Zwischen Hamburg und Haiti

2.000 Kilometer durch Sibirien

Donnerstag, 30. Mai 2019, 09:30 bis 10:00 Uhr, NDR Info

Kopfhörer auf Globus, dahinter ein Lederkoffer  (Montage) © panthermedia, Fotolia.com Foto: Günter Slabihoud, Stocksnapper

Mit dem Postboot auf dem Jenissei

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Der Jenissej ist einer der mächtigsten Ströme der Erde. Er fließt durch ganz Sibirien bis zum Polarmeer. Ein Postschiff verbindet die Menschen, wenn das Eis getaut ist.

4,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Rita Knobel-Ulrich

Der Jenissej ist einer der mächtigsten Ströme der Erde. Er fließt 4.000 Kilometer von der mongolischen Grenze nordwärts durch ganz Sibirien bis zum Polarmeer. Im Sommer ist das Postschiff die einzige Verbindung zu den Dörfern und Siedlungen am Fluss. Die "Lermontow" verkehrt zwischen Krasnojarsk und Dudinka am Nordpolarmeer. Sieben Tage braucht das Versorgungschiff. Im Spätsommer wird alles, was im langen, dunklen Winter in den Siedlungen am Jenissej benötigt wird, an Bord geschafft. Nur in der Zeit zwischen Mai und September, wenn das meterdicke Eis auf dem Jenissej aufbricht, können Klopapier und Kohle, Tomaten und Tapeten, Marmelade und Matratzen, Sofas und Stoffe den reißenden Fluss hinab transportiert werden.

Die Kosaken hatten einst im Auftrag der Kaufmannsfamilie Stroganov Siedlungen am Jenissej gegründet. Den Stroganovs ging es um den Reichtum Sibiriens, den Zobel. Am Jenissej wohnen immer noch Nachfahren verbannter Wolgadeutscher. 1941 ließ Stalin sie in die Einsamkeit Sibiriens deportieren. Rita Knobel-Ulrich hat auf ihrer Reise mit dem Postschiff einige von ihnen getroffen.

2.000 Kilometer durch Sibirien mit dem Postboot