-Sohn-Beziehung ist differenziert und bewegend, manches drumherum hingegen wirkt ziemlich konstruiert. Es hätte gar keiner Nebenschauplätze bedarf - aber auch in diesem Road-Movie ist der Weg das Ziel. Und am Ende ist "Mein Sohn" ein eindrucksvolles Kino-Debüt für die Charakterdarstellerin Anke Engelke in ihrer bisher besten Rolle.

Mein Sohn

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2020
Produktionsland:
Deutschland
Zusatzinfo:
mit Anke Engelke, Jonas Dassler, Hannah Herzsprung und anderen
Regie:
Lena Stahl
Länge:
94 min
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
18. November 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 17.11.2021 | 06:40 Uhr

Filmszene mit allen Superheldinnen und Superhelden aus dem Marvel-Film "Eternals" von Chloé Zhao © Marvel Studios 2021

Filme 2021: Diese Highlights laufen dieses Jahr noch im Kino

Kinofans freuen sich auf die "West Side Story", auf Bond Nr. 25, das Roadmovie "Töchter" und "Eternals" von Chloé Zhao. mehr

Mehr Kultur

Szene im Harry Potter Theaterstück: Hexen und Zauberer beim zaubern mit Feuer. © Broadway Company 2019 / Manuel Harlan Foto: Manuel Harlan

Magisch und spektakulär: "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Am Sonntag gab es die deutschsprachige "Harry Potter"-Premiere: Die Show im Hamburger Mehr!-Theater verblüfft und fasziniert. mehr