Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg breitet die Arme aus. © IMAGO / Hübner

Flick holt Wolfsburgs Lukas Nmecha ins Nationalteam

Stand: 05.11.2021 13:45 Uhr

Lukas Nmecha vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg steht erstmals im Kader der deutschen A-Nationalmannschaft. Am Donnerstag könnte der Stürmer ausgerechnet in Wolfsburg beim WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein sein Debüt feiern.

"Mir gefällt an ihm, dass er sehr aktiv ist und den Ball gut behaupten kann", sagte Hansi Flick, der den 22-Jährigen zuletzt in der Champions League gegen Salzburg (2:1) unter die Lupe genommen hatte. "Da hat er ein sehr schönes Tor gemacht", lobte der Bundestrainer den gebürtigen Hamburger. "Er ist körperlich kein Horst Hrubesch. Er hat eine andere, spielerische Art" und gehe auch "gute Wege", so Flick. "Das sind Dinge, die gerade als zentraler Stürmer wichtig sind."

"Er versucht immer wieder, Räume zu schaffen. Er ist ein bisschen ein anderer Spielertyp als die, die wir derzeit haben." Bundestrainer Hansi Flick

Nmecha träumt schon von der WM in Katar

In Abwesenheit des verletzten Stammstürmers Timo Werner könnte Nmecha nach dem Salzburger Karim Adeyemi, Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) und dem Hoffenheimer David Raum der vierte Debütant unter Flick werden. Die Partie gegen Liechtenstein wird in der Wolfsburger Arena um 20.45 Uhr angepfiffen. Drei Tage später (18 Uhr) tritt die DFB-Auswahl in Armenien an.

Nmecha, der noch bis zur U18-Auswahl für die englischen Junioren-Auswahlteams spielte, hat große Ziele: "Ich denke immer, dass ich der beste Stürmer bin", sagt der U21-Europameister gerne über sich - und will sich so schnell wie möglich in der A-Nationalmannschaft etablieren: "Am liebsten schon bis zur WM in Katar." Im Juni diesen Jahres hatte er den DFB-Nachwuchs mit seinem Treffer gegen Portugal zum EM-Titel geschossen.

Der Kader für die anstehenden zwei Länderspiele:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)
Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Christian Günter (SC Freiburg), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Thilo Kehrer (Paris St. Germain), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München)
Mittelfeld/Angriff: Karim Adeyemi (RB Salzburg), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Paris St. Germain), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Joshua Kimmich (Bayern München), Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen).

Weitere Informationen
Jubel bei den Wolfsburger Fußballern. © IMAGO / regios24

Nmecha schießt Wolfsburg zum ersten Sieg in der Königsklasse

Die "Wölfe" feierten beim 2:1-Erfolg über RB Salzburg ihren ersten Sieg in der Königsklasse - die Chance aufs Achtelfinale ist gewahrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 05.11.2021 | 15:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Spielszene im Derby HSV - FC St. Pauli © Witters Foto: Tim Groothuis

Jetzt live: HSV im Derby gegen FC St. Pauli drückend überlegen

Wer gewinnt die Stadtmeisterschaft in Hamburg? Verfolgen Sie die Partie HSV - St. Pauli im Audio-Livestream und im Ticker. mehr