Enttäuschte Meppen liegen und knien auf dem Boden © imago images/Jan Huebner

SV Meppen: Bittere Niederlage nach Corona-Zwangspause

Stand: 24.11.2020 21:26 Uhr

Fußball-Drittligist SV Meppen hat sich nach einer dreiwöchigen Corona-bedingten Pause mit einer unverdienten Niederlage zurückgemeldet. Beim SV Wehen Wiesbaden verlor die Mannschaft von Trainer Torsten Frings 0:1 (0:0).

von Matthias Heidrich

Beeindruckend war trotz der siebten Saisonpleite die Art und Weise, wie die Emsländer auftraten. Diszipliniert und vor allem in der Defensive gut sortiert präsentierten sich die Meppener, die in den Wochen zuvor kaum miteinander trainieren konnten. 17 Personen aus der Mannschaft sowie dem Trainer- und Betreuerstab waren positiv auf das Coronavirus getestet worden, was eine 14-tägige Quarantäne nach sich zog. Einige Spieler zeigten laut Frings zudem mittlere bis starke Symptome.

Frings: "Was die Jungs heute geleistet haben, war stark"

"Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, außer das wir uns durch Fehler wieder selber schlagen. Ich bin dennoch stolz auf das Team. Wir kommen aus einer verdammt schweren Situation; was die Jungs heute geleistet haben, war stark. Diese Leidenschaft brauchen wir jedes Spiel", erklärte der SVM-Coach nach der Partie.

SVM-Coach Frings sieht Gelb

In der ersten Hälfte entwickelte sich mit den auf Sicherheit bedachten Emsländern und einfallslosen Gastgebern ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Aufreger in den Strafräumen gab es kaum. An der Seitenlinie holte sich dafür Frings die Gelbe Karte wegen Meckerns ab (32.).

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Korte trifft für Wehen Wiesbaden

Nach dem Seitenwechsel wurde es besser: Meppen setzte immer öfter offensive Nadelstiche und hätte durch René Guder in Führung gehen können. Doch Moritz Kuhn störte den alleine aufs Tor zulaufenden Stümer mit einer waghalsigen Grätsche entscheidend (70.). Bitter für die Norddeutschen: Im direkten Gegenzug kassierten sie das 0:1. Gianluca Korte konnte viel zu leicht durch die Meppener Hintermannschaft marschieren und einschieben (71.). Julius Düker und Yannick Osée standen nur Spalier.

Nachdem SVM-Torwart Erik Domaschke mit einem Reflex gegen Maurice Malone einen höheren Rückstand verhindert hatte (77.), setzte Frings alles auf eine Karte. Er brachte mit Ted Tattermusch und Lukas Krüger zwei weitere Stürmer ins Spiel (79.). Meppen drückte auf den Ausgleich, eine Kräftemangel war bei der Frings-Elf trotz der widrigen Umstände nicht festzustellen. Für die entscheidende Aktion reichte es trotzdem nicht.

12.Spieltag, 24.11.2020 19:00 Uhr

Wehen Wiesb.

1

SV Meppen

0

Tore:

  • 1:0 G. Korte (71.)

Wehen Wiesb.: Boss - Kuhn, Mockenhaupt, Carstens, M. Niemeyer - Medic, Chato - Hollerbach (60. Guthörl), G. Korte (72. Schwede), Malone (84. Lais) - P. Tietz
SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski (80. Krüger), Osée, Bünning, Amin - Guder, Egerer, Andermatt (80. Tattermusch), Rama (46. Hemlein) - Tankulic, Düker
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 25.11.2020 | 06:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Toni Leistner vom HSV © Witters Foto: Valeria Witters

Leistner glaubt an HSV-Aufstieg: "Geben als Team alles dafür"

Gleichzeitig warnt der HSV-Routinier vor Fortuna Düsseldorf, dem nächsten Gegner am Dienstag. mehr

Fußballschuhe hängen an einem Zaun. © imago images / Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Sport, Corona und die Frage: Warum dürfen nur die Profis?

Wenn die einen dürfen, was anderen verboten bleibt, sind gute Erklärungen gefragt. Der Versuch einer Betrachtung des Für und Wider.   mehr

Fußball-Nationspielerin Tabea Waßmuth © imago images / Markus Endberg

Nationalspielerin Waßmuth wechselt zum VfL Wolfsburg

Die 24-Jährige ist bereits die zweite Spielerin, die die Niedersachsen vom Bundesliga-Konkurrenten Hoffenheim loseisen. mehr

Ostseestadion in Rostock

Verkauf des Ostseestadions - Wer würde profitieren?

Als Kaufsumme sind 15 Millionen Euro im Gespräch. Für Hansa Rostock und Investor Elgeti wäre der Verkauf ein Glücksfall, meint Jan Didjurgeit. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr