Stand: 22.03.2019 17:00 Uhr

Ein dokumentarischer Blick auf Kurdistan

Kurdistan Memories
von Eugenio Grosso
Vorgestellt von Stefanie Groth

Ein kurdisches Sprichwort sagt: "Die Kurden haben keine Freunde, außer den Bergen". Tatsächlich scheint es eine tragische Grundregel im Nahen Osten zu sein, dass die Kurden seit Ende des Ersten Weltkrieges in jeden Konflikt in der Region hineingezogen werden und am Ende als Verlierer dastehen. Auch aktuell im Syrienkonflikt wirkt es schwer vorstellbar, als würden die Kurden dem Ziel näher kommen, in Ruhe und Frieden in der Region zu leben.

Kurdistan - ein Land voller Gegensätze

Kampf für einen unabhängigen Staat

Durch ihren Widerstand gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" ist die kurdische Minderheit in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Welche Menschen hinter diesem Kampf gegen den Terror und für einen unabhängigen Staat stehen, zeigt nun der erste Bildband des Fotografen Eugenio Grosso: "Kurdistan Memories". Der Italiener bereiste ein halbes Jahr lang die kurdischen Gebiete im Irak, dokumentierte den Alltag der Minderheit, und konnte - unter großer Gefahr für sein eigenes Leben - auch Peschmergakämpfern in ihren Lagern nahe kommen.

Ein Bildband voller Kontraste

Es sind die Kontraste, die Eugenio Grossos Bildband ausmachen. Zwischen überfüllten und lebensfrohen Teehäusern und heruntergekommenen Flüchtlingsunterkünften, Marktszenen und Kampfgefechten, zeigen sie eine große Bandbreite kurdischen Lebens, die einem sonst verborgen bleibt. Sechs Monate lang bereiste Grosso die kurdischen Gebiete im Irak. Kam den Menschen dabei sehr nah.

Exklusiver Zugang zu einer umkämpften Region

"Die Zeit die ich dort verbrachte hat mich verändert, ich werde das nie vergessen...", schreibt Grosso in sein Tagebuch. Im Herbst 2016 ist er das erste Mal in Qandil, eine Gebirgsregion zwischen der Türkei und dem Iran. "Ich wartete auf den Anruf meines Mittelsmanns mit den Details zur Anreise. Alles war sehr vage. Es war nicht klar, wann man mir den Zugang zur PKK erlauben würde."

Sein exklusiver Zugang in diese Region kommt nicht von ungefähr. 2016 kommt der in London lebende Grosso von einer Reise aus der Türkei zurück und hat Fotos im Gepäck von der kurdischen Stadt Cizre. Die wurde von der türkischen Armee dem Erdboden gleichgemacht. Menschenrechtsorganisationen sprechen von 600 Toten, 200 Vermissten. Doch die Medien, denen er seine Fotos anbietet, zeigen zu Grossos Verwunderung keinerlei Interesse daran, die Bilder zu veröffentlichen.

Kurzerhand entschließt er sich, seine Fotos der kurdischen Community in London zu überlassen. Er bleibt in Kontakt. Als der Konflikt zwischen türkischem Staat und PKK nach jahrelangem Waffenstillstand wieder aufbricht, will Grosso, wie viele Journalisten, in die kurdischen Gebiete reisen. Rojava ist sein Ziel. Doch dort hinzukommen ist schwer.

Menschen in einem krisengeschütteltem Gebiet

Durch seine Kontakte ergibt sich schließlich eine Alternative. Er kann in die PKK-Hochburg Qandil reisen, berichtet der Fotograf. "Eines Nachts ging ich durch die vollen Straßen des Sulimaniye Bazaars, da klingelte mein Telefon. Mein Kontakt sagte mir, ein Fahrer würde mich am frühen Morgen abholen. Ich konnte vor Aufregung kaum schlafen in dieser Nacht. Die Reise am nächsten Morgen war lang und die Landschaft atemberaubend. Wir machten halt für eine Zigarette, blickten von der Spitze des Berges auf den Dukan See. Das blaue Wasser war so intensiv wie das Gelb der Berge. Es wirkte auf mich so vertraut und so fremd zugleich."

Grossos Bildband gelingt es, Kurdistan jenseits der politischen Verstrickungen darzustellen. Dabei klammert er diese mitnichten aus. Wie auch. Die Region ist nicht ohne ihren Freiheitskampf zu denken. Aber er bewertet all das nicht mit richtig oder falsch. Er dokumentiert, was ist und öffnet uns damit den Blick für die Menschen, die sich in ihrer krisengeschüttelten Heimat nicht ihren Alltag, ihre Traditionen, ihren Stolz und ihre Freiheit nehmen lassen.

Kurdistan Memories

von
Seitenzahl:
144 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
85 Farbfotografien, Text in englischer Sprache
Verlag:
Kehrer
Bestellnummer:
978-3-86828-878-0
Preis:
35,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 24.03.2019 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

52:01
NDR Info
48:03
NDR Info