Wolfsburgs Wout Weghorst © IMAGO / Hübner

1:3-Pleite gegen Lille: Wolfsburg scheitert in der Champions League

Stand: 09.12.2021 00:05 Uhr

Das Achtelfinale der "Königsklasse" war möglich, am Ende steht der VfL Wolfsburg sogar ohne Europa League da: Durch die 1:3 (0:1)-Niederlage gegen OSC Lille verabschieden sich die "Wölfe" als Vierter der Champions-League-Gruppe G aus Europa und geben aktuell ein besorgniserregendes Bild ab.

von Matthias Heidrich

Die Heimpleite gegen den französischen Meister war wettbewerbsübergreifend die vierte Niederlage in Folge für die Niedersachsen. Die Aufbruchstimmung, die nach der Verpflichtung von Trainer Florian Kohfeldt herrschte, hat sich in einen kleinen Absturz verwandelt.

"Nach dem Spiel sind wir verdient aus der Champions League ausgeschieden." Florian Kohfeldt

"Es fühlt sich nicht wie ein tiefes Tal an. Ich bin einfach nur enttäuscht", sagte der VfL-Trainer. "Ich würde noch nicht von einer Krise sprechen. Wir haben aber zu viele Leistungen aneinandergereiht, die nicht gereicht haben, um zu punkten."

Kohfeldt tauscht munter durch

Der Nachfolger von Mark van Bommel tauschte gegen Lille beinahe die halbe Startelf aus. Stürmer Lukas Nmecha fehlte ohnehin gesperrt. Dazu setzte der Coach im Vergleich zur 0:3-Pleite bei Mainz 05 auch Nationalspieler Ridle Baku, Stürmer Dodi Lukebakio, Abwehrspieler John Anthony Brooks und Torwart Pavao Pervan auf die Bank. Stammkeeper Koen Casteels, Luka Waldschmidt, Yannick Gerhardt, Sebastiaan Bornauw und Kevin Mbabu durften dafür ran.

Lille kontert behäbige "Wölfe" aus

Die dermaßen durchgequirlten "Wölfe" taten sich gegen die wie aufgedreht agierenden Franzosen schwer. Das Tempo der Gäste konnten die Niedersachsen oft nicht mitgehen. Mustergültig zu bestaunen beim 0:1 in der elften Minute: Nach einer VfL-Ecke konterte sich Lille mit wenigen Kontakten und viel Geschwindigkeit unwiderstehlich vor das Wolfsburger Tor, wo letztlich Burak Yilmaz eiskalt vollstreckte.

Weitere Informationen
Die Trophäe der Champions League © IMAGO / Sven Simon

Ergebnisse Champions League Männer, Gruppe G

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe G mit dem VfL Wolfsburg in der Männer-Fußball-Champions-League. mehr

Alles wäre wieder gut gewesen, hätte Waldschmidts Distanzschuss nur eine Minute später nicht um haaresbreite das Tor der Gäste verfehlt. So aber rannten die Hausherren dem frühen Gegentreffer hinterher, ohne jedoch Lille wirklich in Verlegenheit bringen zu können.

Ikoné kaum zu halten

Auf der anderen Seite fiel dies Jonathan Ikoné mit der VfL-Deckung spielend leicht. Immer wieder tanzte der Mann mit der Nummer zehn einigermaßen unbehelligt durch die Wolfsburger Abwehrreihen. In der 53. Minute war es lediglich Casteels starker Parade zu verdanken, dass der Lille-Angreifer nicht das 2:0 markierte.

Ratlosigkeit in Wolfsburg

Und Wolfsburg? Mühte sich, agierte aber viel zu umständlich. Die Franzosen schlugen derweil zu, als sich ihnen die nächste Chance bot. Jonathan David war in der 72. Minute zur Stelle, als die VfL-Abwehr erneut Abstimmungsprobleme offenbarte und markierte das zweite Tor der Gäste. Das dritte ließ Angel Gomes wenig später folgen (78.). Tiefschläge, die saßen und die Ratlosigkeit in Wolfsburg immer größer werden ließ.

"Es geht jetzt darum, gewisse Dinge bis Weihnachten zu erzwingen." Florian Kohfeldt

Die Partie war gelaufen und die gerade einmal 6.544 Zuschauer im VfL-Stadion - gut 13.000 waren trotz Corona-Auflagen erlaubt - bewegten im Geiste wohl bereits die Frage, ob es in der Liga am Sonnabend gegen den VfB Stuttgart (18.30 Uhr, im NDR Livecenter) wieder aufwärts geht. Immerhin: Das 1:3 in der 89. Minute durch Renato Steffen gegen Lille war zumindest ein kleiner Hoffnungsfunken.

6.Spieltag, 08.12.2021 21:00 Uhr

VfL Wolfsburg

1

OSC Lille

3

Tore:

  • 0:1 B. Yilmaz (11.)
  • 0:2 David (72.)
  • 0:3 Gomes (78.)
  • 1:3 Steffen (89.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu (63. Baku), Lacroix, Bornauw, Paulo Otavio (63. Roussillon) - Arnold, Guilavogui (74. F. Nmecha) - Vranckx, Gerhardt (46. Lukebakio) - L. Waldschmidt (74. Steffen) - Weghorst
OSC Lille: Grbic - Celik (83. Djalo), J. Fonte, Botman, Mandava - Ikoné (83. Yazici), André, Sanches, Gudmundsson (68. Gomes) - David, B. Yilmaz (75. Onana)
Zuschauer: 6544

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 08.12.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Rostocker Fußballern. © IMAGO / Fotostand

Datencheck: Hansa Rostock kommt aus der Krise und hält die Klasse

Der FC Hansa steht nach zuletzt sieben sieglosen Spielen nicht gut da. Die Datenanalyse zeigt aber, dass der Zweitliga-Aufsteiger viel richtig macht. mehr