"Kranitz - Bei Trennung Geld zurück" in der ARD Mediathek

Stand: 27.11.2022 00:00 Uhr

Um die Beziehungen seiner Kundschaft zu reparieren, ist dem unkonventionellen Paartherapeuten Klaus Kranitz keine Wahrheit zu direkt und kein Mittel zu abwegig. Ein Muss für alle Fans von rabenschwarzem Humor.

Wiedersehen mit der Grimme-Preis nominierten Serie "Kranitz - Bei Trennung Geld zurück": Mehr als zwei Millionen Abrufe in der ARD Mediathek verzeichnete die ARD Degeto/NDR-Comedyserie von und mit Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte. Nun folgt die zweite Staffel: Mit neuen, ungewöhnlichen Geschichten und kuriosen Charakteren führt Schütte erneut als Paartherapeut Klaus Kranitz in vier Episoden durch die Therapiesitzungen. Sein neues Ziel: Die digitale Dating-Welt für seine Machenschaften zu nutzen. Sein treues Versprechen: bei Trennung Geld zurück. Wieder an Kranitz Seite: Auftragskiller Manni, gespielt von Bjarne Mädel, der diesmal zwei Charaktere in einem Körper spielt. Alle Folgen stehen seit dem 25. November in der ARD Mediathek.

Weitere Informationen
Szenenbild aus der Impro-Serie "Kranitz - Bei Trennung Geld zurück": Drei Personen blicken über Bildschirme in die Kamera. © ARD Degeto/NDR/Thomas Lüdig

Paare in der digitalen Dating-Welt

Selfmade-Therapeut Kranitz führt in vier kuriosen Episoden durch die Therapiesitzungen - mit oder ohne Dating-App "Krating". mehr

Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte als Paartherapeut

Eine "normale" Paartherapie hält Klaus Kranitz (Jan Georg Schütte) nur für teure Trennungsbegleitung. Sein Selfmade-Ansatz verspricht den schnellen Erfolg. Er bringt stockende Zweisamkeit wieder zum Laufen - in wenigen Sitzungen und mit Geld-zurück-Garantie! Um die Beziehungen seiner Kundschaft zu reparieren, ist dem unkonventionellen Paartherapeuten keine Wahrheit zu direkt und kein Mittel zu abwegig. Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte, zugleich Regisseur und Co-Autor, verkörpert brillant den ebenso raffinierten wie abgründigen Titelhelden der Serie. Das exzellent besetzte Ensemble nutzte die spielerische Freiheit des Impro-Formats, um die Besonderheiten und Absurditäten ihrer ungewöhnlichen Charaktere spontan vor laufender Kamera zu entwickeln. Als Vorlage diente das erfolgreiche ARD-Hörspiel "Paartherapeut Klaus Kranitz - Bei Trennung Geld zurück", das in der ARD Audiothek zu hören ist.

Impro-Serie um Selfmade-Therapeut Klaus Kranitz

Szenenbild aus der Impro-Serie "Kranitz - Bei Trennung Geld zurück": Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch. © ARD Degeto/NDR/Thomas Leidig
Eine "normale" Paartherapie hält Klaus Kranitz (Jan Georg Schütte) nur für teure Trennungsbegleitung.

Paare kommen zur Beratung in die Praxis des Selfmade-Therapeuten Klaus Kranitz. Als ehemaliger Immobilienmakler zeichnen sich seine Therapien durch direkten, pragmatischen Zugriff und Effektivität aus. Bei ihm gibt es kein langes Herumreden, kein Forschen in der Kindheit, kein Wühlen in alten Abläufen. Die Paare geraten durch die unkonventionellen und schrägen Maßnahmen von Kranitz in eine muntere Achterbahnfahrt des Beziehungswahnsinns. Doch am Ende bleiben sie zusammen. In welcher Form auch immer.

Weitere Informationen
Szenenbild aus der Impro-Serie "Kranitz - Bei Trennung Geld zurück": Ein Paar sitzt auf einem Sofa. Ein Mann auf einem Sessel blickt direkt in die Kamera. © ARD Degeto/NDR/Thomas Leidig

Probleme erkennen, reparieren und nach Hause gehen

Selfmade-Therapeut Kranitz hat diesen sechs Paaren schnell und direkt, pragmatisch und vor allem effektiv geholfen. mehr

Alle Folgen ab 25. November in der ARD Mediathek

 

Weitere Informationen
Die ehemalige Spionin Christel Guillaume. - "Die Spioninnen" - Dokuserie in ARD Mediathek © WDR/picture alliance/zb/Manfred Uhlenhut, Foto: Manfred Uhlenhut

Doku- und Fiktion-Serien über Spionage im Kalten Krieg

Tipps aus der ARD Mediathek: "Bonn" und die Dokuserie "Die Spioninnen - im Auftrag der DDR" lassen die Ära des Kalten Krieges neu erwachen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Kranitz - Bei Trennung Geld zurück | 19.10.2022 | 22:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Mehr Kultur

Eine Frau und ein Mann fahren im Rollstuhl durch eine Einkaufspassage © Max Ophüls Festival Foto: Max Ophüls Festival

Inklusion im Film: Mehr Hürden als Brücken

Um einen Film mit Menschen mit Behinderung in der Hauptrolle umzusetzen, zeigten Studierende aus Hamburg außergewöhnliches Engagement. mehr

Schauspieler Paul Mescal mit Fliege bei einer Premiere ©  Ian West/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk ++ Foto: Ian West

Film-News: "Gladiator 2" von Ridley Scott soll 2024 im Kino starten

Die Fortsetzung von "Gladiator" mit dem irischen Darsteller Paul Mescal soll nach Angaben des Filmstudios Paramount im November 2024 starten. mehr