Jubel bei den Fußballern des VfL Osnabrück © IMAGO / osnapix

VfL Osnabrück deklassiert Waldhof Mannheim

Stand: 01.10.2022 16:01 Uhr

Der VfL Osnabrück hat in der Dritten Liga einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Gegen Waldhof Mannheim gab es am Sonnabend an der Bremer Brücke einen 5:0 (3:0)-Erfolg.

von Sebastian Ragoß

Nach dem zweiten Heimsieg in Serie kann die Mannschaft von Tobias Schweinsteiger den Blick in der Tabelle wieder vorsichtig nach oben richten. Auf Seiten der Mannheimer war der Nachmittag vor allem für Coach Christian Neidhart bitter: Er musste an seinem 54. Geburtstag in seinem Wohnort einen Rückschlag hinnehmen.

Der VfL hätte beinahe schon früh die Schwächen in der Waldhof-Defensive genutzt. Ba-Muaka Simakala setzte den Ball aus sechs Metern aber über das Tor (2.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Anschließend schlichen sich Unkonzentriertheiten in das Osnabrücker Spiel ein. Mannheim hatte einige gute Ansätze und Abschlüsse. Eine hundertprozentige Chance war jedoch nicht dabei.

Doppelschlag zur 2:0-Führung

Osnabrück fing sich nach einer halben Stunde und schoss innerhalb von nicht einmal drei Minuten eine 2:0-Führung heraus: Florian Kleinhansl traf zunächst mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern (35.). Wenig später kombinierte sich der VfL sehenswert durch die Waldhof-Abwehr, Felix Higl köpfte an den Pfosten, Julian Riedel bugsierte den Ball aus einem Meter ins eigene Tor (38.).

Und es wurde noch deutlich bitterer für die Gäste und Riedel: Er blockte einen Simakala-Freistoß im Strafraum mit dem Oberarm. Schiedsrichter Max Burda pfiff Handelfmeter und zeigte Riedel die Gelb-Rote Karte. Simakala verwandelte den Strafstoß sicher und sorgte mit dem Pausenpfiff bereits für die Entscheidung.

Regen sorgt für Verzögerung

Dann kam der große Regen: Es schüttete wie aus Eimern, der Anpfiff zur zweiten Hälfte verzögerte sich um mehrere Minuten. Dem VfL war es egal. Er erhöhte durch Higl auf 4:0 (51.). Die Niedersachsen stürmten weiter und legten noch einmal nach: Routinier Marc Heider sorgte in der 84. Mminute für den Schlusspunkt.

10.Spieltag, 01.10.2022 14:00 Uhr

VfL Osnabrück

5

W. Mannheim

0

Tore:

  • 1:0 Kleinhansl (35.)
  • 2:0 J. Riedel (38., Eigentor)
  • 3:0 Simakala (45. +1, Handelfmeter)
  • 4:0 Higl (50.)
  • 5:0 Heider (84.)

VfL Osnabrück: P. Kühn - O.H. Traoré (78. Rorig), Gyamfi (53. Chato), Beermann, Kleinhansl - Tesche, Köhler, L. Kunze (64. Wulff) - Niemann, Simakala (78. Engelhardt) - Higl (64. Heider)
W. Mannheim: M. Behrens - Jans, J. Riedel, Seegert, Rossipal - Russo, Bahn (82. Winkler) - Kother (58. Dörfler), Schnatterer (46. Karbstein) - Martinovic (74. Keita-Ruel), F. Wagner (58. Malachowski)
Zuschauer: 11267

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 01.10.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

3. Liga

VfL Osnabrück

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Alexandra Popp (r.)  im Zweikampf mit Laura Freigang von Eintracht Frankfurt © IMAGO/HJS

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt: Wer ist im Topspiel der Favorit?

Die Datenanalyse zum Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga der Frauen. Der NDR überträgt am Sonnabend live. mehr