Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt © picture alliance/nordphoto

Neues Jahr, altes Leid: VfL Wolfsburg verliert auch in Bochum

Stand: 09.01.2022 20:02 Uhr

Für Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg geht das neue Jahr so weiter, wie das alte aufgehört hat. Das 0:1 (0:0) am Sonntag beim VfL Bochum war für Trainer Florian Kohfeldt und sein Team wettbewerbsübergreifend die achte Pleite in Folge.

von Christian Görtzen

Damit dürfte schon nach dem ersten Pflichtspiel des Jahres 2022 in Wolfsburg die Diskussionen um den Coach aufs Neue beginnen. Schließlich hinkt der Verein den eigenen Ansprüchen weit hinterher. In der Champions League folgte das Aus nach der Gruppenphase, und nach 18 Spieltagen der Bundesliga sind es weiterhin nur 20 Punkte. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt ganze zwei Zähler. Für den VfL stellt die sechste Bundesliga-Niederlage in Folge einen Vereins-Negativrekord dar. Die bisherige Marke aus dem Jahr 2004 lag bei fünf Bundesliga-Niederlagen nacheinander.

"Es nervt micht - unglaublich! Es ist mir auch egal, wie viele Partien wir vorher verloren haben. Das Spiel heute nervt mich. Wir haben die Partie durch einen blöden Moment in der eigenen Box verloren, dabei hatten wir vorher eigene Chancen", sagte Kohfeldt dem NDR. "Aber wir dürfen jetzt nicht jammern. Es geht nun darum, den Moment zu finden, in dem es sich für uns befreit, in dem es für uns 'Klick' macht."

Um seinen Job mache er sich keine Gedanken, so Kohfeldt: "Ich bin mir absolut sicher, dass ich gegen Hertha BSC noch Trainer bin und wir aus der Situation herauskommen."

Weitere Informationen
Bochums Gerrit Holtmann und Wolfsburgs John Anthony Brooks kämpfen um den Ball. © picture alliance Foto: David Inderlied

Video: VfL Bochum - VfL Wolfsburg: Die Höhepunkte

Die Zusammenfassung der Bundesliga-Partie vom 18. Spieltag. extern

Angesprochen auf die sechste Bundesliga-Niederlage in Folge, sagte Mittelfeldspieler Maximilian Arnold dem NDR: "Super ist das nicht. Aber ich sehe noch lange nicht, dass wir die Segel hier streichen. Wir haben den 18. Spieltag und damit noch einiges vor der Brust."

"Wölfe" mit hektischem Beginn

Tief im Westen der Republik mussten die Niedersachsen Corona-bedingt auf Daniel Ginczek(als Kontaktperson) sowie Aster Vranckx und Dodi Lukebakio (positive Tests) verzichten. Nationalspieler Lukas Nmecha (Knöchelbruch) fehlte verletzungsbedingt. Dafür stand Josuha Guilavogui nach seinem Nasenbeinbruch wieder im Kader. Er verfolgte die ganze Partie aber von der Ersatzbank aus.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Von dort sah der Franzose einen hektischen Beginn seiner Teamkollegen. Die "Wölfe" leisteten sich technische Fehler, die zu Ecken für die Gastgeber führten. Richtig brenzlig wurde es für die Niedersachsen aber nicht. Es war insgesamt eine richtig triste Angelegenheit in den ersten 45 Minuten - das Gekicke auf dem Rasen passte zum Rahmen mit den leeren Rängen im Stadion. Die Bund-Länder-Runde hatte vor Weihnachten beschlossen, zur Eindämmung des Coronavirus vom 28. Dezember an Zuschauer von überregionalen Sport-Großveranstaltungen auszuschließen. In Bochum gab es in der ersten Hälfte weder für den einen noch den anderen VfL eine echte Torchance.

Wolfsburg drängt - und kassiert das 0:1

Der Beginn des zweiten Abschnitts ließ hoffen. Wolfsburgs Ridle Baku sorgte mit einem ordentlichen Flachschuss für Beschäftigung bei Bochums Keeper Manuel Riemann (46.). Und die Niedersachsen blieben dran, waren nun deutlich mutiger als vor der Pause. Nach einer Stunde war es dann so weit: die erste echte Torchance der Partie. Maximilian Philipps Schuss wurde vom Bochumer Cristian Gamboa aber geblockt.

Gerade, als es nun besser zu laufen schien, folgte der herbe Rückschlag: Nachdem Wout Weghorst im Spielaufbau der Rückpass auf Jérôme Roussillon misslungen war, ging es ganz fix: Gerrit Holtmann flankte den Ball in den Strafraum, Maxence Lacroix köpfte dort Milos Pantovic an, und vom Hinterkopf des Bochumer Offensivspielers flog die Kugel über Wolfsburgs Keeper Koen Casteels hinweg über die Torlinie - 1:0 für Bochum (65.).

Die Reaktion der Niedersachsen war enttäuschend. Zwar war das Bemühen ersichtlich, doch zielgerichtet waren die Aktionen nicht. Zu einer echten Torchance reichte es nicht mehr.

18.Spieltag, 09.01.2022 17:30 Uhr

VfL Bochum

1

VfL Wolfsburg

0

Tore:

  • 1:0 Pantovic (65.)

VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Bella-Kotchap, Leitsch, Danilo Soares - Losilla - Asano (78. Antwi-Adjej), Pantovic (82. Löwen), Rexhbecaj (87. Tesche), Holtmann - Polter
VfL Wolfsburg: Casteels - Lacroix, Bornauw, Brooks - Baku, Arnold, Gerhardt, Roussillon (78. Bialek) - M. Philipp (61. Steffen), L. Waldschmidt (61. F. Nmecha) - Weghorst
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Das menschenleere Weserstadion in Bremen © imago images / Eibner

Corona: Geisterspiele im Profisport - Verständnis, aber auch Kritik

Der Bund-Länder-Gipfel hat verschärfte Corona-Maßnahmen beschlossen. Ab 28. Dezember müssen die Ränge in den Stadien und Hallen leer bleiben. mehr

Eine Maske liegt auf dem Rasen am Millerntor. © picture alliance / xim.gs | xim.gs / Philipp Szyza

Neue Quarantäne-Regeln - Entlastung auch für den Sport

Der Bund-Länder-Gipfel hat beschlossen, die Regeln für Quarantäne und Isolation zu ändern. Das könnte vielen Ligen helfen, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. mehr

Kevin Mbabu © IMAGO / Christian Schroedter

VfL Wolfsburg: Mbabu nach Corona-Infektion wieder im Training

Überraschend schnell durfte der Schweizer aus der Corona-Quarantäne. Auch bei Dodi Lukebakio hat VfL-Coach Florian Kohfeldt Hoffnung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 09.01.2022 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ein Briefumschlag mit Geldscheinen steckt zwischen Fußballschuhen, die auf der Auswechselbank eines Sportplatzes stehen. © imago images/Hanno Bode

Schwarzgeld im Amateurfußball: Insider aus dem Norden packen aus

500 Millionen Euro fließen jährlich an der Steuer vorbei in die Taschen von Amateurkickern. Zwei Insider berichten, wie diese Geschäfte ablaufen. mehr