Stand: 13.05.2014 12:40 Uhr  - NDR Kultur

Eine unmögliche Liebe

Der Geschmack der Sehnsucht
von Kim Thúy, aus dem Englischen von Andrea Alvermann und Brigitte Große
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg

Die in Kanada lebende Schriftstellerin Kim Thúy wurde 1968 in Vietnam als Kind wohlhabender Eltern geboren. Sie und ihre Familie erlebten 1978 Vertreibung und Flucht und kamen als Boatpeople nach Kanada.

Bild vergrößern
In "Der Geschmack der Sehnsucht" erzählt Kim Thúy von ihrer Kindheit in Vietnam und dem Neuanfang in Kanada nach der Flucht.

Kim Thúy studierte Recht und Sprachwissenschaften und arbeitete in etlichen verschiedenen Berufen, unter anderem als Restaurantkritikerin und Gastronomin. Dass sie von der höheren Kunst des Kochens etwas versteht, kann man in ihrem neuen Roman "Der Geschmack der Sehnsucht" förmlich auf jeder Seite nachschmecken.

Erinnerungen an Vietnam

Kim Thúy beginnt mit Kindheitserinnerungen an die Kunst, Kokosmilch zu gewinnen, indem Kugeln aus geraspeltem, mit warmem Wasser getränktem Fruchtfleisch mit den Händen ausgedrückt werden:

Leise flüsternd lehrten die Mütter ihre Töchter kochen, damit nicht Nachbarinnen die Rezepte stahlen und womöglich mit den gleichen Gerichten deren Männer verführten. Leseprobe

Der Text scheint nach erlesenen Gewürzen zu duften bei der Lektüre, besonders wenn die Ich-Erzählerin für ihren Geliebten kocht.

Erzählt wird die Geschichte einer Frau, die als Baby weitergereicht wird, bis sie bei der dritten Mutter in Liebe gehüllt und angenommen wird. Diese dritte Mutter wird allerdings auch die Entscheidung fällen, das noch sehr junge Mädchen in die Fremde, in eine arrangierte Ehe nach Kanada zu schicken.

Das Mädchen hat die Kunst erlernt, sich selbst zurückzunehmen, fast unsichtbar und gehorsam zu sein. Der wesentlich ältere Ehemann betreibt eine Suppenküche. Die junge Frau arbeitet nicht nur wie ein Pferd dort mit, sie erinnert sich an die geflüsterten Rezepte ihrer Kindheit, und alle abgearbeiteten, müden vietnamesischen Gastarbeiter lieben diese Kochkunst, dieses Stück Heimat.

Beginn eines neuen Lebens

Als ihr Mann schwer krank wird, kocht sie ihm Speisen, die ihn wieder gesund werden lassen. Dann lernt sie sozusagen durch die Klappe der Essensausgabe eine starke Frau kennen, eine Kanadierin, mit der sie sich anfreundet:

Julie war die erste, die ihr Gesicht zu dem Fenster neigte, durch das ich die Speisen schob. Ihr Lächeln erfüllte die ganze Öffnung. (...) Sie war die große Schwester, die ich nie gehabt hatte, und ich war die vietnamesische Mutter ihrer Tochter. Leseprobe

Diese Frau öffnet ihr eine ganz neue Welt. Sie zeigt ihr, dass man Kinder nicht nur mit Strenge großziehen, sondern sie auch umarmen, herzen und küssen kann.

Die Freundin sorgt auch dafür, dass sie eine bessere Küche bekommt, Kochkurse gibt, Kochbücher veröffentlicht, und dann beginnt eine steile internationale Karriere für unsere vietnamesische Kochkünstlerin.

Zum ersten Mal verliebt

Eines Tages im Schneegestöber trifft sie einen Mann namens Luc, einen Kollegen aus Paris. Die Zeit steht still, Eiskristalle wirbeln durch die Luft, sie ist rettungslos verliebt. Zum ersten Mal dieser Geschmack von Küssen auf Lippen, Zunge und Haut.

Eine Katastrophe, das wissen beide, denn beide sind verheiratet und haben Kinder. Sie entsagt dieser Liebe und sieht nur eine ungewöhnliche Möglichkeit, sich dem Geliebten nah zu fühlen: Sie geht in ein Tätowier-Studio, wo sie einen ungewöhnlichen Auftrag erteilt:

Die roten Punkte auf Lucs Haut, die ich auswendig kannte, auf meinem Körper nachzubilden. Ich glaube, dass ich, wenn ich erst all seine Male trage, die Karte seines Schicksals auf meinem Körper nachzeichnen kann, indem ich die Punkte verbinde.

Manchmal denkt man, alle Liebesgeschichten der Welt seien bereits erzählt. Diese ist ganz neu. Zart, traurig und schön. Auch die deutsche Übersetzung bezaubert mit der Leichtigkeit und berückenden Poesie dieses Textes.

Anmerkung der Redaktion: Der Buchtipp ist Teil eines "Best Of" aus zehn Jahren Gemischtes Doppel am 19. Mai 2020.

Der Geschmack der Sehnsucht

von
Verlag:
Verlag Antje Kunstmann
Bestellnummer:
978-3-88897-9286
Preis:
16,95 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 19.05.2020 | 10:00 Uhr

Best-of Gemischtes Doppel: Buchtipps aus zehn Jahren

Das Gemischte Doppel hat in zehn Jahren viele Bücher vorgestellt. Zeit, einen Blick zurück auf die Lieblingstitel zu werfen - auf Romane von Julian Barnes, Iris Wolff und Colm Tóibín. mehr

Mehr Kultur

68:40
NDR Info

Sumatra

NDR Info