Der schwedische Filmregisseur Ruben ÃÖstlund steht bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises auf einer Bühne. © picture alliance/dpa/Geisler-Fotopress Foto: Sebastian Gabsch
Der schwedische Filmregisseur Ruben ÃÖstlund steht bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises auf einer Bühne. © picture alliance/dpa/Geisler-Fotopress Foto: Sebastian Gabsch
Der schwedische Filmregisseur Ruben ÃÖstlund steht bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises auf einer Bühne. © picture alliance/dpa/Geisler-Fotopress Foto: Sebastian Gabsch
AUDIO: "Triangle of Sadness" räumt beim Europäischen Filmpreis ab (4 Min)

Europäischer Filmpreis: "Triangle of Sadness" großer Sieger

Stand: 11.12.2022 11:00 Uhr

"Triangle of Sadness" ist der große Gewinner der Europäischen Filmpreise. Die Satire erhielt am Sonnabend bei der Verleihung in Reykjavik den Preis als bester Film und drei weitere Auszeichnungen.

In "Triangle of Sadness", das größtenteils auf einer Kreuzfahrt spielt, werden Superreiche vorgeführt. Dabei wandelt Östlunds Film stets zwischen grotesker Komik und Fremdscham. Die Satire erhielt nicht nur die Auszeichnung für den besten Film. Der schwedische Filmemacher Ruben Östlund erhielt auch die Preise für die beste Regie und das beste Drehbuch. Der dänisch-kroatische Schauspieler Zlatko Burić bekam zudem die Auszeichnung als bester Darsteller.

Weitere Informationen

"Triangle of Sadness": Östlunds zynischer Blick auf die Welt

Mit der Satire über Macht und Reichtum hat Ruben Östlund seine zweite Goldene Palme geholt und darf auf drei Oscars hoffen. mehr

Kein Europäischer Filmpreis für Meltem Kaptan

Die deutsche Schauspielerin Meltem Kaptan war als beste Darstellerin für ihre Darbietung in der NDR Koproduktion "Rabiye Kurnaz gegen Georg W. Bush" nominiert. In dem Drama spielt sie eine türkische Hausfrau, die für die Freilassung ihres Sohnes Murat aus dem Gefangenenlager Guantanamo kämpft - und direkt in die Weltpolitik katapultiert wird. Der Preis ging jedoch an die Luxemburgerin Vicky Krieps für ihre Rolle als Kaiserin Sissi in Marie Kreutzers Drama "Corsage".

Weitere Informationen
Schauspielerin Meltem Kaptan bei der Preisverleihung der Lolas © Britta Pedersen/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Britta Pedersen

Europäischer Filmpreis 2022: Meltem Kaptan geht leer aus

Bei der Preisgala in Reykjavik ging die Kölnerin leer aus: Vicky Krieps wurde als beste europäische Schauspielerin ausgezeichnet. mehr

Regisseurin Margarethe von Trotta für Lebenswerk geehrt

Margarethe von Trotta © picture alliance / Geisler-Fotopress | Sebastian Gabsch/Geisler-Fotopre
Margarethe von Trottas großes Idol ist Ingmar Bergmann. Nach dem Film "Das siebente Siegel" habe sie gewusst, dass sie Regisseurin werden will, sagt sie bei der Verleihung.

Die deutsche Regisseurin Margarethe von Trotta wurde für ihr Lebenswerk geehrt. Mit ihren Arbeiten habe von Trotta Filmgeschichte geschrieben, urteilte die Jury. Sie habe es in einer Zeit hinter die Kamera gezogen, als Frauen noch selten Regie führten. "Für Frauen dauerte es immer etwas länger, aber ich habe es geschafft", sagte sie in ihrer Rede.

Von Trotta hatte ihre Karriere zunächst als Schauspielerin begonnen, drehte mit Rainer Werner Fassbinder und Volker Schlöndorff. Sie habe aber schon immer hinter die Kamera gewollt. 1975 führte sie in "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" dann erstmals gemeinsam mit Schlöndorff Regie. Von Trotta setzte sich in ihrem Werk in etlichen Filmen mit bekannten Frauen auseinander. Sie drehte Filme über Hannah Arendt, Hildegard von Bingen und Rosa Luxemburg.

Zwei Preise für "Im Westen nichts Neues"

Bereits im Vorfeld waren die Preise für die Nebenkategorien bekannt gegeben worden. Die deutsche Maskenbildnerin Heike Merker wurde für das "Make Up and Hair" in "Im Westen nichts Neues" ausgezeichnet. Eine weitere Trophäe bekam das Kriegsdrama des Wolfsburgers Edward Berger für die besten visuellen Effekte.

Weitere Informationen
Felix Kammerer (l.) in einer Szene des Filmes "Im Westen nichts Neues" - eine Netflixproduktion © Reiner Bajo Foto: Reiner Bajo

"Im Westen nichts Neues": Edward Bergers Drama holt vier Oscars

Edward Bergers schonungsloses Kriegsdrama ist die erste deutsche Kino-Verfilmung des Klassikers von Erich Maria Remarque. Sie hat vier Oscars und neun Lolas erhalten. mehr

Javier Bardem in einer Szene des Films "Der perfekte Chef" von Fernando León de Aranoa © Alamode Film

"Der perfekte Chef": Kluge Komödie mit Javier Bardem in Höchstform

Javier Bardem verkörpert den Inhaber eines Industriewagenherstellers, bei dem einiges aus der Balance gerät. Der Film erhielt beim Europäischen Filmpreis die Auszeichnung als beste Komödie. mehr

Szene aus dem Film "Alcarràs" von Carla Simón © LluísTudela

Europäischer Filmpreis 2022: Wie geht's dem europäischen Film?

Das europäische Kino steckt in der Krise. Die Verleihung der Europäischen Filmpreise bietet einen Anlass für eine Bilanz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 11.12.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Filmfestival

Spielfilm

Alles steht Kopf 2 © 2023 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Ridley Scott und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Der Schauspieler Martin Neuhaus steht in der Schweriner Innenstadt © NDR.de/ Andreas Lußky Foto: Andreas Lußky

Martin Neuhaus: Zwischen "Maxton Hall" und einem Schweriner Bistro

Die deutsche Serie "Maxton Hall" bricht Rekorde: Sie verzeichnet die höchsten Zuschauerzahlen eines nicht-amerikanischen Originaltitels. mehr