Ein Stapel alter Bücher und Notenblätter © picture alliance / Shotshop | Li-Bro
Ein Stapel alter Bücher und Notenblätter © picture alliance / Shotshop | Li-Bro
Ein Stapel alter Bücher und Notenblätter © picture alliance / Shotshop | Li-Bro
AUDIO: Wohin mit alten Büchern? Immer mehr Jüngere kaufen in Antiquariaten (5 Min)

Wohin mit alten Büchern? Immer mehr Jüngere kaufen in Antiquariaten

Stand: 18.07.2023 08:41 Uhr

Heutzutage wird alles im Netz ge- und verkauft. Innenstädte veröden. Viele Buchläden und -antiquariate mussten schließen. Aber es gibt sie noch, die engagierten, überzeugten Antiquare. Und ihr Publikum ist durchaus jünger, als mancher wohl erwartet.

von Jens Büchsenmann

Auf dem Weg zur U-Bahnlinie 1 kommen viele Kunden automatisch am Bücherpavillon von Brigitte und Dietrich Schaper am Dammtordamm in Hamburg vorbei - wie die Studentin, erstes Semester Kunst auf Lehramt: "Ich schaue einfach, was interessant aussieht und dann stöbere ich." Oder der junge Germanist - offenbar ein Stammkunde mit festem Beuteschema: "Bücher aus dem Winkler Verlag, die sehr gut erhalten sind, oder Literatur in anderen Sprachen. Russische Literatur zum Beispiel. Aber Herr Schaper hat auch ein bis zwei Regale mit musikantiquarischer Literatur und da schlage ich auch manchmal zu."

Viele junge Leserinnen und Leser im Bücherpavillon am Dammtor

Dietrich Schaper ist seit 40 Jahren im Geschäft und bestätigt die spontane Beobachtung: "Ich muss das immer verteidigen, wenn Leute sagen, junge Leute lesen nicht mehr. Das betrifft uns überhaupt nicht. Wir haben ganz viele junge Leute."

Das liegt auch an den Kästen draußen vor den Schaufenstern - direkt neben einem Café übrigens - mit Angeboten: Drei Hardcover-Bände Literatur für zehn Euro. Drinnen in wohlsortieren Regalen: ausgesuchte Kunstbände, Architektur, Philosophie. Hinter Glas: kostbare Erstausgaben. Alles hat seinen Platz, auch im Netz: Schaper ist ganz weit vor, vertraut sich nicht dem Marktführer ZVAB an - dem "Zentralen Verzeichnis antiquarischer Bücher": "Wir haben eine eigene Homepage und bieten da an", erzählt er. "Die Erfassung passiert immer online. In dem Moment, wo es abgespeichert ist, erscheint es auf der Homepage und ist weltweit sichtbar."

Weitere Informationen
Der Schriftsteller Arno Geiger im Porträt © picture alliance/dpa | Soeren Stache Foto: Soeren Stache

Der Papiermülltaucher Arno Geiger

Der österreichische Schriftsteller sucht im Wiener Altpapier nach Bücherschätzen - und wirft ab und zu auch selbst Bücher in den Müll. mehr

On demand-Lagerung im Antiquariat

Und wo kommen seine Bücher her? Aus privaten Nachlässen. Manchmal sind das ganze Bibliotheken, weil sich die Leute verkleinern oder Erben keinen Platz haben. Auch Antiquariate müssen haushalten mit ihrem Platz. "Wir machen es wie die Autohersteller: on demand. Das heißt: Was wir morgen verkaufen, steht heute noch in den Wohnungen", sagt Schaper. "Die Idee dahinter ist, dass es nicht zu einem Stau kommt. Lagerhaltung ist völlig ineffektiv. Das Telefon klingelt jeden Tag mehrmals oder Leute kommen rein und sagen, ich habe da was. Ich sage: Nein, lass mich in Ruhe, ich kann nichts annehmen."

Tagesaktuelle Dekorationen und Verkäufe übers Internet

Ganz anders arbeitet der Kollege von der Fleetinsel. Joachim Lührs hat im historischen Gängeviertel einen Laden zusätzlich angemietet - nur als Lager. Damit bestückt er sein "Kunstantiquariat Lührs" und die riesigen Schaufenster immer wieder neu. Er dekoriert aktuelle Themen passend zu Ausstellungen oder Sportereignissen in der Stadt. An seinem Geschäft müssen immer wieder Touristen vorbei auf dem Weg zur Elbphilharmonie, zum Rathaus oder den edlen Geschäften in der City. Auch er ist mit eigener Homepage im Internet unterwegs und nutzt internationale Plattformen: "Booklooker, AbeBooks und die holländische Plattform Antiqbook. In Holland oder auch in Amerika sind die entsprechenden Plattformen eher benutzt als das ZVAB."

Joachim Lührs hat sich auf Kunst, Architektur und Film spezialisiert, aber auch auf alte Landkarten, Zeichnungen und Plakate. Und er hat - wie sein Kollege vom Dammtor-Pavillon - dieselbe, überraschende Beobachtung gemacht: "dass sehr viele junge Leute in den Laden kommen, was ich als positiv empfinde. Auch junge Frauen waren bisher nicht so stark vertreten. Das hat sich total geändert - auch wenn diese Klientel nicht gleich zu einem Sammler oder einer Sammlerin wird. Aber das Alter der Besucher hat sich doch deutlich gesenkt."

Weitere Informationen
Eine Kiste zerfledderter Bücher steht am Straßenrand. © picture alliance / dpa | Boris Roessler

Dürfen alte Bücher in den Müll?

Autorin Donna Leon schmeißt alte Bücher in den Müll. Wir haben die Hörerschaft und die Facebook-Community von NDR Kultur gefragt, wie sie mit alten Büchern umgeht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 17.07.2023 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Sachbücher

Romane

Antiquitäten

Lyrik

Ein Latte Macchiato, eine Brille und eine Kerze liegen auf einem Buch © picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Neue Bücher 2024: Die spannendsten Neuerscheinungen

Unter anderem gibt es Neues von Dana von Suffrin, Michael Köhlmeier und Bernardine Evaristo. mehr

Logo vom NDR Kultur Podcast "eat.READ.sleep" © NDR Foto: Sinje Hasheider

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Donald Trump reckt nach dem Attentat auf ihn eine Faust hoch. © Evan Vucci/AP/dpa Foto: Evan Vucci

Historiker: Attentat-Bilder machen Trump zum "unbesiegbaren Helden"

Unmittelbar nach dem Attentat auf den Ex-US-Präsidenten ging ein ikonisches Bild um die Welt. Es wird einen Siegeszug durch die Weltgeschichte antreten, prophezeit Historiker Gerhard Paul. mehr