Die "Ballas" - eine Zimmermannsbrigade auf der DDR-Großbaustelle Schkona - gehen für ihren Chef durch dick und dünn, mitunter auch auf unerlaubten Pfaden. Gemeinsam stellen sie die sozialistische Planwirtschaft auf den Kopf. © NDR/MDR/BR

75 Jahre DEFA - Zwischen Propaganda und Verboten

Mehr als 20 Filme wurden in der Geschichte der DEFA verboten. Mit dabei "Spur der Steine" mit Manfred Krug. mehr

Eine Frau kauft auf einem Marktplatz ein - Dreharbeiten und Szene zum DEFA-Spielfilm "Aus meiner Kindheit" © DEFA-Stiftung / Heinz Wenzel

75 Jahre DEFA - Wie Schwerin im Film zu Hamburg wurde

Viele Filme, die in Hamburg oder Kiel spielten, wurden in ostdeutschen Städten gedreht - ein Blick auf die Drehorte der DEFA. mehr

Drei Männer kauern und schauen gespannt - Szene mit Götz George (von links), Otto Sander und Rolf Hoppe - zum DEFA-Spielfilm "Der Bruch" von Frank Beyer © DEFA-Stiftung / Waltraut Pathenheimer

75 Jahre DEFA - Westdeutsche Schauspieler im Osten

Nastassja Kinski und Herbert Grönemeyer, Otto Sander, Götz George: Sie alle haben als westdeutsche Schauspieler in DEFA-Filmen gespielt. mehr

Angelica Domröse und Winfried Glatzeder liegen in einem Bett in einer Szene des DEFA-Filmes "Die Legende von Paul und Paula" © rbb/Progress Film-Verleih/Norbert Kuhröber

75 Jahre DEFA - Eine Geschichte voller Brüche

Die DEFA war auch über die Grenzen der DDR hinaus ein international angesehenes Filmunternehmen. Ein Blick auf ihre Geschichte. mehr

Simone Signoret (l.) und Yves Montand im DEFA-Spielfilm "Die Hexen von Salem" von Raymond Rouleau © DEFA-Stiftung / Roger Corbeau

75 Jahre DEFA - International mit Frankreich und Schweden

Simone Signoret und Jean Gabin drehten in den 50er-Jahren in Potsdam-Babelsberg. Doch es blieb bei dem Intermezzo. mehr

Wehrmachts-Unteroffizier Walter (Jürgen Frohriep) lernt die Jüdin Ruth (Sascha Kruschareska) kennen, als diese ihn um Hilfe für eine Mitgefangene bittet - Szene aus "Sterne" der DEFA ©  rbb/DEFA-Stiftung/Lotte Michailo Foto: Lotte Michailo

75 Jahre DEFA - Erfolge im Westen, unerwünscht im Osten

Filmauszeichnungen bei westlichen Filmfestivals brachten Schauspielerinnen wie Renate Krößner und Katrin Sass in der DDR kein Glück. Im Gegenteil. mehr