Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Stand: 25.10.2020 16:00 Uhr

Rostock setzt zum Höhenflug an. Mit dem 5:1-Heimsieg gegen Viktoria Köln blieb Hansa zum fünften Mal in Folge ungeschlagen und ist, zumindest vorübergehend, Drittliga-Spitzenreiter.

von Matthias Heidrich

"Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt, war selbstbewusst und aggressiv. So gefällt mir das", sagte Rostocks Trainer Jens Härtel dem NDR, trat aber trotz 14 Punkten aus den ersten sieben Spielen auf die Euphoriebremse. "Das ist ein ordentlicher Start. Das können wir jetzt kurz genießen und durchschnaufen. Aber ab Dienstag müssen wir wieder scharf stellen."

Hansa taktisch bärenstark

Die Rostocker boten ihren 7.500 Fans im Ostseestadion, im Norden waren nur bei Zweitligist Hannover 96 (8.900) mehr dabei, eine bärenstarke Partie. Taktisch war das nahezu perfekt, was die Härtel-Mannschaft spielte. In "Zuckerbrot und Peitsche"-Manier zogen sich die Rostocker mal konsequent zurück, stellten perfekt zu oder griffen extrem früh an und setzten Viktoria oft schon am Strafraum unter Druck. Dazu kam noch ein ganz starkes Gegenpressing.

Bahn und Verhoek treffen in Hälfte eins

Der Lohn war eine völlig verdiente 2:0-Führung zur Pause, ohne dass Köln auch nur eine gute Tormöglichkeit gehabt hätte. Das 1:0 durch Bentley Baxter Bahn (24.) resultierte aus einem der zahlreichen Ballgewinne der Mecklenburger tief in der Viktoria-Hälfte. Nur 91 Sekunden später, Hansa hatte Köln nach dem Wiederanpfiff sofort den Ball abgejagt, erhöhte John Verhoek mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch auf 2:0 (25.). Der Ex-St.-Paulianer hätte in der 37. Minute auf 3:0 stellen müssen, traf freistehend aus elf Metern Entfernung aber den Ball nicht richtig.

Hansa-Doppelschlag nach der Pause

Rostock war wie im Rausch. Für den nächsten Doppelschlag nach dem Seitenwechsel brauchte die Härtel-Elf 92 Sekunden: Julian Riedel staubte nach einer Ecke zum 3:0 ab (49.), Verhoek erhöhte abgezockt auf 4:0 (50.). Die Kölner, als Tabellenzweiter angereist, waren konsterniert und in der Folge nur noch ein Spielball für die Rostocker. Korbinian Vollmann traf in der 70. Minute zum 5:0. Viktoria-Torwart Sebastian Mielitz, trotz der Flut an Gegentoren Kölns bester Mann, konnte einem regelrecht leidtun.

Rot für Rostocks Riedel

Die harte Rote Karte für Riedel (80.) trübte den ansonsten perfekten Hansa-Nachmittag ein bisschen. Der Verteidiger räumte Mike Wunderlich im Strafraum von hinten ungeschickt ab. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:5 (81.). Ergebniskosmetik, die der beeindruckenden Rostocker Vorstellung nichts nahm.

7.Spieltag, 24.10.2020 14:00 Uhr

Hansa Rostock

5

Viktoria Köln

1

Tore:

  • 1:0 B.B. Bahn (24.)
  • 2:0 Verhoek (25.)
  • 3:0 Riedel (49.)
  • 4:0 Verhoek (50.)
  • 5:0 Vollmann (69.)
  • 5:1 Wunderlich (81., Foulelfmeter)

Hansa Rostock: Kolke - Riedel, Löhmannsröben, Reinthaler - Neidhart, Rother, B.B. Bahn, Butzen - Vollmann (70. Omladic), Verhoek (70. Breier), Litka (75. Daedlow)
Viktoria Köln: Mielitz - Gottschling, Kyere, Hajrovic, Handle - Klefisch, Klingenburg (46. Thiele) - Holzweiler (54. Lorch), Wunderlich, Cueto - Bunjaku (68. M. Fritz)
Zuschauer: 7500

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 24.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Lübecks Spieler bejubeln einen Treffer. © imago images / Agentur 54 Grad

VfB Lübeck: Großteil des Teams zurück im Training

Die am Montag absolvierte Corona-Testreihe bei den Teammitgliedern des Drittligisten ergab durchweg negative Resultate. mehr

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw bei einer Pressekonferenz. © dpa picture alliance Foto: Sven Hoppe

Kommentar: Löw bleibt - aber der DFB braucht einen Plan B

Ein frühes EM-Aus ist nicht unwahrscheinlich - und der DFB muss eine Strategie für die Zeit danach entwickeln. mehr

Jubel bei den Drittliga-Fußballern des SV Meppen © imago images / Werner Scholz

Schlusslicht Meppen überrascht gegen Ingolstadt

Die Emsländer bezwingen den Aufstiegskandidaten mit 2:0. Tankulic und Rama treffen beim dritten SVM-Saisonsieg. mehr

Hannovers Profis Genki Haraguchi (l.) und Simon Stehle gehen enttäuscht vom Platz. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover 96: So ist der Abstieg näher als der Aufstieg

Die Niedersachsen hinken den Erwartungen deutlich hinterher. Noch bewahren die Verantwortlichen beim Zweitligisten Ruhe. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr